Werbung

Nachricht vom 03.07.2016    

Fighting Farmers verlieren auswärts bei den Mainz Golden Eagles

Spontane erste Reaktion: Och nö. Zweite Reaktion: Echt? Dritte Reaktion: Na komm, Kopf hoch. Nächste Woche noch mal ein Fest gegen Frankfurt und die Saison mit einem tollen Heimspiel beschließen. Warum all dies? Die Fighting Farmers Montabaur haben das Rheinland-Pfalz-Derby bei den Mainz Golden Eagles mit 19:20 (7:6) verloren.

Foto: fischkoppMedien.

Mainz/Montabaur. Zu Recht, weil Mainz es an diesem Tag einfach mehr wollte. Und weil der Mut der Farmers in den finalen Momenten der Partie nicht belohnt wurde. Mit einem Extrapunkt auf das Unentschieden gehen? Nö. Dann lieber auf zwei Punkte gehen. Der Plan ging nicht auf, stattdessen jubelte am Ende der Goldene Adler.

„Wir sind von Beginn an nicht gut reingekommen in dieses Spiel.“ Sebastian Haas ist niemand, der Spielphasen nach Ergebnissen einordnet. Vielmehr beschreibt er das, was er sieht und erlebt. Und auch wenn da nach dem ersten Quarter ein 7:0 für Montabaur auf der Anzeigentafel stand, so war das für Haas dennoch nicht der Start, den er sich gewünscht hatte. „Das Training war nicht besonders gut in der vergangenen Woche. Und das hat sich leider auch auf dieses Spiel übertragen.“ Ein Spiel, in dem Lucas Lauel nach Pass von Quarterback Kevin Brüngel das 6:0 besorgte hatte und in dem Kicker Tino Balle per Extrapunkt auf 7:0 erhöhte. „Wir sind zu Beginn recht solide mit der Offense über den Platz marschiert, haben es aber immer wieder versäumt, in der Red Zone zu finishen. Wir hätten früher den Sack zumachen müssen.“

Weil man das aber versäumte und Mainz obendrein noch vor der Pause auf 6:7 herankam - der Zusatzpunkt wurde von Marc Haxel geblockt –, durften die Gastgeber weiter vom so immens wichtigen Heimsieg im Abstiegsrennen der Regionalliga Mitte hoffen. Und wie: Drittes Quarter. Zwei Touchdowns, jeweils nach Pässen. Dazu zwei erfolgreiche Zusatzpunkte. Das machte in der Summe aus einem 6:7 ein 20:7. Spätestens jetzt belegten auch die Zahlen auf der Anzeigentafel das bescheidene Gefühl des an diesem Tag spielenden Headcoaches.



Und dennoch meldeten sich die „kämpfenden Bauern“ noch einmal zurück – obwohl mit US-Running Back Zain Gower ihr fleißigster Punktesammler in der Offensive gesperrt fehlte. „Wir haben das versucht auf mehrere Schultern zu verteilen“, sagte Haas. Matthias Pitsch, Jan Katzorke und auch Tim Edmonds spielten immer mal wieder RB. „Dazu haben wir auch verstärkt mit Pässen agiert. Da hatten wir auch einige schöne Completions, etwa auf Lucas Lauel oder Mike Gerolstein.“

Die weiteren Punkte holte man dennoch am Boden: Nach den beiden Touchdowns der Gastgeber verkürzte Pitsch mit einem Lauf noch im dritten Quarter auf 13:20. Und im letzten Viertel gelang Spielmacher Brüngel mit einem Lauf das 19:20. Doch dann wurde die Two-Point-Conversion von Mainz erfolgreich verteidigt und auch der anschließende Onside-Kick gesichert. Mainz kniete ab, Montabaur fuhr mit leeren Händen nach Hause.

„Das war sicherlich keine Glanzleistung“, sagte Haas. „Wir waren nicht entschlossen genug. Jetzt gilt es am kommenden Samstag im letzten Saisonspiel vor unseren Zuschauern noch einmal eine starke Leistung gegen Frankfurt zu zeigen. Wenngleich es auch da für uns schwer wird. Frankfurt hat in Darmstadt gewonnen, der Abstiegskampf ist wieder spannend. Wir müssen damit rechnen, dass die Pirates wie Mainz extrem motiviert sind.“

Die Senioren der Farmers empfangen am Samstag, 9. Juli, die Frankfurt Pirates zum letzten Heimspiel der Saison in der American Football-Regionalliga Mitte. Die Partie im Mons-Tabor-Stadion beginnt um 16 Uhr. Bereits um 11 Uhr startet die U15 in ihr Heimturnier und trifft auf die Wetterau Bulls, Neuwied und Bad Kreuznach.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Fighting Farmers verlieren auswärts bei den Mainz Golden Eagles

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona: 301 aktive Fälle im Westerwaldkreis - Leider sind zwei weitere Menschen verstorben

Mit Inkrafttreten der 26. Corona-Bekämpfungsverordnung hat das Land Rheinland-Pfalz ein neues System zur Bewertung des Infektionsgeschehens eingeführt. Die Sieben-Tage-Inzidenz gilt demnach nicht mehr allein maßgeblich für Einschränkungen. Der Westerwaldkreis verzeichnet derzeit zum Glück sinkende Zahlen.


