Werbung

Nachricht vom 28.08.2017    

Stöffelpark Enspel lockte erneut tausende von Besuchern

Klassische Oldtimer im Lkw-Format und legendäre Baumaschinen haben noch immer eine magische Anziehungskraft. Zu keiner Zeit in der Vergangenheit war das Publikumsinteresse größer als derzeit. Der Stöffelpark ist inzwischen eine „lebendige Bildungsstätte“, in der stets ein Blick in längst vergangene Zeiten geboten wird.

Stöffelfest macht glücklich. Fotos: Reinhard Panthel

Enspel. Als vor ein paar Jahren die Idee reifte, aus dem ehemaligen Steinbruchgelände „Stöffel“ ein „Museum“ zu machen, waren viele Skeptiker lautstark zu hören. Es ging alles schleppend voran und die angrenzenden Nachbar-Verbandsgemeinden fanden wenig Begeisterung, sich an den Kosten und Folgekosten zu beteiligen. Aber die „Macher“ behielten Recht und eine Fülle von Veranstaltungen verschiedener Art bringen den „Stöffelpark“ immer wieder in die Schlagzeilen. Das jüngste Stöffelfest ist ein Beweis dafür, dass sich das Publikum mit diesem Gelände angefreundet hat und zu den treuen Gästen zählt.

Wenn die Organisatoren einladen, finden sich erstaunlich schnell Interessenten zum Mitmachen. Man fragt sich nur, wer hat so viele alte Maschinen, Traktoren, Lastkraftwagen und sogar Baumaschinen und Geräte, die das Publikumsinteresse wecken könnten. Nicht nur Firmen aus dem Westerwald verfügen über ein solches Potential, sondern auch aus ganz Deutschland kommen die Besitzer mit ihren Schätzen kilometerweit angefahren um dabei zu sein, wenn die Passanten interessiert zuschauen, wer, was und wo etwas ausgestellt wird. Die örtliche Spedition Baldus fehlt nie, wenn Oldtimer zur Schau gestellt werden. Und das typische Blau ihrer LKWs erstrahlt schon von Ferne. Eine ganze Armada von Lastkraftwagen der Firma Fahrzeugbau Kempf würde schon für eine eigene Ausstellung ausreichen. Fabrikate aller bedeutenden Marken in Hochglanz gilt es zu bewundern.



Im Stöffelbereich erschienen dann auch wieder Marken, die schon längst in Vergessenheit geraten sind: Henschel, Büssing, Südwerke (Zweitakt-Diesel von Krupp). Aber auch Armeefahrzeuge und zum Teil „verdeckt umgebaute“ Transporter und Möbelwagen bieten in ihrem Inneren höchste Wohnkultur. Von außen ein Lastwagen und von innen eine Luxussuite…

Hubschrauberrundflüge brauchten nicht lange auf Fluggäste zu warten, die ihre Heimat im schönen Westerwald mal von oben sehen wollten. Der Musikverein „Harmonie Bellingen“ sorgte für gute Unterhaltung und die Musiker folgten dem Taktstock von Udo Zimmermann in geübter Form. Auch fürs leibliche Wohl war alles bestens vorgesorgt. Aber der „Knaller“ für die großen und kleinen Besucher war eine Rundfahrt durch das Stöffelgelände. Nicht mit einem Jeep oder Omnibus, sondern mit einer echten Dampfmaschine.

Dieses Schätzchen ist im Besitz von Markus Mann aus Langenbach bei Kirburg. Dem Enkel eines der größten Speditionen im damaligen Westerwald, der Firma Mann. Sie hat diese Dampfmaschine auf einen Tipp hin gefunden und in unzähligen und mühevollen Arbeitsstunden wieder in Gang gesetzt. Deshalb wird die Maschine auch die nächsten Jahrzehnte überleben und dabei immer wieder bestaunt werden. Fazit dieses Wochenendes: „Der Stöffelpark Enspel lebt!“ repa


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       


Kommentare zu: Stöffelpark Enspel lockte erneut tausende von Besuchern

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Aktualisiert: Schwerst verletzter Motorradfahrer bei Mündersbach

Schlimmer Vorfall kurz vor der Ortslage Mündersbach: Bei einem Verkehrsunfall auf der B 413 wurde ein 29-jähriger Motorradfahrer sehr schwer verletzt. Nach einem Sturz rutschte er über den Asphalt in den Gegenverkehr und wurde von einem Transporter überrollt.


