Werbung

Nachricht vom 24.07.2016    

Meiler-Qualm hat sich verzogen, Erinnerungen bleiben

Müschenbach hat das achte Meilerfest des MGV 1926 zu einem unvergessenen Erlebnis und einem anspruchsvollen Musikerlebnis reifen lassen. Unbeschwerte Stunden bei Musik von Chören und Kapellen werden noch lange nachklingen.

Meilerfest des MGV 1926 Müschenbach. Fotos: Reinhard Panthel

Müschenbach. Das zehntägige Meilerfest ist zu Ende gegangen. Der Männerchor 1926 Müschenbach hat erneut bewiesen, dass er mit viel Fleiß und Engagement ein anspruchsvolles Programm geboten hat, das alle Musikfreunde während der Festwoche vereinte. Vorsitzender Hubertus Schneider kann stolz sein auf die vielen Helfer, die sich in den Dienst der guten Sache gestellt hatten und das achte Meilerfest zum Erfolg führten.

„90 Jahre MGV Müschenbach, jeweils zehnjähriges Bestehen der Mixed Allegro Singers, Happy Voices und Singing Kids, schöner kann man kein Jubiläum feiern. Im großen und ganzen hat auch das Wetter mitgespielt und der Meiler, um den es eigentlich ging, bescherte eine reiche Ernte aus den 60 Raummetern Holz, die als Holzkohle zum Kauf angeboten werden. Verflogen ist der Meilerqualm, der bei wechselndem Wind über die Köpfe der Gäste und Aktiven hinweg zog und mit seinem „Meiler-Moschus“ überall – auch nach dem Festbesuch – zu riechen war.

Befreundete Chöre aus den Nachbarregionen folgten der Einladung des Männerchors Müschenbach, dessen Sänger auch stets zur Stelle sind, wenn andere Chöre Unterstützung benötigen. Es gab Tage und Abende, an denen die Besucher kaum zu zählen waren. So dicht gedrängt folgten sie den Darbietungen der Chöre und verschiedenen Musikgruppen aus der Region.

Am Samstagnachmittag gab es eine Besonderheit. 24 nette jüngste und jugendliche Mädchen der Showtanzgruppe „Dance Point“ aus Ingelbach überraschten mit ihren Tänzen das gespannte Publikum. Trainerin Martina Will hat es verstanden, den sechs- bis 17jährigen Mädchen den Spaß am Tanz zu vermitteln. Alle beherrschten den Spagat und wurden in ihren schmucken Kostümen anerkennend beklatscht. Am 17. Dezember sind sie bei einem Musical in der Altenkirchener Stadthalle erneut zu bewundern.



Das Blasorchester Marienstatt eröffnete das letzte Festtagskonzert am Sonntagmorgen von 11-15 Uhr. Für Stephan Hehl als Dirigent ein Heimspiel, denn er übernahm das 1977 von seinem Vater Albert Hehl gegründete Orchester schon im Jahr 1987. Wie immer mit dabei seine beiden Schwestern Susanne und ihre „fünf Minuten jüngere Schwester“ Isabelle. Verschiedene Chöre sorgten für die Gestaltung des Nachmittags-Programms und gegen Abend brachten die Akteure der „Just for Fun“ Dixieland Jazz Band für gute Unterhaltung. Gefolgt von Musik bis zum Ende mit einer Cocktail-Partyband.

Einer der Höhepunkte des Sonntags fand besondere Aufmerksamkeit. Nicht als „HB-Männchen“, sondern mit dem Hubschrauber des heimattreuen Weltumrunders Reiner Meutsch aus Kroppach konnte man „in die Luft gehen“. Er selbst weilte an diesem Tag leider nicht im Westerwald, sondern war auf dem Weg nach Amerika. Er wurde aber gut vertreten von dem ebenfalls erfahrenen Hubschrauber-Piloten Björn Hoffmann, der zusammen mit Torsten Bothe insgesamt von morgens bis abends für die „Rundflüge am Meilerfest“ in Müschenbach verantwortlich war. Das Besondere daran, von jedem Fluggast – der die Heimat von oben sehen wollte - wurden zehn Euro (oder 20 Euro) an die Reiner-Meutsch-Stiftung „fly and help“ abgeführt. Den Westerwäldern ist bekannt, dass Reiner Meutsch mit seiner Stiftung 100 Schulen in aller Welt bauen will. Und diesem Ziel kommt er mit jeder Spende immer näher. repa


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
 


Kommentare zu: Meiler-Qualm hat sich verzogen, Erinnerungen bleiben

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Vereine


Der Kaisermantel ist der Schmetterling des Jahres 2022

Region. Jochen Behrmann von der Naturschutzstiftung des BUND NRW: "Der Kaisermantel führt uns vor Augen, wie wichtig gesunde ...

Höhr-Grenzhausen: Verein Jugendhaus Zweite Heimat hat einen neuen Vorstand

Höhr-Grenzhausen. Alle zwei Jahre ist es wieder soweit und es stehen Vorstandswahlen im Verein Jugendhaus "Zweite Heimat" ...

Dr. Florian Hertel neuer Vorsitzender der FWG Stadt Montabaur

Montabaur. Nach langer Verzögerung konnte jetzt endlich die Jahreshauptversammlung der FWG Stadt Montabaur stattfinden. In ...

Westerwaldverein Bad Marienberg e.V. beendet Wanderjahr mit Martinsgansessen

Bad Marienberg. Mit dreißig mehrfach geimpften Mitgliedern fand – unter Einhaltung der erforderlichen Hygiene-Regeln – das ...

Vogel des Jahres 2022: der Wiedehopf

Region/Holler. Seit dem 18. November 2021 steht das amtliche Ergebnis fest: Mehlschwalbe, Bluthänfling, Feldsperling und ...

Ökologische Waldwende - Keine neuen Monokulturen im Wald!

Region. Die großflächigen Schäden in den deutschen Fichtenforsten ergeben eine dramatische Situation, bieten aber gleichzeitig ...

Weitere Artikel


Unterwegs zwischen Hellenhahn-Schellenberg und Rennerod

Bad Marienberg. Vom Friedhof aus ging es bequem bergan. Bald war der Wald erreicht und die Bänke am "Hasenbahnhof" luden ...

„GRÜNE“ Westerwald trafen Umwelt-Ministerin

Westerburg. Mit dabei, der neue Sprecher Torsten Klein aus Oberhaid, der seit kurzem neben Regina Klinkhammer die „GRÜNEN“ ...

Industriegebiet Heiligenroth: Halbseitige Straßensperrung

Heiligenroth. Der Verkehr wird mit mobilen Ampeln an der Baustelle vorbei geleitet. Die Zufahrt zu den genannten Betrieben ...

Damenmannschaft des SSV Eichelhardt gewinnt den VG-Pokal

Weyerbusch. Die bessere Spielanlage der Gäste setzten die Eichelhardter Damen dann in der 2. Halbzeit in Tore um und gewannen ...

Demonstrationsgeschehen in Rennerod

Rennerod. Nach polizeilicher Schätzung nahmen insgesamt 16 Menschen an der Kundgebung und dem anschließenden Schweigemarsch ...

Radfahrerkollision, Überschlag mit PKW und Fahrerflucht

Rehe. Am Freitag, 22. Juli um 15:10 Uhr befuhren zwei Radfahrer einen Radweg zwischen Rennerod und Rehe in entgegengesetzter ...

Werbung