Werbung

Nachricht vom 20.08.2016    

Wanderung zu Energie- und Naturschutzprojekten

Aktionswoche „Rheinland-Pfalz: Ein Land voller Energie“ im Westerwald. Die Energieagentur Rheinland-Pfalz lädt mit ihren Partnern zur gemeinsamen Wanderung entlang der Windenergieanlagen bei Mündersbach ein. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Wanderung können sich die Windenergieanlagen aus nächster Nähe und auch einmal von innen anschauen. Marvin Schnell und Peter Pflaum von der BUND Kreisgruppe Westerwald stellen dabei nicht nur Wissenswertes rund um die Windenergie vor.

Bürgerenergie im Westerwald. Foto: Veranstalter

Mündersbach. Die Windkraftwanderung findet am Samstag, den 24. September im Rahmen der Aktionswoche „Rheinland-Pfalz: Ein Land voller Energie“ statt und ist eine Gemeinschaftsaktion des Regionalbüros Westerwald der Energieagentur Rheinland-Pfalz, der BUND Kreisgruppe Westerwald und des Westerwald Touristik-Services. Zusammen mit der Pedelec-Tour am 17. September bildet die Wanderung die Westerwald Energy Tour der diesjährigen Aktionswoche, an denen interessierte Bürgerinnen und Bürger teilnehmen können.

Die begleitete und kostenfreie Wanderung führt zu Windenergieanlagen am Hartenfelser Kopf. Die Wanderung bietet Interessierten die Möglichkeit, sich beim entspannten Wandern über erneuerbare Energien und den Naturschutz vor Ort zu informieren und mit den anwesenden Fachleuten auszutauschen. Start- und Zielpunkt der etwa elf Kilometer langen Rundtour ist der Parkplatz am Sportplatz in Mündersbach. Die Tour führt rund um die Ortsgemeinde und macht Station an verschiedenen Windenergieanlagen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Wanderung können sich die Anlagen aus nächster Nähe und auch einmal von innen anschauen. Marvin Schnell und Peter Pflaum von der BUND Kreisgruppe Westerwald stellen dabei nicht nur Wissenswertes rund um die Windenergie vor. Sie verdeutlichen auch, welche Rolle der Ausbau erneuerbare Energien für den Klimaschutz spielt und welche Zusammenhänge zwischen Klima- und Naturschutz bestehen.

Ein weiterer Punkt der Wanderung ist das Naturschutzprojekt „Alte Mühle“, das von Ortsbürgermeister Helmut Kempf und Frank Buchstäber, zuständig für Natur- und Umweltschutz bei der Kreisverwaltung in Montabaur, vorgestellt wird. Hier wurde eine vielfältige Weidelandschaft entwickelt, die gefährdeten Tier- und Pflanzenarten einen Lebensraum bietet. Die extensive Beweidung mit robusten Heckrindern sorgt dafür, dass die aus naturschutzfachlicher Sicht wertvollen Feuchtwiesen entlang des Habbachs offengehalten werden. Die Renaturierungsmaßnahmen zur Aufwertung des Gebiets wurden mit so genannten Ersatzzahlungen finanziert, die unter anderem auch für die Errichtung von Windenergieanlagen geleistet werden. Die Vergabe der Finanzmittel wird durch das rheinland-pfälzische Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten koordiniert.



Die Windkraftwanderung beginnt um 9:45 Uhr am Sportplatz in Mündersbach. Die Wanderung inklusive der fachlichen Inputs dauert maximal fünf Stunden. Die Tourist-Information Hachenburger Westerwald versorgt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer während der Mittagspause mit einem kleinen Verpflegungspaket. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung unter www.energieagentur.rlp.de/westerwald/ erforderlich.

