Werbung

Nachricht vom 19.06.2016    

Westerwaldverein Bad Marienberg an der Obernautalsperre

Vorsitzender Achim Wagner führte dreizehn Wanderfreunde auf einem circa zehn Kilometer langen Rundweg um die Obernautalsperre unweit von Netphen. Der mit 86 Hektar größte Stausee in Siegerland-Wittgenstein hat ein Fassungsvermögen von 15 Millionen Kubikmeter Wasser und dient der Trinkwasserversorgung und dem Hochwasserschutz der Gegend.

Allen Miesepetern zum Trotz sind die Marienberger gewandert und hatten - bis auf einen kleinen Schauer - bestes Wanderwetter. Foto: privat

Bad Marienberg. Die beiden Bäche Obernau und Nauholzbach speisen den See. Der bequem zu gehende Rundweg führte durch lichten Wald oberhalb des Sees bot den Wanderern immer wieder schöne Ausblicke auf den See und die bewaldeten Hügel rundum. Auch über das Wetter konnte man sich nicht beklagen – bis auf einen leichten Schauer war es sonnig und die Temperaturen ideal zum Wandern. Auf den letzten Metern auf der Staumauer freuten sich alle auf das Mittagessen im gemütlichen Landhaus in Netphen.

Vorschau:
Sonntag, 3. Juli auf dem Panoramaweg in Daaden mit anschließendem Vortrag über die Kirchengeschichte in der evangelischen Kirche in Daaden. Eine Einkehr in Daaden ist vorgesehen. Streckenlänge: circa zehn Kilometer. Treffpunkt ist um 9 Uhr an der Tourist-Info. Wanderführer: Ehepaar Roth.

Für die beiden Besichtigungen "Nachtwächterführung durch Hachenburg" am 27. Juli ab 17.30 Uhr - bei Ingrid Wagner anmelden: Telefon 02661-983626 und Besuch der Kerzenfabrik in Montabaur am 1. September bitte ab sofort bei Birgit Regner: Telefon 02661-9531192 anmelden. (Hier benötigen wir eine Mindestbeteiligung von 15 Leuten.)

Nähere Infos auch unter www.westerwaldverein-bad-marienberg.de.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Westerwaldverein Bad Marienberg an der Obernautalsperre

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Inzidenzwert im Westerwaldkreis aktuell auf 48,5 gestiegen

Am 23. Oktober meldet der Westerwaldkreis 790 bestätigte Corona-Fälle im Kreis, davon inzwischen 595 wieder genesen. 853 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Der Westerwaldkreis steht mittlerweile kurz vor der Warnstufe „rot“. Landrat Schwickert kündigt für die kommende Woche einschneidende Maßnahmen an.


Region, Artikel vom 23.10.2020

„Umsonst-Lädchen“ Nistertal überrascht

„Umsonst-Lädchen“ Nistertal überrascht

Von einer guten Idee ist eine Hilfsaktion gestartet, die im Westerwald gut angenommen wird. „Umsonst-Lädchen“ steht auf einem Schild an der Brückenstraße 30 in Nistertal. Für zahlreiche Dauerkunden eine eingeführte und willkommene Hilfseinrichtung, aber noch nicht bekannt genug.


Gesellige Marienkäfer, buntes Laub und Zeitumstellung

Der Herbst als Vorbote des nahenden Winters sendet eindeutige Umwelt-Signale. Morgens wabert Nebel durch die Täler, abends steht die Sonne schon früh tief über dem Horizont, buntes Herbstlaub fällt zur Erde und das Gras ist dauernass. In den letzten Tagen saßen Horden vielfarbiger Marienkäfer an den Häusersüdwänden und Fenstern auf der Suche nach einem Winterquartier.


Bürgerinitiative für sozialverträglichen wiederkehrenden Straßenausbaubeitrag

In Goddert regt sich innerhalb der Bürgerschaft erheblicher Widerstand gegen den Gemeinderatsbeschluss vom 25. August 2020. Hier wurde durch die Mehrheit des Gemeinderates und des Ortsbürgermeisters Peter Aller beschlossen, nun in den Jahren 2020/2021 mit dem Ausbau zweier weiterer Straßen zu beginnen, obwohl im Jahr 2020 der Straßenausbau einer Straße zu sehr hohen Kosten geführt hatte.


Bebauungsplan für „Kölner Straße“ in Kroppach

Der Gemeinderat hat beschlossen, im Bereich „Kölner Straße“ einen Bebauungsplan aufzustellen und den Entwurf öffentlich auszulegen. Der Geltungsbereich ist aus dem nachstehend abgedruckten Übersichtsplan ersichtlich. Nach Paragraph 3 Abs. 1 Baugesetzbuch ist die Öffentlichkeit möglichst frühzeitig über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung öffentlich zu unterrichten; ihr ist Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung zu geben.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Förderverein für das Altenheim lädt zum Arbeitseinsatz

Horbach. Ziel ist es, die Einrichtung gerade auch in der schweren Coronazeit zu unterstützen. Damit tragen alle Helfer gemeinsam ...

Dorfökologische Beratung - NABU Montabaur beriet Gemeinde Kadenbach

Kadenbach. Durch weniger Gärten verzeichnet der NABU auch einen Rückgang an Luftinsekten als wichtige Bestäuber und Nahrungsquelle ...

Bezirksdelegiertenversammlung des Bezirksverbandes Marienstatt

Selbach. Der Ausblick auf das Schützenwesen nach der Pandemie sei unklar, es seien neue Ideen und Strukturen sowie neue Festgestaltungen ...

Wegränder erst im Oktober mähen hilft Insekten und anderen Tierarten

Holler. In den letzten Jahren wurde immer wieder über das Insektensterben und den Rückgang der Feld- und Wiesenvögel berichtet. ...

Sammlung für die Kriegsgräberfürsorge

Hachenburg. Heute erhält der Volksbund die Gräber von mehr als 2,8 Millionen Kriegstoten als Mahnung, arbeitet mit jungen ...

Kraniche - Die „Vögel des Glücks“ ziehen über den Westerwald

Region. Die Westerwälder Seenplatte ist Naturschutz- und europäisches Vogelschutzgebiet und stellt ein bedeutendes Rastgebiet ...

Weitere Artikel


Schrottsammler gestellt – Fahrzeug beschlagnahmt

Nomborn. Nach entsprechender Fahndung konnte das Fahrzeug kurze Zeit später in der Ortslage Heilberscheid angetroffen und ...

Die Feuerwehr Härtlingen ließ ihr neues Fahrzeug einsegnen

Härtlingen. Im Namen des Fördervereins hieß der Vorsitzende Klaus Sauer die zahlreichen Festgäste herzlich willkommen. Darunter ...

Kurpark hat sich als schönste Freilichtbühne bewährt

Bad Marienberg. Wieder einmal bewährte sich der Wunsch nach Musik zum Zuhören und Mitsingen. Nicht nur anstrengende Musik ...

Gewässerökologie der Nister

Nister. Die Arge Nister arbeitet seit vielen Jahren für eine nachhaltige Gewässerbewirtschaftung. Sie hat durch die Zusammenarbeit ...

Fahrer nach Unfall auf L 304 flüchtig

Rothenbach. In der Nacht auf Sonntag, 19. Juni, kam auf der Strecke zwischen Langenhahn und Wölferlingen, im Bereich des ...

Verursacher der Schäden an Kreuzung gesucht

Irmtraut. Hier wurden möglicherweise beim Linksabbiegen in zu engem Bogen mehrere Straßenschilder und eine Mauer beschädigt. ...

Werbung