Großraumtransporte auf Rastplatz Montabaur stillgelegt

Die Schwerverkehrs-Kontrolleure der Verkehrsdirektion Koblenz kontrollierten in der Zeit von Montag, 13. bis zum Donnerstag, 16. September den gewerblichen Güterverkehr auf verschiedenen Rast- und Parkplätzen entlang der Autobahnen.


Erstmeldung: Schwerverletzter Motorradfahrer bei Mündersbach

Schlimmer Vorfall kurz vor der Ortslage Mündersbach: Bei einem Verkehrsunfall auf der B 413 wurde ein Motorradfahrer schwer verletzt. Derzeit laufen die Rettungsarbeiten.


Zum 6. Mal härtestes internationales Bier-Qualitätssiegel für die Westerwald-Brauerei

Slow Brewing-Audit mit Bestnote bestanden: Die Westerwald-Brauerei in Hachenburg braucht sich selbst vor den härtesten Prüfungen nicht zu verstecken. Ein Qualitätssiegel dieses Schwierigkeitsgrades sechs mal hintereinander zu erhalten, das ist schon eine kleine Sensation - Und der Wäller darf es aus vollen Zügen einfach nur genießen.


Spahn-Besuch vor Kirchener Krankenhaus wurde zum Demokratie-Happening

Irgendwann verstummten auch die Pfeifkonzerte und das Brüllen. Gesundheitsminister Jens Spahn hielt am Freitagmittag (17. September) vor dem Kirchener Krankenhaus eine Rede, die immer wieder von Teilen der zahlreichen Besucher unterbrochen wurde. Zumindest so lange, bis der CDU-Politiker offensiv auf Kritiker zuging.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Enrico Förderer: Trotz Unfall auf Platz 1

Leuterod. Gleich zwei Wochenenden hintereinander trug der Westdeutsche ADAC Kart Cup seine Rennen aus, bei denen auch der ...

Amtsnachfolger des DFBnet Beauftragten im Fußballkreis Westerwald-Sieg gefunden

Alpenrod. Erfreut zeigte sich jetzt der Kreisvorstand, dass Timo Hoppe (Alpenrod) bereit war, diesen Posten zu übernehmen. ...

Mannschaften der SG Grenzbachtal konnten keine Punkte mitbringen

Marienhausen. In der Anfangsphase war Grenzbachtal ganz gut im Spiel, aber mit zunehmender Spieldauer bekam Siershahn mehr ...

SG Ellingen: Verdienter Punktgewinn in Wirges

Wirges/Straßenhaus. In einer ausgeglichenen Partie erarbeitete sich Wirges die klareren Torchancen und hatte auch etwas mehr ...

SG Grenzbachtal startet mit 7:1 Erfolg gegen Montabaur II

Marienhausen. Das Spiel der SG II gegen die zweite Mannschaft von Rengsdorf ging leider mit 2:6 verloren. Nachdem Grenzbachtal ...

Junger Eitelborner holt ersten Saisonsieg für RSC Betzdorf

Region. Auf der, für ein Gravelrennen, technisch anspruchsvollen Strecke waren insgesamt 56 Kilometer auf drei Runden á 18,7 ...

Weitere Artikel


„Die Bindweide“, ein Industriedenkmal mit neuem Leben

Malberg. Der neu errichtete Aussichtsturm auf der Höhe zwischen Malberg und Steinebach an der Sieg lockt inzwischen auch ...

Eisenbahnfreunde erlebten in Westerburg kurzweilige Stunden

Westerburg. Mehrmals im Jahr öffnen sich die Tore des Erlebnisbahnhofs Westerwald, der sich hinter dem Bahnhof in Westerburg ...

Bäcker nahmen Gesellenbrief entgegen

Region/Ransbach-Baumbach. Bevor das geschah gab es aber erstmal gratulierende Worte durch die Berufsschullehrerin Marion ...

Hunger auf Sommer wurde in Hachenburg gesättigt

Hachenburg. „Hachenburg ist und bleibt eine attraktive Einkaufsstadt“. Davon konnten sich am verkaufsoffenen Sonntag mal ...

Das vierte Old-&Youngtimer-Treffen lockte viele Besucher

Gebhardshain. Das Miteinander innerhalb der Gemeinde hat sich bewährt. Das konnte man auch am Sonntag wieder erleben, als ...

Verkehrsunfälle unter Einfluss von Alkohol und Drogen

Hillscheid, Raiffeisenstraße. Am 2. Juli, gegen 2 Uhr, kam ein 19-jähriger Fahrzeugführer aus der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen ...

Werbung