Gutes für die Energiewende und den Klimaschutz tun und dabei Spaß haben: Das bietet die landesweite Aktionswoche „Rheinland-Pfalz: Ein Land voller Energie“ vom 17. bis 24. September. Während der Aktionswoche stellen Energiewende-Akteure ihr Engagement für den Klimaschutz einer breiten Öffentlichkeit vor. In diesem Jahr findet die Aktionswoche zum vierten Mal an vielen Orten in ganz Rheinland-Pfalz statt. Über 100 kostenlose Veranstaltungen warten auf die Besucher: Neben einem landesweiten Fotowettbewerb bieten die Veranstalter zum Beispiel Kunstworkshops zum Thema Energiewende und Klimaschutz, Windradwanderungen, Pedelec-Touren durch Mittelhaardt & Südpfalz, den Westerwald und das Ahrtal sowie eine Führung durch die Energielandschaft Morbach oder eine Rangertour durch den Nationalpark Hunsrück-Hochwald an. Das vollständige Programm der Aktionswoche ist auf der Webseite der Energieagentur Rheinland-Pfalz unter www.energieagentur.rlp.de/aktionswoche mit komfortabler Suchfunktion nach Datum, Region und Veranstaltungstyp abrufbar.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Wanderung zu Energie- und Naturschutzprojekten

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Nicole nörgelt – über Omikron und gefährliche Kopf-Aliens

Bei einigen schlägt das so zu, dass sie Brandanschläge auf Gesundheitsämter verüben. Ich bin über den Punkt längst hinaus, ...

Technischer Defekt führt zu Großbrand in Montabaur

Montabaur. Am 28. November, kurz vor 8.30 Uhr wurde ein Großbrand auf einem Firmengelände eines großen Abschleppunternehmens ...

Erwischt: Fahrer unter Drogeneinfluss in Hachenburg

Hachenburg. Am Samstag, 27. November, 23 Uhr, führten Beamte der Polizeiinspektion Hachenburg im Nisterpfad in Hachenburg ...

Dreisbach: Angetrunken in den Straßengraben gefahren

In der Nacht zum Sonntag, 28. November, gegen 2.35 Uhr, wurde der Polizei in Hachenburg ein Verkehrsunfall in der Gemarkung ...

Mythen und Sagen des Westerwalds: die Hexeneiche bei Elkenroth

Elkenroth. Mythen und Sagen, das sind Geschichten, oft mündlich überliefert, bis sie eines Tages aufgeschrieben werden. Sagenumwobene ...

Hachenburg: Parktickets einfach per App zahlen

Hachenburg. Mit der Einführung der EasyPark-App wird das Parken in Hachenburg einfacher, denn mit ihr kann die Parkzeit flexibel ...

Weitere Artikel


Warmes Wasser doppelt teuer

Montabaur. Da dieser Aufwand nicht gesondert erfasst wird, wird er oft unterschätzt. In älteren Zirkulationsleitungen kreist ...

Weltrekord im Weitsprung in Hachenburg bestätigt

Hachenburg. Die mittelalterliche Stadt Hachenburg ist nicht nur ein begehrtes Reiseziel, sondern auch als Kulturstadt über ...

Verkehrsunfall mit verletztem Fahrradfahrer und Fahrerfluchten

Dreifelden. Am 19. August ereignete sich gegen 17:05 Uhr ein Verkehrsunfall in der Kirchstraße, bei dem ein 60-jähriger Fahrradfahrer ...

„Asphaltrosen“ in Montabaur

Monatabur. „Asphaltrosen“: Die Bonner Band „Asphaltrosen“ besteht nunmehr seit beinahe 20 Jahren und wird es nicht müde, ...

Seit 35 Jahren zwei Standorte ein Krankenhaus

Dierdorf/Selters. Für den Transfer von einem Krankenhaus zum anderen steht ein kostenloser Shuttle-Bus zur Verfügung. Im ...

Pflegezusatzversicherung als Ergänzung zur Pflichtversicherung

Hachenburg. Vor allem in jungen Jahren kann man beim „richtigen“ Anbieter Verträge mit guten Leistungen zu einem günstigen ...

Werbung