Werbung

Nachricht vom 28.08.2016    

Alkohol, Drogen und Waffe festgestellt

Die Polizei Westerburg stellte reihenweise Strafanzeigen, weil ein PKW-Fahrer in Höhn ohne gültigen Führerschein aber unter Alkoholeinfluss unterwegs war. Viel zu viel getrunken hatte auch ein Rollerfahrer in Rennerod und ein Fahrradfahrer hatte neben Drogen auch einen Schlagring bei sich. Drogen machten einen Westerburger so aggressiv, dass er sogar eine Polizistin leicht verletzte.

Symbolfoto WW-Kurier

Höhn. Am Sonntag, 28. August um 4:40 Uhr fiel einer Streife in der Gemarkung Höhn ein in sehr unsicherer Fahrweise geführter Personenkraftwagen auf. Bei der Kontrolle konnte der fünfundzwanzigjährige Fahrer aus Rennerod keine deutsche Fahrerlaubnis nachweisen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,16 Promille. Es wurde eine Blutprobe entnommen. Aufgrund der vorgelegten Anzeige wegen Trunkenheitsfahrt und Fahrens ohne Fahrerlaubnis wird der Mann seine Pläne, bald eine deutsche Fahrerlaubnis zu erwerben, für längere Zeit aufschieben müssen.

Rennerod. Am Donnerstag, 23:45 Uhr kontrollierte eine Streife einen unbeleuchteten Fahrradfahrer in Rennerod. Der neunundzwanzigjährige Radler aus Rennerod, der demnächst eine sechs-monatige Haftstrafe aus einem früheren Delikt absitzen muss und Erkenntnisse im Betäubungsmittelbereich hatte, führte auch nun wieder mehrere Kleindosen verschiedener Drogen und einen Schlagring mit sich. Es wurden zwei Strafanzeigen wegen Verstoßes gegen Betäubungsmittel- und Waffengesetz vorgelegt, die Sachen sichergestellt. Zu der vorgenannten Haftstrafe werden sich wohl noch weitere hinzu gesellen.

Rennerod. Am Freitag, 26. August um 2 Uhr, fiel einer Polizeibeamtin ein sehr unsicher geführter Roller auf der B255 bei Hellenhahn-Schellenberg auf. Der Roller konnte in Rennerod durch eine hinzugezogene Streife kontrolliert werden. Der sechsundzwanzigjährige Fahrer aus Höhn führte einen Atemalkoholtest mit dem Ergebnis 1,67 Promille durch. Die Weiterfahrt wurde untersagt und eine Anzeige wegen Trunkenheitsfahrt vorgelegt.



Westerburg. Am Freitag, 26. August um 20:30 Uhr, wurde eine scheinbar hilflose Person in der Westerburger Neustraße gemeldet. Diese sei gegenüber Helfern verbal ausfallend geworden. Beim Eintreffen der Streife versuchte der Mann, zu Fuß zu fliehen. Bei der Identitätsfeststellung leistete er zunächst verbal, dann sogar durch körperliches Sperren und Losreißen Widerstand. Dabei wurde eine Beamtin leicht verletzt. Der Mann wurde in Gewahrsam genommen. Bei der Durchsuchung fand sich ein Tütchen mit mutmaßlichen Betäubungsmitteln, diese wurden sichergestellt. Dem 36-jährigen Westerburger hängen nun Strafverfahren wegen Betäubungsmittelverstoßes und Widerstands gegen Polizeibeamte an.

Zeugenhinweise bitte an die Polizeiinspektion Westerburg, Telefon 02663/ 9805-0.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Aktualisiert: Schwerst verletzter Motorradfahrer bei Mündersbach

Schlimmer Vorfall kurz vor der Ortslage Mündersbach: Bei einem Verkehrsunfall auf der B 413 wurde ein 29-jähriger Motorradfahrer sehr schwer verletzt. Nach einem Sturz rutschte er über den Asphalt in den Gegenverkehr und wurde von einem Transporter überrollt.


