Werbung

Nachricht vom 20.07.2016    

Veranstaltungsreihe im Erlebnisraum Bibel

Der Erlebnisraum Bibel im „Haus der Kirche“ in Westerburg ist seit seiner Gründung vor mehr als 13 Jahren, ein Ort, an dem die Geschichte der Bibel lebendig wird. Hier können die Besucher der Erlebnisausstellung die Bibel fast schmecken, riechen und hören. Sinnliche Eindrücke vermitteln Verständnis für die Zeit, in der die Bibel entstanden ist.

Nomadenzelt. Fotos: Sabine Hammann-Gonschorek

Westerburg. Besucher können wie zu Zeiten Abrahams im kürzlich erneuerten Nomadenzelt biblischen Geschichten lauschen, in die Kleider Abrahams und Saras schlüpfen, an der Steinmühle Körner zu Mehl verarbeiten, Duftöle aus der Bibel erschnuppern, wie die Mönche am mittelalterlichen Schreibpult selbst die Bibel weiterschreiben oder versuchen einem Schofar-Horn Töne zu entlocken.

Für das zweite Halbjahr 2016 hat das Evangelische Dekanat Bad Marienberg, ein Programm zusammengestellt, um über das dauerhafte Angebot der Erlebnisausstellung hinaus, besondere Veranstaltungen anzubieten. So ist am Donnerstag, den 4. August um 17 Uhr Drucken auf der Gutenbergpresse geplant, bei dem Besucher eine Bibelseite zum Mitnehmen selbst herstellen können. Am Freitag, den 2. September um 10 Uhr geht es um die Musikinstrumente in der Bibel, von denen einige im Erlebnisraum vorhanden sind, und um Meditatives Tanzen mit Tänzen aus verschiedenen Ländern. Am Sonntag den 25. September ist der Erlebnisraum von 15 bis 18 Uhr für Interessierte geöffnet. Am Dienstag, den 4. Oktober ist um 19:30 Uhr eine Krippenspielbörse geplant. Zwei Tage später, am 6. Oktober hält Pfarrer Veit Dinkelaker, Religionspädagogischer Referent im Bibelhaus Erlebnismuseum in Frankfurt am Main, um 19 Uhr einen Vortrag zum Thema „Krippenkind und Kaiserkult“, bei dem es den historischen Ursprung typisch biblischer Symbole geht. Anlässlich des Musicals am 3. November „Wenn Engel lachen – die Liebensgeschichte der Katharina von Bora“ in der Schlosskirche, ist der Bibelerlebnisraum von 18 bis 19 Uhr geöffnet. Am 1. Dezember beginnt der „Lebendige Adventskalender“ in Westerburg um 18 Uhr im Erlebnisraum Bibel.

Darüber hinaus bietet das Evangelische Dekanat Bad Marienberg Termine und Führungen auf Anfrage für Schulklassen, Konfirmanden, Kommunionkinder und andere interessierte Gruppen kostenfrei an. Telefon: 02663-9682-0 oder E-Mail: ev.dekanat.badmarienberg@ekhn-net.de. Der Erlebnisraum Bibel befindet sich im „Haus der Kirche“, dem Dekanatssitz des Evangelischen Dekanats Bad Marienberg, Neustraße 42, 56457 Westerburg. (shg)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Veranstaltungsreihe im Erlebnisraum Bibel

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Verkehrsunfall mit Schwerverletzten und Fahrer unter Drogen

Zwischen Nordhofen und Oberhaid kam es am Sonntag zu einem folgenschweren Zusammenstoß zwischen einem PKW und einem Mofa, das mit zwei Personen besetzt war. Diese erlitten schwere Verletzungen. In Rennerod wurde ein unter Drogeneinfluss fahrender PKW-Fahrer von der Polizei aus dem Verkehr gezogen.


Region, Artikel vom 12.07.2020

Verkehrsunfall zwischen PKW und Fahrrad

Verkehrsunfall zwischen PKW und Fahrrad

Am Donnerstag, den 9. Juli gegen 17:10 Uhr kam es im Kreuzungsbereich Neumarktstraße/An der Talbrücke in Westerburg zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Fahrrad. Die Polizei in Westerburg bittet um Zeugenaussagen.


