Werbung

Nachricht vom 20.07.2016    

Wasserspiele für Flüchtlingskinder

Fröhliches Lachen und Quietschen erfüllten den Schlosspark Dierdorf am Mittwochmorgen, 20. Juli. Im Rahmen ihres Ferien-Sprachkurses lernten die Kinder und Jugendlichen die Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehr kennen. Zum Abschluss des Vormittags durften sie sich und die Umgebung aus Feuerwehrrohren nassspritzen.

Die Dierdorfer Feuerwehr sorgte für Erkenntnisse und Erfrischung. Fotos: Helmi Tischler-Venter

Dierdorf. In weiser Voraussicht trugen die Kursteilnehmer Badekleidung unter der Oberbekleidung. Eine überflüssige Maßnahme, denn niemand zog die Oberbekleidung aus. Kulturelle Unterschiede zwischen Herkunfts- und Ankunftsland zeigen sich immer wieder. Diese zu minimieren und gleichzeitig Sprachkompetenz zu vermitteln, ist das Anliegen der drei Sprachlehrerinnen Monika Schiller und Ursula Rossmann von der Gutenberg-Grundschule Dierdorf und der Irlicher Realschullehrerin Christina Noll.

Eineinhalb Wochen lang, in 40 Unterrichtsstunden arbeitet das Trio im Auftrag der Kreisvolkshochschule mit der großen Schülergruppe – bis zu 30 Personen - im Alter zwischen 6 und 18 Jahren, die aus Syrien, Afghanistan, Libyen, Iran und Kasachstan stammen. Die Schülerinnen und Schüler wohnen in den Verbandsgemeinden Dierdorf und Selters. Ein Bus fährt täglich morgens und mittags über ihre Dörfer. Die erheblichen Kosten trägt die Gundlach-Stiftung, die in diesem Jahr ihr zehnjähriges Jubiläum feiert.

Die Lehrkräfte haben sich Vieles einfallen lassen, das es den jungen Immigranten leichter macht, in ihrer neuen Umgebung Fuß zu fassen. Es wird nicht nur viel geredet, sondern auch manuell agiert, weil dadurch das „Begreifen“ nachhaltiger ist. So wurde bereits ein Mensch-ärgere-dich-nicht-Spielbrett inklusive Spielfiguren erstellt. Malen und basteln sind für etliche Kinder neue Kulturtechniken. Der lebensnahe Unterricht findet in Räumen der Gutenberg-Grundschule und in der näheren Umgebung statt. Bei einer Exkursion am Dienstag in den Dierdorfer Stadtwald „Armes Heckelchen“ ging es um die Begegnung mit der heimischen Natur und die Namen der Bäume und Sträucher.

Am Mittwoch stand das Thema Feuerwehr auf dem Plan. Zu einer Einführung traf man sich mit Timo Heck, der in Personalunion Hausmeister der Gutenberg-Grundschule und Feuerwehrmann ist, im Feuerwehrgerätehaus. Danach ging es zum nahe gelegenen Schlosspark. Mit Wasser aus dem Schlossweiher wurde der Sportplatz daneben gewässert. Am bisher heißesten Tag waren diese Wasserspiele eine Punktlandung. Vielleicht bleibt die Begeisterung für die Feuerwehr erhalten, sodass eines Tages aus den Reihen der Flüchtlingskinder Nachwuchs für die Freiwillige Feuerwehr rekrutiert werden kann. Das wäre ein Gewinn für alle Seiten. htv


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Kommentare zu: Wasserspiele für Flüchtlingskinder

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 06.07.2020

Kind durch Kollision mit PKW schwer verletzt

Kind durch Kollision mit PKW schwer verletzt

Ein 9-jähriger Junge erlitt am Sonntagabend schwere Verletzungen, als er in Nistertal, ohne auf den Verkehr zu achten, auf die Durchgangsstraße auffuhr. Bei der Kollision mit einem PKW wurde das Kind auf die Windschutzscheibe geschleudert. Der schwer verletzte Junge wurde mit einem Hubschrauber in die Kinderklinik geflogen.


Neu qualifizierte Fachärztin mit Zulassung bleibt in Selters

In der jüngsten Vergangenheit ist der Öffentlichkeit und der Politik bewusst geworden, wie kritisch die ärztliche Versorgung in den ländlichen Regionen ist. Deswegen haben verschiedene Akteure im Gesundheitswesen mit Unterstützung der VG-Verwaltung und des Krankenhauses Selters vor Monaten einen Verein gegründet, der mit verschiedenen Aktivitäten zur Aufrechterhaltung der medizinischen Versorgung in der VG Selters beitragen möchte.