Sehr gefährlich: Radmuttern in Nauort von Unbekannten gelöst

Die Polizei sucht Hinweise aus der Bevölkerung bezüglich eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. An dem PKW einer Frau wurden die Radschrauben gelockert.


Buchtipp: „G*tt w/m/d" von Veit Dinkelaker und Martin Peilstöcker

Der Katalog im Auftrag der Frankfurter Bibelgesellschaft trägt als Titelbild genauso wie das Ausstellungsplakat die Skulptur „Conchita Wurst auf der Mondsichel“, die die Vielfalt von Geschlechtlichkeit repräsentiert. Tom Neuwirth meinte, Conchita trage den Nachnamen Wurst, weil es eben wurst sei, woher man kommt und wie man aussieht. Vergleichbares formuliert die Bibel.


„Wir Westerwälder“ auf der Konekt Netzwerkmesse in Koblenz

Die „KONEKT“ Rhein-Mosel fand im September erstmalig in Koblenz in der Rhein-Mosel-Halle statt. Die Konekt ist keine übliche Messe – sie ist ein branchenübergreifendes, kompaktes Netzwerkevent mit Ausstellung.




Aktuelle Artikel aus der Region


Nicole nögelt: "Hape, erlöse uns!"

Obwohl, ein bisschen zum Lachen ist es ja sowieso schon. Mein Unwort des Jahres ist „Triell“, diese gnadenlosen Geschwafel-Kochshows, ...

Sehr gefährlich: Radmuttern in Nauort von Unbekannten gelöst

Nauort. Im Tatzeitraum Freitag, 17. September, 23.30 Uhr, bis Samstag, 18. September, 4 Uhr, wurden an einem PKW in der Ringstraße ...

Aktualisiert: Schwerst verletzter Motorradfahrer bei Mündersbach

Mündersbach. Gegen 9 Uhr am Samstagmorgen, 18. September, kam es auf der B 413 nahe Mündersbach zu einem schlimmen Unfall ...

Corona: 301 aktive Fälle im Westerwaldkreis - Leider sind zwei weitere Menschen verstorben

Westerwaldkreis. Seit Wochenbeginn gilt in Rheinland-Pfalz ein neues System bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie. Neben ...

Großraumtransporte auf Rastplatz Montabaur stillgelegt

Montabaur. Hierbei wurden Fahrzeuge und Personen in Bezug auf die jeweils für die Beförderungsart einzuhaltenden Vorschriften ...

Geführte Wanderung zum Kloster Marienstatt - Limbacher Runde 20

Limbach. Unter dem Motto „Wandern, aber stramm!" hat Axel Griebling, Moderator der Facebookgruppe und Wanderführer dieser ...

Weitere Artikel


Stöffelpark Enspel lockte erneut tausende von Besuchern

Enspel. Als vor ein paar Jahren die Idee reifte, aus dem ehemaligen Steinbruchgelände „Stöffel“ ein „Museum“ zu machen, waren ...

Mainzer Gutenberg-Quintett gastiert in Hadamar

Hadamar. Eine Besonderheit gegenüber anderen studentischen Ensembles ist die Tatsache, dass die einstigen Kommilitonen noch ...

„Karibische Nacht“ kann auch im Westerwald Spaß machen

Unnau. Freiluftveranstaltungen im Westerwald zu planen, erfordern schon immer ein bisschen Glück und noch mehr Courage. Die ...

Acht Leichtverletzte durch Verkehrsunfälle um Westerburg

Zehnhausen bei Rennerod. Bei einem Auffahrunfall auf der B 54 bei Zehnhausen am Samstag, 27. August um 20:10 Uhr, wurden ...

Viel passiert in Pottum

Pottum. Von der Pottumer Kirmes aus kam es bisher zu einer angezeigten Körperverletzung. Am Samstagabend gegen 22:25 Uhr ...

Erstes Zeltlager der Jugendfeuerwehren im Wäller Land

Rotenhain. Wie von den beiden Jugendwarten Ansgar Schmidt (VG Wallmerod) und Niklas Mohr (VG Westerburg) zu erfahren war, ...

Werbung