Werbung

Nachricht vom 02.09.2016    

„straight & dry Acoustic rock“ rocken Deutschlands Biergärten

Die Formation „straight & dry Acoustic rock“ machte sich auf, die Biergärten der näheren und weiteren Umgebung musikalisch zu erobern. Die drei erfahrenen Musiker aus dem Westerwald begeistern ihr Publikum mit selbst arrangierten songs von Dire Straits, Eric Clapton, Robert Johnson, Vince Gill und vielen mehr. Ohne sich dem Zuhörer aufzudrängen, nimmt „straight & dry“ ihn mit in die Welt des Blues,Rock und Country.

„straight & dry Acoustic rock“. Foto: privat

Wallmerod. Mit diesen Zeilen schrieb der Bandmanager Kai Wagner bereits im Oktober letzten Jahres etwa 200 Biergärten in ganz Deutschland an. Ziel war es eine „Biergarten Tour" für 2016 zu organisieren. „Die Resonanz war überwältigend" so Kai Wagner, „wir mussten einige Biergärten auf nächstes Jahr vertrösten, da es zu viele Interessenten gab." Sechs Biergärten wurden dann ausgewählt und es wurden bis Ende November 2015 die Termine besprochen.

Am 4. und 5. Juni 2016 starteten die drei Musiker aus Wallmerod und Salz dann ihre Tour in Wienhausen bei Zelle. Das Bootshaus Rodenwaldt veranstaltete an diesem Wochenende ein kleines Street-Food Festival und in diesen Rahmen passte „straight & dry“ perfekt rein. Den Samstag gestalteten die Musiker von 16 bis 22 Uhr und den darauf folgenden Sonntag nochmal von 12 bis 16 Uhr. „Das war schon sehr anstrengend wenn man bedenkt, dass wir samstags etwa fünf Stunden angereist sind." Gibt Melanie Taubert, die Bassistin, zu bedenken. „Aber es hat sehr viel Spaß gebracht und das Publikum war einfach toll", fügt Sandro Ibba, der Bandleader, hinzu.

Aufgrund der Fußball-EM in diesem Jahr sollte es dann erst am 2. Juli in Mosbach bei Heidelberg weitergehen. Aber leider hatte das Team vom Mosbacher Brauhaus in dieser Zeit unerwartete personelle Probleme und musste den Termin absagen. Am 9. Juli ging es dann endlich weiter. Im Gust-Italia in Altenkirchen rockten die drei das Westerwälder Publikum und verbreiteten eine super Stimmung in dem Biergarten.

Die nächste Station brachte die Band am 16. Juli in den Hunsrück, wo Kai Wagner aufgewachsen ist. Genauer gesagt auf die Burg in Kastellaun. So kam es auch, dass etwa die Hälfte des Publikums zur Verwandtschaft oder zum Bekanntenkreis von Ihm zählte. Zwei Wochen später, am 29. Juli, gastierten sie dann wiederum in Kastellaun. Diesmal aber auf dem Sommerfest der kleinen aber sehr schönen Kneipe im Herzen von Kastellaun, dem „Little Bit". Auch dort war das Publikum begeistert von der Stimmung, die „straight & dry“ auf der Bühne verbreiteten.

Für den Abschluss der „Biergarten-Tour 2016" hat sich die Band etwas ganz Besonderes vorgenommen. Sie nahm wieder einen sehr weiten Weg in Kauf, um am 20. August im Brauhaus Riegele, mitten in Augsburg, den größten Biergarten auf der Tour mit 900 Plätzen zu unterhalten. Leider war an diesem Samstag der Wettergott nicht auf ihrer Seite. Es regnete den ganzen Tag. Aber Herr Schaffer vom Brauhaus Riegele bot kurzerhand an im Brauhaus selbst zu spielen. Dort war es allerdings erwünscht, dass die Musik eher im Hintergrund steht, da die Gäste zum Essen ins Brauhaus kommen. Für „straight & dry“ ist auch Tafelmusik kein Problem. Es wurde kurzerhand nur die halbe Anlage aufgebaut und die rockigen Songs fast in Zimmerlautstärke präsentiert. Zum Ende des Konzerts kochte trotzdem auch in diesem Ambiente die Stimmung hoch, die letzten fünf Songs wollte das Publikum im vollen Sound der Band erleben und bedankte sich nach zwei Zugaben mit viel Applaus für den tollen Abend.