Politik, Artikel vom 06.07.2020

CDU Bad Marienberg steht zum Freibad in Unnau

CDU Bad Marienberg steht zum Freibad in Unnau

Es steht außer Frage, das Freibad in Unnau ist mit seiner idyllischen Lage eines der schönsten Freibäder im Westerwaldkreis. Allerdings muss das in die Jahre gekommene Schwimmbad dringend saniert werden. Eine große Mehrheit in den beteiligten Gremien entschied sich mit den Stimmen der CDU-Fraktionen im Stadt- und Verbandsgemeinderat für die umfängliche Sanierung, deren Investitionsvolumen mit 2,5 Millionen Euro angesetzt ist.


Westerwälder Tischler-Innung führt Freisprechung durch

Üblicherweise ehrt die Tischler-Innung Westerwaldkreis ihre erfolgreichen Prüfungsabsolventinnen und -absolventen in einem würdigen Rahmen und sucht hierfür immer eine besondere Location aus. In diesem Jahr fiel die Veranstaltung der Pandemie zum Opfer. Dennoch ließen es sich die Verantwortlichen nicht nehmen, den jungen Gesellinnen und Gesellen zum erfolgreichen Berufsabschluss im Haus Hergispach in Herschbach zu gratulieren und hervorragende Leistungen besonders zu würdigen.


Reiner Meutsch zeigt sich im Fernsehen zu Tränen gerührt

„Ein kleiner Junge ist im Westerwald auf die Welt gekommen und träumt vom Fliegen…eines Tages erfüllt er sich einen Traum“: So kündigte Moderator Stefan Mross seinen Gast Reiner Meutsch in der Sendung „Immer wieder sonntags“ am 5. Juli in der ARD an. Und dort erzählte Meutsch „die Geschichte seines Lebens“ als jemand, der etwas Besonderes erlebt hat.




Aktuelle Artikel aus der Region


Verkehrskontrolle: drei Fahrer unter Drogeneinwirkung auf A 48

Höhr-Grenzhausen. Drei PKW-Fahrer im Alter zwischen 28 und 29 Jahren standen unter der Einwirkung von Amphetamin und THC. ...

Neunmal Ferien to go

Bad Marienberg. Los geht’s am 10. Juli ab 19 Uhr mit einer kreativen Näh-Nacht im Evangelischen Gemeindehaus Bad Marienberg. ...

Kind durch Kollision mit PKW schwer verletzt

Nistertal. Am 5. Juli ereignete sich gegen 19 Uhr in der Büdinger Straße in Nistertal ein Verkehrsunfall, bei dem ein 9-jähriges ...

Kein Schmerzensgeld für Verletzungen bei unbekanntem Kistenwerfer

Koblenz. Zum Sachverhalt:
Der Kläger befand sich anlässlich eines Firmenlaufs auf einer Bierbank unterhalb eines Denkmals ...

Gelebte Ökumene statt Sommerfest auf dem Hachenburger Marktplatz

Hachenburg/Kroppach/Alpenrod. Die Evangelischen Kirchengemeinden der Region Hachenburg nutzen die Gelegenheit zu einem gemeinsamen ...

Neu qualifizierte Fachärztin mit Zulassung bleibt in Selters

Selters. Auch wenn die Aktivitäten durch die Corona Pandemie ins Stocken geraten sind, freut sich Dr. Wolfgang Renz, der ...

Weitere Artikel


Westerwald Bank Bad Marienberg wird Test-Filiale

Bad Marienberg. Über 70 Kinder aus sechs Kindertagesstätten aus und um Bad Marienberg hatten ihre reine Freude: Sie durften ...

Unternehmen kostengünstig mit Energie selbst versorgen

Langenbach. Die Eigenversorgung mit Strom und Wärme in Betrieben lohnt sich – so die zentrale Botschaft der Referenten. Im ...

Evangelische Erwachsenenbildung fährt nach Lübeck

Westerburg/Lübeck. Die Reise erfolgt mit dem Zug ab Koblenz. Die Unterbringung erfolgt im Hotelschiff auf der Trave „Mary ...

L 288 Erneuerung der Oberbachbrücke zwischen Alpenrod und Hachenburg

Alpenrod. Hintergrund ist die Erneuerung der Oberbachbrücke zwischen Alpenrod und Hachenburg. Das vorhandene Brückenbauwerk ...

Veranstaltungsreihe im Erlebnisraum Bibel

Westerburg. Besucher können wie zu Zeiten Abrahams im kürzlich erneuerten Nomadenzelt biblischen Geschichten lauschen, in ...

Diebe unterwegs – Zeugen gesucht

Linden. In der Zeit von Montag, 18. Juli, 20.30 Uhr bis Dienstag, 19. Juli, 11 Uhr wurde von unbekannten Tätern in Linden, ...

Werbung