Werbung

Nachricht vom 14.06.2016    

Einbruchsserie in Rennerod

In der Nacht von Montag, den 13. auf Dienstag, den14. Juni, kam es in Rennerod zu einer ganzen Einbruchsserie. Es ist naheliegend, dass die Einbrüche alle von denselben Tätern verübt wurden. Die Beute war gering, dafür der angerichtete Schaden umso größer.

Der oder die Täter verursachten hohe Schäden. Symbolfoto: WW-Kurier

Rennerod. Zu insgesamt fünf Einbrüchen, davon zwei in Kindergärten in der Hubertusstraße und Falterswiese und zwei in Sporthallen am Schulzentrum in der Nähe der Realschule plus wurde die Polizei gerufen. Aus einem Kindergarten wurde lediglich eine Kaffeekasse mit einem geringen Bargeldbetrag entwendet. Insgesamt verursachten der oder die Täter durch eine Vielzahl aufgebrochener Türen einen Gesamtschaden von mehreren tausend Euro.

Weiterhin kam es um 2:50 Uhr am Dienstag zu einem Einbruch in ein Büro in der Mittelgasse in Rennerod. Ein Anwohner im Nachbarraum bemerkte Geräusche und überraschte zwei männliche Täter, die gerade die Bürotür aufgehebelt hatten und den Raum betraten. Die Täter flüchteten daraufhin in unbekannte Richtung.



Der Zeuge konnte folgende Beschreibung abgeben: Beide Täter männlich, etwa 20 bis 30 Jahre alt, kurze Haare, einer hatte einen drei Tage Bart. Derzeit ist nicht auszuschließen, dass alle Einbrüche von denselben Tätern verübt wurden.

Die Polizei in Westerburg bittet um Zeugenhinweise unter der Rufnummer 02663/9805-0.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona: Westerwaldkreis verlängert Allgemeinverfügung

Die ab 12. April gültige Allgemeinverfügung im Westerwaldkreis, die aufgrund der 100er-Inzidenz und der Vorgaben des Landes RLP zu erlassen war, wird verlängert.


Coronafälle an Kitas und Schulen im Westerwaldkreis nehmen zu

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 19. April 6.093 (+13 bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 516 aktiv Infizierte, davon 396 Mutationen.


Corona im Westerwaldkreis fordert vier weitere Todesopfer

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 20. April 6.114 (+21) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 506 aktiv Infizierte, davon 385 Mutationen.


Notbetrieb an Kitas und kein Präsenzunterricht an Schulen in Bendorf

Um das Corona-Infektionsgeschehen zu bekämpfen und Kontakte zu reduzieren, wird in den Städten Andernach, Bendorf und Mayen sowie der Verbandsgemeinde Weißenthurm der Präsenzunterricht an allen Schulen ausgesetzt. An den Kitas findet eine Notbetreuung statt.


Wirtschaft, Artikel vom 20.04.2021

IHK Koblenz gegen Notbremse und Ausgangssperre

IHK Koblenz gegen Notbremse und Ausgangssperre

Die Industrie- und Handelskammer Koblenz spricht sich gegen die Einführung der Bundes-Notbremse als Instrument zur Bekämpfung der Corona-Pandemie aus.




Aktuelle Artikel aus der Region


Tierheim Ransbach-Baumbach kämpft ums Überleben

Ransbach-Baumbach. Für den rührigen Vorstand ist schon lange klar, dass es so nicht weitergehen kann, da Mensch und Tier ...

Verlorenes Metallteil verursachte folgenreichen Reifenplatzer

Höhr-Grenzhausen. Ein Lastkraftwagen mit Anhänger, welcher auf dem rechten Fahrstreifen fuhr, war von einem Kleintransporter ...

Notbetrieb an Kitas und kein Präsenzunterricht an Schulen in Bendorf

Bendorf. Die Regelungen gelten von Donnerstag, 22. April bis einschließlich Mittwoch, 12. Mai. Die dafür erforderliche Allgemeinverfügung ...

Corona im Westerwaldkreis fordert vier weitere Todesopfer

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 120,4, der Landesdurchschnitt bei 139,2. Am Dienstag ...

Steinigers Küchengruß: „Junges Grün, auch ohne Ofen frühlingswarm“

Marienthal/Seelbach. Ihm (Uwe Steiniger; Red.) drücken wir nicht nur die Däumchen, sondern genau diesen Kuchen beim nächsten ...

Corona: Westerwaldkreis verlängert Allgemeinverfügung

Montabaur. Zur Erklärung: Nachdem die 7-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner ...

Weitere Artikel


Neues aus Forschung und Gesetzgebung

Hachenburg. Zwei gleich große und identisch schwere Mäuse bekommen in Art und Menge das gleiche Futter. Demnach müssten sie ...

Tag des Talents im Fußballkreis Westerwald/Sieg

Neunkhausen. In Turnierform wurden die Spiele ausgetragen. Im Hinblick auf die gerade angelaufene Fußball-EM hatten sich ...

Vogelstimmenwanderung brachte im Buchfinkenland viele Erkenntnisse

Horbach/Buchfinkenland. Aber bei einer Vogelstimmenwanderung des Westerwald-Vereins Buchfinkenland erfuhren die Frühaufsteher ...

Julia Fourate Preisträgerin des Bundeswettbewerbs „lyrix“

Nordhofen. Die aktuellen Preisträger und Preisträgerinnen des Bundeswettbewerbs „lyrix“ stehen fest. Bereits zum achten Mal ...

Krankenhaus Dierdorf/Selters verleiht Manz Ehrenmitgliedschaft

Dierdorf/Selters. In Dankbarkeit für seine langjährige Tätigkeit wurde ihm seitens des Krankenhauses die Ehrenmitgliedschaft ...

B 49: Verkehrsunfälle mit einer Toten und drei Verletzten

Neuhäusel. Nach jetzigen Erkenntnissen der Polizei kam es während eines Starkregens zunächst zu einem Zusammenstoß zwischen ...

Werbung