Sehr gefährlich: Radmuttern in Nauort von Unbekannten gelöst

Die Polizei sucht Hinweise aus der Bevölkerung bezüglich eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. An dem PKW einer Frau wurden die Radschrauben gelockert.


Buchtipp: „G*tt w/m/d" von Veit Dinkelaker und Martin Peilstöcker

Der Katalog im Auftrag der Frankfurter Bibelgesellschaft trägt als Titelbild genauso wie das Ausstellungsplakat die Skulptur „Conchita Wurst auf der Mondsichel“, die die Vielfalt von Geschlechtlichkeit repräsentiert. Tom Neuwirth meinte, Conchita trage den Nachnamen Wurst, weil es eben wurst sei, woher man kommt und wie man aussieht. Vergleichbares formuliert die Bibel.


„Wir Westerwälder“ auf der Konekt Netzwerkmesse in Koblenz

Die „KONEKT“ Rhein-Mosel fand im September erstmalig in Koblenz in der Rhein-Mosel-Halle statt. Die Konekt ist keine übliche Messe – sie ist ein branchenübergreifendes, kompaktes Netzwerkevent mit Ausstellung.




Aktuelle Artikel aus der Region


Nicole nögelt: "Hape, erlöse uns!"

Obwohl, ein bisschen zum Lachen ist es ja sowieso schon. Mein Unwort des Jahres ist „Triell“, diese gnadenlosen Geschwafel-Kochshows, ...

Sehr gefährlich: Radmuttern in Nauort von Unbekannten gelöst

Nauort. Im Tatzeitraum Freitag, 17. September, 23.30 Uhr, bis Samstag, 18. September, 4 Uhr, wurden an einem PKW in der Ringstraße ...

Aktualisiert: Schwerst verletzter Motorradfahrer bei Mündersbach

Mündersbach. Gegen 9 Uhr am Samstagmorgen, 18. September, kam es auf der B 413 nahe Mündersbach zu einem schlimmen Unfall ...

Corona: 301 aktive Fälle im Westerwaldkreis - Leider sind zwei weitere Menschen verstorben

Westerwaldkreis. Seit Wochenbeginn gilt in Rheinland-Pfalz ein neues System bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie. Neben ...

Großraumtransporte auf Rastplatz Montabaur stillgelegt

Montabaur. Hierbei wurden Fahrzeuge und Personen in Bezug auf die jeweils für die Beförderungsart einzuhaltenden Vorschriften ...

Geführte Wanderung zum Kloster Marienstatt - Limbacher Runde 20

Limbach. Unter dem Motto „Wandern, aber stramm!" hat Axel Griebling, Moderator der Facebookgruppe und Wanderführer dieser ...

Weitere Artikel


Mainzer Gutenberg-Quintett gastiert in Hadamar

Hadamar. Eine Besonderheit gegenüber anderen studentischen Ensembles ist die Tatsache, dass die einstigen Kommilitonen noch ...

„Karibische Nacht“ kann auch im Westerwald Spaß machen

Unnau. Freiluftveranstaltungen im Westerwald zu planen, erfordern schon immer ein bisschen Glück und noch mehr Courage. Die ...

Großer Andrang trotz Hitze beim Spack-Festival in Wirges

Wirges. Eine neue Bühnenanordnung, zahlreiche neue und abwechslungsreiche Verpflegungsmöglichkeiten, sowie 33 verschiedene ...

Alkohol, Drogen und Waffe festgestellt

Höhn. Am Sonntag, 28. August um 4:40 Uhr fiel einer Streife in der Gemarkung Höhn ein in sehr unsicherer Fahrweise geführter ...

Acht Leichtverletzte durch Verkehrsunfälle um Westerburg

Zehnhausen bei Rennerod. Bei einem Auffahrunfall auf der B 54 bei Zehnhausen am Samstag, 27. August um 20:10 Uhr, wurden ...

Viel passiert in Pottum

Pottum. Von der Pottumer Kirmes aus kam es bisher zu einer angezeigten Körperverletzung. Am Samstagabend gegen 22:25 Uhr ...

Werbung