Werbung

Nachricht vom 04.07.2016    

Meet and greet mit Truck Stop zu gewinnen

Europas Country-Band Nummer eins „Truck Stop“ kommt am 22. Juli im Rahmen des "Westernwald Country Festival" in den Westerwald. Die Kuriere verlosten zwei mal zwei Karten für ein „meet and greet“ mit der Band. Dazu gibt es ein persönliches Erinnerungsfoto von unserem Profi-Fotografen. Die Mailadresse, unter der unsere Leser gewinnen können, ist bis zum 5. Juli um 24 Uhr geschaltet.

Truck Stop: Sie können sie persönlich treffen. Foto: Veranstalter

Nauroth. Truck Stop, gegründet 1973 in der Nähe von Hamburg, ist die deutsche Band par exzellence, die Countrymusik in Deutschland präsentiert und populär machte. Leser unserer Kuriere haben nun die einmalige Chance die Band zu treffen und mit ihnen zu sprechen. Unser Profifotograf wird dabei sein und das Treffen in Bildern festhalten. Ein Foto im DIN A 4-Format erhalten Sie anschließend als Geschenk zur Erinnerung.

Das "Westernwald Country Festival" findet vom 22. bis 24. Juli bereits zum dritten Mal in Nauroth statt. Die ausführlichen Ankündigung lesen Sie hier. Am Freitagabend, den 22. Juli, ab 21.30 Uhr treten dann die Urgesteine der Countrymusic "Truck Stop" auf die Bühne. Sie werden neben ihren Erfolgshits „Der wilde, wilde Westen“ oder „Ich möchte so gern Dave Dudley hörn“ auch einen Ausschnitt aus ihrem aktuellen Album „Männer sind so“ spielen.

In diesem Rahmen verlosen die Kuriere gemeinsam mit dem Veranstalter Frank Heidrich zwei mal zwei Karten für ein „meet and greet“ mit der Band. Sie treffen die Jungs hinter der Bühne und können sich mit ihnen unterhalten. Unser Fotograf wird das Treffen begleiten und in Bildern festhalten. Die Gewinner erhalten dann anschließend von den Kurieren ein Erinnerungsfoto in der Größe DIN A 4 übersandt.



Wie kommen unsere Leser an die Karten?
Schreiben Sie uns eine Mail ausschließlich an die Adresse verlosung@nr-kurier.de. Sagen Sie uns mit einem Satz, warum Sie unbedingt Truck Stop treffen wollen. Wir benötigen in der Mail die komplette Anschrift und ihre Telefon-Nummer, damit wir Sie, falls Sie einer der glücklichen Gewinner sind, schriftlich und telefonisch benachrichtigen können. Ferner benötigen wir das Einverständnis, dass wir die Fotos gemeinsam mit dem Veranstalter redaktionell verwerten dürfen.

Die Mailadresse zum Gewinnen ist nur bis zum 5. Juli um 24 Uhr geschaltet. Also schnell eine Mail schreiben. Wir wünschen viel Glück!

Info:
Das Ticket für "Truck Stop" am Freitag kostet im Vorverkauf 23 Euro, an der Abendkasse 26 Euro. Das Ticket für Samstag kostet im Vorverkauf 13 Euro. Das Kombiticket inklusive Truck Stop kostet im Vorverkauf 32 Euro, an der Abendkasse 35 Euro. Alle Informationen unter www.westernwald.de oder telefonisch unter 02741-931273.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Meet and greet mit Truck Stop zu gewinnen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


„Spocki“ aus dem Tierheim: Vom Albtraum zum Traumhund

Die Geschichte von „Spocki“, die französische Dogge aus dem Tierheim in Ransbach-Baumbach, ist es wert, stellvertretend für alle Tiere aus Tierheimen erzählt zu werden. Da saß das armselige Hündchen „Spocki“ im Tierheim, weil es von seiner Familie abgegeben wurde.


A 48 – Zweiwöchige Verkehrseinschränkung in der AS Koblenz-Nord

Die Niederlassung West der Autobahn GmbH lässt ab dem 21. Juni 2021 Teilbereiche der AS-Koblenz-Nord erneuern. Die Arbeiten sollen circa zwei Wochen dauern. Im Rahmen der Bauarbeiten wird die Verbindungsrampe von Mülheim-Kärlich kommend in Richtung A 48 / Trier saniert.


