Werbung

Nachricht vom 31.07.2016    

Betrunkener Rollerfahrer leistete Widerstand

Eine Verkehrsteilnehmerin meldete am Samstag, den 30. Juli der Polizei einen stark angetrunkenen vorausfahrenden Rollerfahrer, der ständig auf die Gegenfahrbahn geraten würde. Die Fahrerin verfolgte den Mann bis zu seiner Wohnung. Die Polizei stellte 2,56 Promille fest.

Härtlingen. Als der Rollerfahrer anhielt, wurde er von der nachfolgenden Fahrzeugführerin angesprochen, den Roller stehen zu lassen. Daraufhin gab der Mann Vollgas. Er konnte bis zur Wohnanschrift verfolgt werden, wo er den Roller in einer Garage abstellte.

Der Rollerfahrer konnte an der Anschrift von der verständigten Streife angetroffen werden. Ein Alco-Test ergab um 20.10 Uhr 2,56 Promille. Bei den sich anschließenden Folgemaßnahmen, Fahrt im Streifenwagen zur Dienstelle und Blutprobe, leistete er dann noch Widerstand, so dass zu der Trunkenheitsfahrt noch eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte kommt.

Ailertchen. Ebenfalls am Samstag, um 23.31 Uhr, wurde durch „Unbekannt“ in einer Höhe von etwa fünf Metern die beleuchtete Beschilderung des Fußgängerüberweges beschädigt. Die Beschädigung dürfte von einem Kraftfahrzeug mit zu hoher Ladung verursacht worden sein. Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Westerburg 02663/98050.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Zeugen gesucht: Unfallfluchten in Dernbach und Selters

Parkende Auto angerempelt und weitergefahren: Mit Unfallfluchten dieser Art musste sich die Polizei an diesem Wochenende schon mehrmals im Kreis Westerwald beschäftigen. Für Vorfälle in Dernbach und Selters werden nun Zeugen gesucht.


Nicole nörgelt… über die Extrawurst zur Spritze

GLOSSE | Na? Sind Sie schon geimpft? Jaja, ich weiß, Sie können das Thema nicht mehr hören. Geht mir ja eigentlich auch so. Aber dann kommt man doch wieder nicht daran vorbei. Vor allem, wenn man liest, welche Kreativität Gesundheitsämter und Ärzte mittlerweile an den Tag legen, um Impfmuffel doch noch an die Nadel zu kriegen.


Metzgerei Fries in Eitelborn: Traditionelles Handwerk seit über 100 Jahren

Ja, es gibt sie noch, eine Metzgerei, die sich ganz dem traditionellen Handwerk verschrieben hat und sich dem Trend der Wurst- und Fleischindustrie entgegenstellt. Scheinbar mit Erfolg, denn die Metzgerei Fries in Eitelborn hat seit Jahrzehnten einen treuen Kundenstamm, der die Qualität der Fleischwaren zu schätzen weiß.


Evangelische Kirchengemeinden schicken Helfer, Geld und Gebete

Nach den verheerenden Unwettern in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen, bei denen mindestens 160 Menschen gestorben sind und Hunderte noch vermisst werden, ist die Betroffenheit auch im Westerwald groß. Auch die Kirchengemeinden des Evangelisches Dekanat Westerwald wollen sich mit Helfern, Spenden und Gebeten engagieren.


"Impulse Digital"-Gespräch: "Flutwelle an der Ahr – Lehren für den Westerwald?"

In ihrer digitalen Veranstaltungsreihe "Impulse" greift die CDU-Kreistagsfraktion eine aktuelle Thematik auf: "Hochwasserkatastrophe - was lernen wir daraus für den Westerwald?" Mit Vertretern von Katastrophenschutz, Behörden und Rettungsdienst soll am Mittwoch, 28. Juli, ab 19 Uhr in einer Videokonferenz erörtert werden, ob man aus den Ereignissen Konsequenzen für unsere Region ziehen kann.




Aktuelle Artikel aus der Region


Landesfeuerwehrverband ruft zu Spenden auf

Koblenz/Region. Ein Kamerad habe sein Haus verloren, während er selbst anderen im Einsatz geholfen habe. Ebenso droht ein ...

Metzgerei Fries in Eitelborn: Traditionelles Handwerk seit über 100 Jahren

Eitelborn. Qualität spricht sich auch herum, so ist erklärbar, dass die Metzgerei Fries auch Kunden aus der weiteren Umgebung ...

Westerwaldverein Bad Marienberg säubert die Wacholderheide und geht wandern

Bad Marienberg. Vorerst hatten die Helfer viel zu tun: So wurde das Gras um die Wacholderstöcke entfernt und die innerhalb ...

Nicole nörgelt… über die Extrawurst zur Spritze

In Berlin zum Beispiel gibt’s Walk-In-Impfungen bei Ikea, wenn man schon samstags da ist, um Teelichte zu kaufen und Hotdogs ...

"Impulse Digital"-Gespräch: "Flutwelle an der Ahr – Lehren für den Westerwald?"

Westerwaldkreis. Dabei soll im Mittelpunkt stehen, ob es aus den Hilfsmaßnahmen bereits Erkenntnisse gibt, wie man eine Region ...

Evangelische Kirchengemeinden schicken Helfer, Geld und Gebete

Westerwald. Nun zeigt sich langsam auch das ganze Ausmaß der Zerstörung. Spontan haben sich viele Einzelpersonen aus dem ...

Weitere Artikel


21 Jugendliche bis 21 Jahre erhalten eine Freikarte

Höhr-Grenzhausen. Es gibt sicher Staaten in Europa, deren Ansehen innerhalb der EU derzeit größer ist als das von Ungarn. ...

Es gibt noch viele Ausbildungsplätze

Region. Nach Angaben der Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland der Agentur für Arbeit waren Ende Juli noch mehr als ...

Gründerpreis 2016 ausgelobt

Montabaur. Bis zum 8.September kann jeder mitmachen, der entweder in den Jahren 2012 bis 2016 erfolgreich in die Selbständigkeit ...

Mädchen muss nach Streit mit Mutter vom Dach gerettet werden

Westerburg. Nach einem Streit mit ihrer Mutter hatte sich die junge Dame auf das Vordach des ehemaligen Bahnhofsgebäudes ...

Unfall mit zwei verletzten Motorradfahrern

Höchstenbach. Am 30. Juli, gegen 19:40 Uhr kam es in der Koblenzer Straße in Höchstenbach zu einem Auffahrunfall mit drei ...

Eisstock-Sportanlage offiziell eröffnet

Almersbach. Am Freitag, 29. Juli wurde die Eisstock-Sportanlage des SSV Almersbach-Fluterschen offiziell eröffnet. Hier haben ...

Werbung