Motorradfahrer stürzt in Seck und verletzt sich schwer

Am Samstagabend kam ein Motorradfahrer aus der Verbandsgemeinde Rennerod in der Ortsdurchfahrt Seck zu Sturz. Er prallte gegen eine Gartenmauer und verletzte sich dabei schwer. Er wurde mit einem Rettungshelikopter in ein Krankenhaus geflogen.


Politik, Artikel vom 12.07.2020

Negativtrend Steingarten

Negativtrend Steingarten

Gepflegte Rasenflächen, bunt blühende Beete und hübsch in Form gestutzte Hecken sind in vielen Gärten immer seltener zu sehen. Denn statt auf Pflanzen setzen Hausbesitzer vermehrt auf Steine und Schotterbeete im Vorgarten oder Hinterhof. Verbandsgemeindeverwaltung informiert kritisch über die trendige Gartengestaltung mit Schotter.


Fördermittel erlauben technische Aufrüstung im Stöffel-Park

Da der Tertiär-, Industrie- und Erlebnispark Stöffel 15.000 Euro aus dem „Soforthilfeprogramm Heimatmuseen“ bekommt, waren schon einige Vertreter seitens der „Geldgeberseite“ zu Besuch im Stöffel-Park in Enspel, wo sie sehr freudig empfangen wurden und gleich aus erster Hand erfuhren, wofür das Geld benötigt wird. Denn durch die Corona-Pandemie und die Absage mehrerer Großevents herrscht Einnahmeflaute. Obwohl sich Geschäftsführer Martin Rudolph freut, dass derzeit mehr Paare und Familien ihre Freizeit im Stöffel-Park verbringen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Zwei Flächenbrände innerhalb kurzer Zeit

Wallmerod. Als die ersten Einsatzkräfte eingetroffen waren, stellte man fest, dass lediglich eine kleine Fläche brannte, ...

Verkehrsunfall mit Schwerverletzten und Fahrer unter Drogen

Nordhofen. Am Sonntag, dem 12. Juli, kam es um 18:10 Uhr auf der K132 zwischen Nordhofen und Oberhaid zu einem schweren Verkehrsunfall. ...

Verkehrsunfall zwischen PKW und Fahrrad

Westerburg. Die PKW-Fahrerin befuhr die Neumarktstraße und wollte an der grün zeigenden Lichtzeichenanlage nach links in ...

Motorradfahrer stürzt in Seck und verletzt sich schwer

Seck. Gegen 20.50 Uhr kam es am Samstagabend, dem 11. Juni 2020 zu einem Unfall. Ein 20-jähriger Motorradfahrer aus der Verbandsgemeinde ...

Blutspendemarathon in Westerburg am 5. September

Westerburg. Dazu organisiert das Deutsche Rote Kreuz täglich Blutspendetermine in der gesamten Region, meistert logistische ...

Nicole nörgelt… über ihren Jugendschwarm

Wenigstens sind wir mittlerweile in einem Alter, in dem nicht mehr in einer zugigen Grillhütte gefeiert wird, sondern sich ...

Weitere Artikel


L 288 Erneuerung der Oberbachbrücke zwischen Alpenrod und Hachenburg

Alpenrod. Hintergrund ist die Erneuerung der Oberbachbrücke zwischen Alpenrod und Hachenburg. Das vorhandene Brückenbauwerk ...

Wasserspiele für Flüchtlingskinder

Dierdorf. In weiser Voraussicht trugen die Kursteilnehmer Badekleidung unter der Oberbekleidung. Eine überflüssige Maßnahme, ...

Westerwald Bank Bad Marienberg wird Test-Filiale

Bad Marienberg. Über 70 Kinder aus sechs Kindertagesstätten aus und um Bad Marienberg hatten ihre reine Freude: Sie durften ...

Diebe unterwegs – Zeugen gesucht

Linden. In der Zeit von Montag, 18. Juli, 20.30 Uhr bis Dienstag, 19. Juli, 11 Uhr wurde von unbekannten Tätern in Linden, ...

Stadtrat Montabaur fasste viele Beschlüsse

Montabaur. Der Kunstrasenplatz im Stadtteil Horressen wird derzeit grundlegend saniert. Die Sanierung war dringend notwendig, ...

Golfer Max Schmitt ist an der Sportler-Spitze angekommen

Hachenburg/Dreifelden. Fleiß und Ehrgeiz allein genügen nicht, wenn man es im Sport „bis nach oben“ schaffen will. Aber Max ...

Werbung