Werbung

Nachricht vom 29.05.2016 - 09:33 Uhr    

Die SG Hoher Westerwald verpasst die Sensation

Das Wunder von Wissen ist ausgeblieben: Im Finale um den Bitburger Rheinlandpokal setzte sich der Favorit durch – Regionalligist Eintracht Trier hatte am Samstagnachmittag, den 28. Mai, im Duell mit dem vier Klassen tiefer angesiedelten A-Ligisten SG Hoher Westerwald/ Niederroßbach/ Emmerichenhain klar die Nase vorn.

Fotos: Willi Simon

Wissen. Am Ende der 90 Minuten im Wissener Dr. Grosse-Sieg-Stadion hieß es 5:1 (3:1) für das von Peter Rubeck trainierte Team. Rund 1.800 Zuschauer verfolgten die Partie vor Ort – und ein Millionenpublikum in der ARD. Beim „Finaltag der Amateure“ wurden über den Samstagnachmittag verteilt insgesamt 17 Landespokalendspiele in drei Konferenzschaltungen im Fernsehen live übertragen.

Nach zwei Toren des Trierers Benedikt Koep (15. und 36. Min.) konnten die Westerwälder durch einen Bilderbuch-Freistoß von Mario Pavelic in der 43. Minute den Anschlusstreffer erzielen. Allerdings praktisch im Gegenzug stellte Koep mit seinem dritten Treffer nach Steilpass von Robin Garnier den alten Abstand aber wieder her (44.).

In der zweiten Halbzeit war es erneut Koep der mit seinem vierten Treffer in der 58. Minute auf 4:1 für die Eintracht erhöhte. Die Spieler der Westerwälder kämpften bravourös, konnten aber den fünften Treffer der Trierer in der 83. Minute (Buchner) nicht verhindern.

SG-Trainer Nihad Mujakic: „Ich bin stolz auf das Team. Das Ergebnis war zwar standesgemäß, trotzdem haben wir uns super verkauft. Ein, zwei Tore ärgern mich aber schon. Sie waren vermeidbar.“ Sein Pendant Peter Rubeck gratulierte der SG für deren Auftritt. Unterm Strich ist er mit der gesamten Saison zufrieden: „Wir haben unsere Ziele zum Teil sogar übertroffen.“

Gejubelt wurde nach dem Abpfiff des absolut sicher leitenden Referees Ingo Kreutz nicht nur im Lager des Siegers. Auch Spieler, Trainer, Verantwortliche und die vielen mitgereisten Anhänger aus Niederroßbach und Emmerichenhain konnten angesichts des couragierten Auftritts, einer fabelhaften Siegesserie im Bitburger Rheinlandpokal und der Meisterschaft in der A-Klasse Westerwald/Sieg zufrieden dreinschauen. Zudem gibt es ja noch die Möglichkeit, am kommenden Samstag, 5. Juni, mit einem Erfolg gegen die SG Steineroth den Kreispokal zu erringen.

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Die SG Hoher Westerwald verpasst die Sensation

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Selbstbehauptungs-Workshop für Kinder

Höhr-Grenzhausen. Neben dem Distanzaufbau spielt die Selbstbehauptung in diesem Programm eine zentrale Rolle. Der Einsatz ...

Hund brachte Frau zu Fall

Dernbach. Am Freitag, den 15. Februar, gegen 12 Uhr, wurde eine Spaziergängerin beim Gassi gehen mit ihrem Hund in der Elgendorfer ...

Spender können Krebstod verhindern

Selters/Hachenburg. Leben retten – Tod verhindern. Das ist seit mehr als fünf Jahren das erklärte Ziel der Kooperation der ...

Ein Gottesdienst, der um die Welt geht

Selters. Die jährlich wechselnde Liturgie unter dem Bibelvers „Kommt! Alles ist bereit!“ aus dem Lukas-Evangelium haben in ...

Wer haftet bei Spielplatz-Unfällen?

Koblenz/Region. Nunmehr verlangt er, vertreten durch seine Eltern, von der beklagten Stadt Schadensersatz wegen einer Verletzung ...

Frischluft muss rein – aber wie?

Montabaur. Die Fensterlüftung ist die kostengünstigste Lösung – erfordert aber aktives Mitdenken. Wie lange mache ich die ...

Weitere Artikel


Innen- oder Außendämmung?

Montabaur. Bestimmte Gründe können aber auch für eine Innendämmung sprechen: Erhaltenswerte oder gar denkmalgeschützte Fassaden ...

Tischtennis-Turnier sorgte für Überraschungen

Altenkirchen. Trotz rückläufiger Zahlen im Nachwuchsbereich kann die Tischtennis Region Westerwald Nord auf eine sportlich ...

Motorrad und Deutschlandfahne geklaut

Rotenhain. In der Zeit vom 27. Mai, 17 Uhr bis 28. Mai, 11:40 Uhr wurde die aktuell nicht zugelassene Honda CM 400 ...

Wohnhausbrand in Herschbach/Uww forderte die Feuerwehren

Herschbach/UWW. Am frühen Morgen des 29. Mai, um 3.10 Uhr erhielt die Rettungsleitstelle in Montabaur einen Notruf über einen ...

Die Glühwürmchen: ”Sing, sing and swing!”

Höhr-Grenzhausen. Ausgestattet mit Flüstertüte- und Grammophonsound zeichnen die Glühwürmchen die vergilbten Photographien ...

11. Bad Marienberger Weinfest

Bad Marienberg. Folgende Regionen und Winzer werden auf dem Marktplatz vertreten sein:
Nahe: Weingut Ritter, Guldental
Rheinhessen: ...

Werbung