Werbung

Nachricht vom 25.07.2016    

Mehr als 130 Trial-Freunde fuhren in Hergenroth um die Pokale

Am vergangenen Wochenende zog es wieder viele Schaulustige an den Hergenrother Bolzplatz, wo die Trialfreunde Hergenroth zum 17. Mal den Oldtimer-Trial-Deutschland-Cup Lauf ausrichteten. Auch diesmal freuten sich Trialfahrer aus Deutschland, England, Belgien, Österreich, Schweiz, Luxemburg und den Niederlanden, dass am Rande der rund 460 Einwohner zählenden Gemeinde im Westerwald auch diesmal unter besten Bedingungen ihre Fahrkünste messen zu konnten.

Die Teilnehmer des 17. Oldtimer-Trial-Deutschland-Cup Laufs in Hergenroth dankten Orgainsator Werner Schaaf (Mitte). Sichtlich ihren Spaß hatten unter anderem Günter Rudloff (72 rechts) aus Kemniz und Matthias Süß (31) aus Bielefeld. Fotos: Ulrike Preis

Hergenroth. Gleichzeitig sammelten einige von ihnen Punkte für die Deutsche Oldtimer-Trialmeisterschaft. Viele Zweiradfreunde von nah und fern kamen, um das sehenswerte Spektakel zu verfolgten. Zu den treuen Fans zählte auch Rolf Kriener. Der Westerburger hatte seinen Klappstuhl dabei, um in aller Ruhe zuschauen zu können. Doch auch Spaziergänger machten immer wieder Halt, um die Fahrer bei ihren Runden durch die anspruchsvollen Abschnitte zu beobachten. „Wir haben das Glück, dass das Gelände hier optimal fürs Trialfahren geeignet ist“, berichtet Organisator Werner Schaaf (63). Schon als Jugendlicher fuhr er Seifenkistenrennen. In den vergangenen Jahrzehnten war er mehrfach Europameister im Oldtimer-Trial. Trotz der vielen Arbeit rund um die Organisation der Veranstaltung ließ er es sich diesmal nicht nehmen, selbst am Rennen teilzunehmen.

Wie im Gespräch zu erfahren war, ist unter anderem auch das Baujahr der Maschine ausschlaggebend dafür, in welcher Kategorie der Fahrer registriert wird. Bei den Durchläufen gibt es verschiedene Schwierigkeitsstufen.

Tatkräftige Unterstützung bekommt Werner Schaaf von Beginn an sowohl von der Familie, als auch von vielen Freunden. Ehefrau Monika war erneut zuständig für die Anmeldung. In den Händen von Schwiegertochter Diana lag die Punkteauswertung. Auch die dritte Generation war mit Enkelin Abby (5) schon mit von der Partie. Zum fünfköpfigen Team der Auswertung zählte Michael Jungblut. Der Hergenrother pflegte die Excel-Liste am PC. Einer der insgesamt 20 Punkterichter war Werner Schaafs Sohn Axel, der auch die Sektionen mit aufbaute.

Mit seiner Trillerpfeife gab Karl Peham aus Österreich immer wieder den Startschuss. Der 77-Jährige war der älteste Punkterichter vor Ort. „Bis 2010 war ich selbst aktiv“, erzählt der ehemalige Schiedsrichter. Auch Lothar Wolf (74) aus Bauschheim (bei Rüsselsheim) gehörte zu den „alten Knaben“, die auf dem Zweirad ihr Können unter Beweis stellten. Weniger Risiko nahm Sohn Helmut auf sich, er brachte sich als Streckenposten ein.



Der älteste Teilnehmer kam diesmal aus England. Aus gesundheitlichen Gründen ließ Georg Greenland (83) jedoch nach den ersten Durchgängen sein Motorrad stehen. „Ich hatte sicher mit meinen 900 Kilometern die weiteste Anreise“, ist von Karl Flanner aus Österreich zu erfahren. „In meiner Heimat wurde erzählt, dass man einmal in Hergenroth dabei gewesen sein muss“, erzählt der 55-Jährige, der sich diesen Traum mit seiner Hans Reiter CZ aus dem Jahre 1962 erfüllte. So wie er, bewunderten viele Teilnehmer, dass hier die ganze Gemeinde hinter der Veranstaltung steht. Als Naturtalent bezeichnete er seinen Freund Dirk Braken aus Willich, dem er seine GWM Murks für die Teilnahme lieh und der bei seinem ersten Rennen großen Spaß hatte.

Zu den wenigen Damen auf der Strecke gehörte Sabrina Wiese (25) aus Stolberg im Rheinland. Angesteckt wurde sie von ihrem Freund Kevin Emmerich (24), der bereits das 3. Mal in Hergenroth dabei war. Patrick Ernst aus Hünstetten war zum 5. Mal dabei. Der 38-Jährige fährt seit seinem 8. Lebensjahr und ist zweifacher Hessen-Vize-Meister. Begleitet wurde er von seinem Freund Carsten Graepp, der in Südafrika beheimatet ist.

