Werbung

Nachricht vom 28.08.2016    

Erstes Zeltlager der Jugendfeuerwehren im Wäller Land

Drei Tage lang belebte ein großes Zeltlager der Jugendfeuerwehren aus den beiden Verbandsgemeinden Wallmerod und Westerburg das Freizeitgelände in Rotenhain. Im Mittelpunkt des Treffens standen nehmen Spiel, Spaß und Action auch das gegenseitige Kennenlernen. Verschiedene Wasserspiele und die Abnahme der Jugendflamme begeisterten die Kinder und Jugendlichen.

Abnahme der Jugendflamme bei den Wäller Jugendfeuerwehren. Fotos: Ulrike Preis

Rotenhain. Wie von den beiden Jugendwarten Ansgar Schmidt (VG Wallmerod) und Niklas Mohr (VG Westerburg) zu erfahren war, nahmen 180 Kinder, Jugendliche und deren Betreuer an der Veranstaltung teil. Mit von der Partie waren auch die Bambini-Wehren aus Winnen-Gemünden und Meudt.

Zunächst wurden am Freitagnachmittag die Zelte aufgebaut und die Quartiere bezogen. Dem gemeinsamen Abendessen im Gemeinschaftsraum folgte ein Abendprogramm mit Nachtwanderung und Stockbrot am Lagerfeuer. Nach dem Frühstück am Samstagmorgen gab es verschiedene Spielangebote auf dem großen Gelände. Dazu gehörte auch ein Menschen-Kicker, bei dem sich immer wieder neue Mannschaften bildeten. Bei den hochsommerlichen Temperaturen waren gerade die Wasserspiele sehr beliebt. Für Spaß und Gaudi sorgten Schwammausdrücken und Wasserdusche. Das kühle Nass im Pool war ebenso gefragt wie die Schattenplätze, wo sich die einzelnen Gruppen zusammengesetzt hatten und die Gemeinschaft pflegten.

56 Jugendliche waren angemeldet, um ihre Prüfung für die Jugendflamme Stufe 1 und 2 abzulegen. Hierfür wurden verschiedene Stationen aufgebaut. Am Vormittag hatten die Floriansjünger dort noch die Möglichkeit zu üben. Am Nachmittag wurde es dann ernst und die Wertungsrichter notierten die jeweiligen Punkte.

Am Abend erfolgte die Verleihung der Jugendflamme mit dem Überreichen der Urkunden und Anstecker. Zu diesem Anlass waren auch die Vertreter der Verbandsgemeinden, VG-Bürgermeister Klaus Lütkefedder (Wallmerod) und der Beigeordnete Bernd Wisser (Westerburg) sowie beiden Wehrleiter Klaus Reimann und Peter Baumann gekommen. In diesem offiziellen Rahmen wurde dann auch der Jugendsprecher der Verbandsgemeinde Westerburg, Philipp Jung aus Weltersburg, vorgestellt.

Nach drei sicher unvergesslichen Tagen, in denen Teamgeist und Freundschaft gestärkt wurden, hieß es am Sonntagvormittag Abschied nehmen. Wie die beiden Jugendwarte berichteten, wird das Zeltlager der JFW Wäller-Land wahrscheinlich alle zwei Jahre stattfinden. „Wir müssen allerdings noch die Rückmeldungen der jeweiligen Wehren abwarten“, so Schmidt und Mohr.

Die Kosten des ersten Zeltlagers der Jugendfeuerwehren im Wäller Land übernahmen die beiden beteiligten Verbandsgemeinden, die in Sachen Feuerwehrwesen eine Kooperation pflegen. Das Essen für die vielen Teilnehmer lieferte das Technische Hilfswerk (THW) Montabaur. (Ulrike Preis)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Erstes Zeltlager der Jugendfeuerwehren im Wäller Land

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona – die neuesten Zahlen aus dem Westerwaldkreis

Am 18. September gibt es 532 (+6) bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 469 wieder genesen. 397 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne.


Leichtkraftradfahrer schwer verletzt, Unfallverursacher flüchtig

Am heutigen Freitag befuhr ein PKW-Fahrer regelwidrig die halbseitige Fahrbahnverengung in der Nassauischen Straße in Bad Marienberg. Dadurch wurde ein kleiner Schulbus im Gegenverkehr zum abrupten Abbremsen gezwungen, ein junger Leichtkraftrad-Fahrer fuhr auf den Schulbus auf und erlitt schwere Verletzungen. Der Unfallverursacher flüchtete. Die Polizei bittet um Zeugenaussagen.