Region, Artikel vom 20.06.2021

Unwetter - nicht ganz folgenlos...

Unwetter - nicht ganz folgenlos...

Das unüberhörbare Unwetter in der Nacht vom 19. auf den 20. Juni 2021 ist nicht ohne Folgen geblieben. Im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Hachenburg gab es mehrere umgestürzte Bäume, stark verdreckte Straßen sowie beschädigte, zum Teil über Hausdächer gespannte Stromleitungen.


Wann wird die Brücke zwischen Hachenburg und Nister endlich fertig?

Seit Oktober 2019 wird an der neuen Brücke zwischen Hachenburg und Nister schon gearbeitet. Die Brücke führt die L288 im Gefälle über die B 414. Seither wird der gesamte Fließverkehr auf der B414 an dieser Stelle abgeleitet, wer nach Hachenburg will, muss über die B414 einen weiten Bogen fahren.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert auf 7,9 gesunken

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Samstag, den 19. Juni 7.419 (+3) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 80 aktiv Infizierte.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Buchtipp: Rheinsteig von Wiesbaden nach Bonn von Jonas Bubiak

Dierdorf/Welver. Wandern in der Heimat ist in und der Rheinsteig bietet eine Menge Herausforderungen und Sehenswertes. Außer ...

Es geht los: Filmreif – Kino! Für Menschen in den besten Jahren

Hachenburg. Berührende Tragikomödie um einen hochprozentigen Selbstversuch, verdient prämiert mit dem OSCAR als bester Internationaler ...

Lulo Reinhardt Accoustic Lounge feat. Mike Reinhardt & Uli Krämer

Höhr-Grenzhausen. Lulo Reinhardt ist ein charismatischer Jazz-Gitarrist mit einem großen Namen auf internationalen Bühnen ...

Prämiertes Frauenensemble aus Region im Rennen um besten virtuellen Chor

Region. Es ist eine anspruchsvolle Aufgabe, die der Musikrat des Chorverbands Rheinland-Pfalz den Chören gestellt hatte: ...

Finde dein Instrument

Montabaur. Ergänzt wird das Ganze mit kurzen Videos, um zu zeigen, wie toll es klingen kann, wenn man die Instrumente spielt ...

Bilder zugunsten der Unnauer Patenschaft in Stadtbücherei Hachenburg

Hachenburg. Die Werke der Hachenburger Künstlerin sind wieder zu den üblichen Öffnungszeiten der Bücherei zu sehen und dies ...

Weitere Artikel


725 Jahre Stadtrechte: „Bewusstsein für Traditionen stärken!“

Montabaur. Als großes Plus nannte Gabi Wieland die Lage von Montabaur mitten in Europa: „Damit sind wir verpflichtet, unsere ...

Ein Friedensbotschafter kehrt zurück nach Montabaur

Montabaur. Seit dem Wochenende erinnert wieder ein Denkmal an die Absturzstelle oberhalb des Wolfsturmes in Montabaur und ...

Gaststättenschlägerei in Wahlrod

Wahlrod. Am Freitag, 1. Juli, um 1.38 Uhr kam es in der Hubertusstraße in einer Gaststätte zu körperlichen Auseinandersetzungen ...

Zentralen Ort des Gedenkens für Feuerwehren des Landes geschaffen

Region. In einer Feierstunde, begleitet vom Landesfeuerwehrmusikkorps und gemeinsam mit Geistlichen der katholischen und ...

Bäcker nahmen Gesellenbrief entgegen

Region/Ransbach-Baumbach. Bevor das geschah gab es aber erstmal gratulierende Worte durch die Berufsschullehrerin Marion ...

Eisenbahnfreunde erlebten in Westerburg kurzweilige Stunden

Westerburg. Mehrmals im Jahr öffnen sich die Tore des Erlebnisbahnhofs Westerwald, der sich hinter dem Bahnhof in Westerburg ...

Werbung