Werbung

Nachricht vom 14.06.2016    

Julia Fourate Preisträgerin des Bundeswettbewerbs „lyrix“

Julia Fourate aus Nordhofen ist erneut Preisträgerin des Bundeswettbewerbs lyrix.
Mit elf weiteren Lyriktalenten war sie auf Preisträgerreise in Berlin. „Frühlingssymphonie“ heißt das am Ende des Artikels zu lesende Gedicht, mit dem die junge Westerwälderin die Jury überzeugte.

Julia Fourate. Foto: privat

Nordhofen. Die aktuellen Preisträger und Preisträgerinnen des Bundeswettbewerbs „lyrix“ stehen fest. Bereits zum achten Mal zeichnet „lyrix“ zwölf Lyriktalente aus. Der Preis: eine Reise nach Berlin für den Austausch untereinander und mit der jungen Lyrikszene. Zu den zwölf Gewinnern zählt auch Julia Fourate, die bereits zum zweiten Mal als „lyrix“-Preisträgerin ausgezeichnet wird.

Mit ihrem Beitrag „Frühlingssymphonie“ zum Monatsthema „Einklang – Zweiklang – Nachklang“ konnte sie die Jury erneut überzeugen. Gemeinsam mit elf weiteren Jahresgewinnern fuhr die Einundzwanzigjährige vom 8. bis zum 12. Juni auf Preisträgerreise nach Berlin. Höhepunkt der Berlin-Reise war die Preisverleihung im Rahmen des „poesiefestivals berlin“ am Freitag, den 10. Juni in der Akademie der Künste (Clubraum), Hanseatenweg 10, 10557 Berlin. Weiter auf dem Programm: eine Schreibwerkstatt im Literarischen Colloquium Berlin, begleitet von den renommierten Lyrikern Norbert Hummelt und Anja Kampmann, ein Performance-Workshop mit Bas Böttcher und vieles mehr.

„lyrix“ ist der Bundeswettbewerb für junge Lyrik. Jeden Monat können Jugendliche von 10 bis 20 Jahren ihre Gedichte zu einem bestimmten Thema online einreichen. Je ein zeitgenössisches Gedicht sowie ein Museumsexponat bieten über die Webseite Inspiration für das eigene Schreiben. Aus allen Einsendungen wählt eine Jury jeden Monat fünf Gewinner aus. Aus den 60 Monatsgewinnern werden wiederum 12 Jahresgewinner*innen ausgewählt und zu einer Reise nach Berlin eingeladen.



„lyrix“ wurde 2008 von Deutschlandfunk und dem Deutschen Philologenverband initiiert und wird seitdem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Das Preisträgergedicht von Julia Fourate, geboren 1994:

Frühlingssymphonie

Ich fall' auf deine Haut
und das Nichts fällt herein,
denn
gemeinsam vergeht uns der Atem,
wenn die Zeit uns verhüllt,
dann erkenne ich dich,
wenn die Jahre uns finden,
dann findest du mich,
mit den Augen
der Leere,
die voll ist von mir,
deine Augen
der Ferne,
in denen ich wohne.

Es klingt wie ein Lied
aus vergangenen Tagen,
wenn du deine Worte
in meinen verschränkst,
wir wissen zu kennen
und nennen doch nicht,
die ferne
Bekannte,
die Hände des Nichts,
wir versuchen
uns nicht zu erkennen.

Du fällst aus der Sonne,
und das Licht fällt mit dir,
die fremde Vertraute
sie kennt dich nicht mehr,
Unendlichkeit tragen wir
in unsrem Atem,
und trinken das Nichts
von den Lippen der Zeit.


Lokales: Selters & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!


Kommentare zu: Julia Fourate Preisträgerin des Bundeswettbewerbs „lyrix“

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


Abtei Marienstatt: Musikalische Wege zu Mozart

Streithausen / Abtei Marienstatt. Hochrangige Künstler auf der Bühne, gesetzt in einem Raum mit wunderbarer Akustik- so ...

WW-Lit: Katerina Poladjan liest in Hachenburg aus "Zukunftsmusik"

Hachenburg. Der 11. März 1985. Vier Generationen von Frauen, eine Kommunalka und das Ende einer Epoche: In der sibirischen ...

Mit diesem Projekt wurde eine Gruppe aus dem nördlichen Westerwald Chor des Jahres

Region. Sie haben sich erfolgreich gegen 15 Mitbewerber durchgesetzt: Die Sängerinnen und Sänger des Chors Divertimento, ...

Gymnasium Altenkirchen: Schülervertretung verkauft meistbietend Pop-Art-Bilder

Altenkirchen. Jedes Gemälde ist ein Unikat, bei dem zunächst die Umrisse zu Papier gebracht, und dann ausgemalt wurden. Die ...

Buchtipp: „Tod im Waldwinkel“ - Mordserie im Westerwald

Dierdorf/Stuttgart. Die Opfer sind ausnahmslos Jäger. Diese Zunft ist für den Hauptwachtmeister eine Rotte widerspenstiger ...

Vernissage zeigt "Gesichter des Lebens" am Zentrum Innere Führung

Koblenz. Die Vernissage "Gesichter des Lebens" erzählt die Geschichte von einsatzversehrten Veteranen der Bundeswehr und ...

Weitere Artikel


Einbruchsserie in Rennerod

Rennerod. Zu insgesamt fünf Einbrüchen, davon zwei in Kindergärten in der Hubertusstraße und Falterswiese und zwei in Sporthallen ...

Neues aus Forschung und Gesetzgebung

Hachenburg. Zwei gleich große und identisch schwere Mäuse bekommen in Art und Menge das gleiche Futter. Demnach müssten sie ...

Tag des Talents im Fußballkreis Westerwald/Sieg

Neunkhausen. In Turnierform wurden die Spiele ausgetragen. Im Hinblick auf die gerade angelaufene Fußball-EM hatten sich ...

Krankenhaus Dierdorf/Selters verleiht Manz Ehrenmitgliedschaft

Dierdorf/Selters. In Dankbarkeit für seine langjährige Tätigkeit wurde ihm seitens des Krankenhauses die Ehrenmitgliedschaft ...

B 49: Verkehrsunfälle mit einer Toten und drei Verletzten

Neuhäusel. Nach jetzigen Erkenntnissen der Polizei kam es während eines Starkregens zunächst zu einem Zusammenstoß zwischen ...

Riesen-Bembel aus Höhr-Grenzhausen in Mini-Museum

Höhr-Grenzhausen. Der fast 1,70 Meter hohe Riesenbembel - der 2013 in Höhr-Grenzhausen hergestellt und am 4. August 2013 ...

Werbung