Region, Artikel vom 17.09.2020

In Hilgert muss Panzergranate gesprengt werden

In Hilgert muss Panzergranate gesprengt werden

In der Gemarkung Hilgert wurde eine Panzergranate gefunden, die am kommenden Sonntag, 20. September, um 11 Uhr kontrolliert gesprengt werden muss. Dazu müssen ab 9 Uhr Teile der Ortsgemeinde Hilgert evakuiert werden.


Region, Artikel vom 18.09.2020

Verkehrsunfall mit vermutlich verletztem Kind

Verkehrsunfall mit vermutlich verletztem Kind

In Westerburg ereignete sich am Mittwoch ein Verkehrsunfall, bei dem ein Kind vermutlich bei einem abrupten Bremsvorgang als Autoinsasse verletzt wurde, weil es gegen die Windschutzscheibe prallte. Die Polizei Westerburg sucht Zeugen des Vorfalls, insbesondere den Fußgänger, der die Bremsung verursachte und anschließend einen Disput mit dem Autofahrer hatte.


Feuerwehren retten gehbehinderten PKW-Fahrer aus misslicher Lage

In dem Isenburger Ortsteil Siedlung kam es am Donnerstag, den 17. September zu einem Unfall, der einen Feuerwehreinsatz erforderlich machte. Ein PKW war von der Straße abgekommen und erst in einem steilen Hang zum Stehen gekommen. Da der Fahrer gehbehindert ist, konnte er sich nicht selbst befreien.




Aktuelle Artikel aus der Region


Stromausfall – was tun?

Hachenburg. Da ohne Stromversorgung Telefonanlagen und Mobilfunksysteme nicht mehr funktionieren, können Notrufe am Feuerwehrgerätehaus ...

11.537 Euro für die Vincenz-Kinder

Limburg. Dies ist im Corona-Jahr in dieser Form nicht möglich, Ziel, Sinn und Zweck bleiben allerdings wie gehabt: Kinder ...

Richtfest am Zentralen Pfarrbüro der Pfarrei Sankt Franziskus

Rennerod. Die Vorplanungen zogen sich über zwei Jahre hin und im Juni dieses Jahres wurde mit den Arbeiten am neuen Pfarrbüro ...

Leichtkraftradfahrer schwer verletzt, Unfallverursacher flüchtig

Bad Marienberg. Am 18. September gegen 13:18 Uhr kam es in Bad Marienberg (Nassauische Straße 13) zu einem schweren Verkehrsunfall. ...

Soziale Integration schafft Lebensqualität

Bad Marienberg. Derzeit leben in Deutschland rund 1,6 Millionen dementiell erkrankte Menschen. Wie Studien und Prognosen ...

Mit Sicherheit gut versorgt

Dierdorf/Selters. Das Zertifizierungsverfahren erfolgte durch das mre-netz regio rhein-ahr mit seiner Koordinierungsstelle ...

Weitere Artikel


Viel passiert in Pottum

Pottum. Von der Pottumer Kirmes aus kam es bisher zu einer angezeigten Körperverletzung. Am Samstagabend gegen 22:25 Uhr ...

Acht Leichtverletzte durch Verkehrsunfälle um Westerburg

Zehnhausen bei Rennerod. Bei einem Auffahrunfall auf der B 54 bei Zehnhausen am Samstag, 27. August um 20:10 Uhr, wurden ...

Alkohol, Drogen und Waffe festgestellt

Höhn. Am Sonntag, 28. August um 4:40 Uhr fiel einer Streife in der Gemarkung Höhn ein in sehr unsicherer Fahrweise geführter ...

Polizeieinsatz an Infoständen der AfD und „Die Linke“

Montabaur. Durch zwei Vertreter der Linken wurden mittels Sprühkreide zwei Schriftzüge in weißer Farbe auf den Boden, in ...

Friedliches „SPACK-Festival“

Wirges. Es wurden zwölf Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie mehrere Anzeigen wegen Hausfriedensbruchs, ...

Schlägerei in der Fußgängerzone Montabaur

Montabaur. Am 26. August um 21.30 Uhr wurde der Polizei Montabaur eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen in der ...

Werbung