Werbung

Nachricht vom 25.07.2016    

Ersthelfer als Lebensretter auf der Autobahn

Auf der Autobahn A 3 blieb am Montagmorgen, dem 25. Juli gegen 8.45 Uhr auf der linken Spur ein Fahrzeug stehen. Die Meldung über ein Pannenfahrzeug bei der Polizei stellte sich vor Ort ganz anders dar. Ein Fahrer hatte einen Herzinfarkt. Ersthelfer reanimierten ihn erfolgreich.

Symbolfoto: WW-Kurier

Görgenshausen. Durch mehrere Verkehrsteilnehmer wurde der Autobahnpolizei in Montabaur gemeldet, dass auf dem linken Fahrstreifen der BAB 3 ein Pannenfahrzeug mit niederländischen Kennzeichen stehen würde. Vor Ort konnte zeigte sich den eingesetzten Beamten ein anderes Bild.

Der 69-jährige Fahrzeugführer dieses PKW war während der Fahrt in Richtung Frankfurt vermutlich in Folge eines Herzinfarktes am Steuer zusammengesackt und auf dem linken Fahrstreifen in Höhe Eppenrod/Görgeshausen zum Stehen gekommen. Durch nachfolgende Verkehrsteilnehmer wurde der Fahrer leblos aufgefunden. Die ersten Personen vor Ort waren ein 55-jähriger Berufsfeuerwehrmann aus Leverkusen und ein 31-jähriger Arbeiter aus der Region.

Nach Absicherung der Gefahrenstelle begannen die Ersthelfer sofort mit Reanimationsmaßnahmen, durch die nach etwa fünf Minuten wieder Atmung und Puls hegestellt werden konnten. Bis zum Eintreffen des Notarztes kümmerten sich die Ersthelfer weiter um den Verletzten, der sich weiterhin in einem sehr kritischen Zustand befand. Durch den Notarzt konnte der Zustand stabilisiert und der Verletzte in ein naheliegendes Krankenhaus eingeliefert werden.

Durch die eingesetzten Kräfte wird besonders das besonnene Eingreifen der Ersthelfer gelobt, die zunächst die Gefahrenstelle abgesichert haben, bevor sie mit der erfolgreichen Reanimation begannen. Nur dank dem beherzten und vorbildlichen Eingreifen konnten weitere Gefahren verhindert und der Fahrzeugführer gerettet werden.


Lokales: Montabaur & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Ersthelfer als Lebensretter auf der Autobahn

1 Kommentar

Der Einsatz der Ersthelfer ist absolut lobenswert. Wie mir jedoch einer der Ersthelfer berichtete waren auch zahlreiche Gaffer auf der Autobahn. Diese Sorte von Verkehrsteilnehmern sind eine Behinderung für die Helfer und Einsatzkräfte und behindern obendrein noch den Verkehrsfluss, der in solchen Situationen entstehen.
Hier sind schärfere Gesetze und ein rigoroses Vorgehen gegen solche Zeitgenossen dringend erforderlich.
#1 von Wolfgang Wolter, am 26.07.2016 um 20:25 Uhr

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Verkehrsunfall mit Verletzten in Wirges - Zeugenaufruf

Wirges. Der vorausfahrende Pkw beabsichtigte, an der Einmündung in Richtung eines Einkaufszentrums abzubiegen. Daraufhin ...

Mann und Frau in Koblenz mit 15 offenen Haftbefehlen unterwegs

Koblenz. Was war der Grund für die Verwunderung der Polizisten? Beide Personen hatten zusammengerechnet 15 offene Haftbefehle. ...

Haftstrafen nach brutalen Tritten bei einer Geburtstagsfeier in VG Altenkirchen-Flammersfeld

Region. Die Staatsanwaltschaft legt den beiden 19- und 21-jährigen Angeklagten zur Last, im Juni 2021 versucht zu haben, ...

Kalte Küche - nicht nur für heiße Tage

Dierdorf. Lachsschnittchen erfreuen sich erfahrungsgemäß großer Beliebtheit, deshalb sollten sie davon genügend auf die kalten ...

Höhr-Grenzhausen: Autos prallen aufeinander - Zwei Schwerverletzte

Region. Vor Ort konnten die Polizisten feststellen, dass ein Pkw beabsichtigt hatte, an der Einmündung der Bergstraße nach ...

Großflächiger Geländebrand bei Selters: 2000 Quadratmeter Wiese verbrannt

Montabaur. Um ein unkontrolliertes Ausbreiten des Feuers zu verhindern, musste sogar aus einem nahegelegenen Fischweiher ...

Weitere Artikel


Überfall auf Autofahrer missglückte - Zeugen gesucht

Bad Marienberg. Noch während es des Anhaltens fielen dem 21-jährigen Fahrer ein am Fahrbahnrand kniender Mann mit übergezogener ...

Sparkasse Westerwald-Sieg zeigt Kunst eigener Mitarbeiter

Bad Marienberg. Bei der Herstellung der Gemälde arbeiten beide überwiegend mit Acrylfarben, wobei andere Materialien wie ...

Sicher im Netz- Surfen ohne Risiko

Hachenburg. Ein Experte der Verbraucherzentrale erklärt wie man seine WLAN-Verbindung optimal absichert oder seinen Internetbrowser ...

Aufgebrochener Imbisswagen – Zeugen gesucht

Bad Marienberg. In der Zeit von Sonntag, 24. Juli, 17 Uhr bis Montag, 25.Juli, 9 Uhr
wurde von unbekannten Tätern in Bad ...

Nentershausen feiert Kirmes mit Rocknacht

Nentershausen. Los geht es am Freitagabend um 17.30 Uhr mit dem Treffen am Dorfbrunnen in der Ortsmitte, von wo aus die Kirmesburschen ...

Mehr als 130 Trial-Freunde fuhren in Hergenroth um die Pokale

Hergenroth. Gleichzeitig sammelten einige von ihnen Punkte für die Deutsche Oldtimer-Trialmeisterschaft. Viele Zweiradfreunde ...

Werbung