Zwischen den beiden ereignisreichen Tagen wurde das Wiedersehen mit Freunden, Bekannten und Gleichgesinnten im Rahmen einer Trial-Party bis spät in die Nacht gefeiert. Lobende Worte galten den Mitgliedern des DRK-Ortsvereins Westerburg für deren Unterstützung sowie der Freiwilligen Feuerwehr Hergenroth, die bestens für das leibliche Wohl der vielen Teilnehmer und Gäste sorgte. (Ulrike Preis)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Mehr als 130 Trial-Freunde fuhren in Hergenroth um die Pokale

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Drei Neuinfektion und ein Todesfall

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Donnerstag, den 17. Juni 7.411 (+3) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 84 aktiv Infizierte.


Schwerer Unfall bei Dreikirchen - zwei Schwerverletzte

VIDEO | AKTUALISIERT Am Mittwochnachmittag, den 16. Juni ereignete sich bei Dreikirchen ein schwerer Verkehrsunfall. Nach einer Vorfahrtsmissachtung kam es zum Zusammenstoß zweier PKW.


Region, Artikel vom 16.06.2021

Corona im Westerwaldkreis: Nur eine Neuinfektion

Corona im Westerwaldkreis: Nur eine Neuinfektion

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 16. Juni 7.408 (+1) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 100 aktiv Infizierte.


Acht Fleischer-Meisterschüler stellten sich anspruchsvollen Prüfungsaufgaben

Fünf Tage je acht Stunden Meisterprüfung und Aufgaben von der Verkaufsberatung, der Präsentation einer Verkaufstheke mit Fleisch- und Wurstwaren bis zur Herstellung eines kompletten Gerichts für 15 Personen: die Abschlussprüfung zum Meistertitel hatte es in sich! Erfolgreich waren auch Teilnehmer aus dem Gebiet der Kuriere.


Wirtschaft, Artikel vom 17.06.2021

Bau-Boom im Westerwaldkreis hält an

Bau-Boom im Westerwaldkreis hält an

Boomende Baubranche: Im Westerwaldkreis wurden im vergangenen Jahr 922 neue Wohnungen gebaut – in Ein- und Zweifamilienhäusern, in Reihen- und Mehrfamilienhäusern. Das teilt die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt mit. Die IG BAU beruft sich hierbei auf aktuelle Zahlen des Statistischen Bundesamts.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Frühwirth neuer Beisitzer in Kreisspruchkammer Fußballkreis Westerwald-Sieg

Westernohe. Frühwirth ist im Fußballkreis kein Unbekannter. Über Jahrzehnte war er aktiver Fußballer beim SCW, nur unterbrochen ...

Simone Busch startet durch – Erster Saisonsieg für die Rennfahrerin

Hardert. An die Goodyear-Teststrecke in Colmar-Berg in Luxemburg hat Simone Busch beste Erinnerungen. „Die sehr anspruchsvolle ...

Judo Sportfreunde Montabaur Aktiv trainieren wieder

Montabaur. Montags trainieren von 18 Uhr bis 19.30 Uhr Kinder und Erwachsene und von 19.45 Uhr bis 22 Uhr Erwachsene, mittwochs ...

Macht mit beim Gehlerter Bewegungspfad

Gehlert. Das „Jugendtreff“-Team als Kooperation des SV Gehlert mit der Gemeinde Gehlert hat den neuen Bewegungs-Parcours ...

Enrico Förderer aus Leuterod zeigte sein Potential im Kart

Leuterod. Vier Wochen nach dem Saisonstart der höchsten deutschen Kartserie in Kerpen ging es nun mit den Wertungsläufen ...

Bewegungstage der Landesinitiative „Land in Bewegung“

Höhr-Grenzhausen. Deshalb hat die Landesinitiative „Rheinland-Pfalz - Land in Bewegung" wieder mehrere interessante Bewegungsangebote ...

Weitere Artikel


Nentershausen feiert Kirmes mit Rocknacht

Nentershausen. Los geht es am Freitagabend um 17.30 Uhr mit dem Treffen am Dorfbrunnen in der Ortsmitte, von wo aus die Kirmesburschen ...

Aufgebrochener Imbisswagen – Zeugen gesucht

Bad Marienberg. In der Zeit von Sonntag, 24. Juli, 17 Uhr bis Montag, 25.Juli, 9 Uhr
wurde von unbekannten Tätern in Bad ...

Ersthelfer als Lebensretter auf der Autobahn

Görgenshausen. Durch mehrere Verkehrsteilnehmer wurde der Autobahnpolizei in Montabaur gemeldet, dass auf dem linken Fahrstreifen ...

Kirchenliederwunschkonzert der 555er für Senioren

Buchfinkenland. Treff der 555er und Gäste ist wie immer um 14 Uhr vor dem Ignatius-Lötschert-Haus in Horbach. Von dort gehen ...

Industriegebiet Heiligenroth: Halbseitige Straßensperrung

Heiligenroth. Der Verkehr wird mit mobilen Ampeln an der Baustelle vorbei geleitet. Die Zufahrt zu den genannten Betrieben ...

„GRÜNE“ Westerwald trafen Umwelt-Ministerin

Westerburg. Mit dabei, der neue Sprecher Torsten Klein aus Oberhaid, der seit kurzem neben Regina Klinkhammer die „GRÜNEN“ ...

Werbung