Nach einer Nacht im Hotel in Augsburg, ging es dann am Sonntag den 21. August nicht etwa wieder zurück in den Westerwald.....Nein, auf dem Heimweg machten die Drei einen Stopp und spielten von 16 bis19 Uhr im Teutonia Biergarten mitten im Stadtpark von Ulm. An diesem Tag war das Wetter auf ihrer Seite und es war ein fantastischer Abschluss für ihre erste Tour.

„Wir haben so viele tolle Menschen kennengelernt und die Atmosphäre in den Biergärten war einfach fantastisch", resümiert die Band einstimmig. „Das werden wir auf jeden Fall im nächsten Jahr wiederholen und eventuell auch noch ein wenig ausbauen", fügt Kai Wagner hinzu.

Dieses Jahr ist aber noch nicht zu Ende. Wer die Westerwälder Band Live erleben möchte, kann dies am 17. September bei einem Konzert unter dem Motto „straight & dry with Friends" tun. Zusammen mit den drei hübschen Mädels der Irish Folk Band „Dani to Ela" aus Bingen sind sie in der Hammelberghalle in Quirnbach bei Selters zu Gast.

Alle Infos sowie Hörproben der Band finden sie im Internet unter www.straight-and-dry.de.


Lokales: Wallmerod & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wallmerod auf Facebook werden!


Kommentare zu: „straight & dry Acoustic rock“ rocken Deutschlands Biergärten

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


Schützenfest Wissen 2022: Zum Jubiläum wird groß aufgefahren am ersten Juli-Wochenende

Wissen. Das größte Schützenfest im nördlichen Rheinland-Pfalz öffnet zur Jubiläumsausgabe den Festplatz wieder am Freitagabend ...

Auftakt des Bad Marienberger Sommerfestivals mit "Kazoo"

Bad Marienberg. Die Fans handgemachter Rockmusik können sich freuen: Nach zweijähriger „Corona-Zwangspause“ wird die Hachenburger ...

Vox Humana singt fröhliches Rossini-Werk: "Petite Messe Solennelle" am 3. Juli

Westerburg. Die rund anderthalbstündige Mixtur aus opernhaften Arien, Anklängen an Walzer und Salonmusik, sakralen Zutaten, ...

Lulo Reinhardt Acoustic Lounge "Fado-Band" feat. Geraçoes

Höhr-Grenzhausen. Seitdem sind die Künstler mit portugiesischen Wurzeln in ganz Deutschland und auch international auf zahlreichen ...

Jugend- und Kulturzentrum "Zweite Heimat": Treffpunkt Kannenofen - "Duo Harmonie"

Höhr-Grenzhausen. Gemeinsam mit dem Quartiersmanagement Höhr veranstaltet das Jugend- und Kulturzentrum “Zweite Heimat” kleine, ...

Chansonabend im Gewölbe Montabaur

Montabaur. Das Programm ist eine Reise durch die Welt des französischen und deutschen Chansons, gespickt mit wundervollen ...

Weitere Artikel


Wie teuer wird die Brex?

Bendorf. Der Verein Brexbachtalbahn und die Eifelbahn Verkehrsgesellschaft aus Linz geben die Gesamtkosten für eine Reaktivierung ...

DRK Krankenhaus Altenkirchen-Hachenburg übernimmt Azubis

Altenkirchen/Hachenburg. Aufgrund der veränderten Strukturen in den einzelnen Fachbereichen und einer positiven Leistungsentwicklung ...

Richtige Dimensionierung des Heizkessels

Montabaur. Zwar führt bei den modernen Kesseln eine Überdimensionierung nicht mehr automatisch zu einem starken Anstieg der ...

Schwelbrand schnell unter Kontrolle

Brandscheid. Die Qualmentwicklung wurde von aufmerksamen Nachbarn rechtzeitig bemerkt, so dass der Brand vor Ausbruch von ...

Neuer Zollservicepunkt in Hachenburg

Hachenburg. Hachenburg wurde nach der Schließung des Zollamtes Betzdorf als Standort für einen Zollservicepunkt zum einen ...

Schustermarkt in Montabaur

Montabaur. Handwerker und Kunsthandwerker sind in der Fußgängerzone und in der Bahnhofstraße zu finden. Der Bauernmarkt bietet ...

Werbung