Werbung

Nachricht vom 28.05.2016    

Unternehmer bekennen sich zu dualem Ausbildungssystem

Der Bezirksverband der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU, Koblenz-Montabaur hat in seiner Mitgliederversammlung in Neuwied die Herausforderungen an das duale Ausbildungssystem mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und der IHK Koblenz diskutiert.

Der neue MIT Bezirks-Vorstand: Gereon Haumann (1), Werner Jung (3), Dr. Adrian Nitsche (4), Heinz-Peter Mertens (6), Elmar Lersch (8), Detlef Odenkirchen (9) und Heike-Krämer Resch (12) von links. Foto: privat

Neuwied. Unter der Moderation des Vorstandsmitgliedes Elmar Lersch waren sich die Diskussionsteilnehmer, Mechthild Heil, MdB, Jörg Germandi, Unternehmer und Geschäftsführer der Food Hotel Neuwied GmbH, Bernhard Meiser, Geschäftsführer der IHK Koblenz, zuständig für die Aus- und Weiterbildung und der Landesvorsitzende der MIT Rheinland-Pfalz Gereon Haumann einig, dass Arbeitgeber und Arbeitnehmer gleichermaßen von der traditionellen dualen Ausbildung profitieren.

Ihre Vorteile seien Praxisnähe, tarifliche Vergütung, in circa 60 Prozent der Fälle Übernahme durch die Arbeitgeber und Entwicklungsmöglichkeiten im Betrieb aus. Obwohl ein leichter Anstieg in der Nachfrage nach Ausbildungsplätzen in 2016 gegenüber dem Vergleichszeitraum in 2015 bestätigt wurde, blieben die Aussichten verhalten.

Einig waren sich die Diskussionsteilnehmer darin, dass die berufliche Ausbildung in Handwerk, Handel und im Kaufmännischen Bereich in der Gesellschaft eine höhere Wertschätzung erfahren müsse, als bisher. Konnten früher die Arbeitgeber unter mehreren hundert Ausbildungswilligen auswählen, habe sich die Zahl der Bewerber deutlich, teilweise sogar dramatisch verringert. Neben rund 350 Ausbildungsberufen ständen heute nicht weniger als etwa 17.000 verschiedene Studiengänge merkte Meiser von der IHK Koblenz an.

Nicht selten wegen zu wenig praktischer Kenntnisse hätte die Ausbildung zum Bachelor in der Praxis nicht die Resonanz erfahren, die man sich erhofft hätte, aber tüchtige junge Menschen zum Beispiel auf kaufmännischen Gebiet und im Handel von einer dualen Ausbildung abgehalten. Aus dem Publikum war zu hören: „Der Mittelstand verliert seine Fachkräfte, wir bekommen kaum noch Auszubildende. Es wird immer schwieriger gute Leute für die Unternehmen zu gewinnen“. Mehrheitlich sprachen sich die anwesenden Unternehmer dafür aus, das duale Ausbildungssystem unbedingt zu erhalten und forderten von der Politik Unterstützung bei der gesellschaftlichen Anerkennung der dualen Ausbildung.

Vor der öffentlichen Veranstaltung fanden die Vorstandsneuwahlen des Bezirksverbands Koblenz-Montabaur statt. Nach Abgabe des Rechenschaftsberichts durch Bezirksvorsitzende der MIT-Koblenz-Montabaur, Heinz-Peter Mertens, über die abgelaufene Wahlperiode wurde ihm und dem gesamten Vorstand Entlastung erteilt. Der alte und neue Vorsitzende heißt Heinz-Peter Mertens. Stellvertretende Vorsitzende sind Dr. Adrian Nitsche (Kreisverband Koblenz) sowie Elmar Lersch (Kreisverband Ahrweiler). Im Bezirk wird der Kreisverband Ahrweiler weiter durch die Vorstandsmitglieder Heike Krämer-Resch, Detlef Odenkirchen und Werner Jung repräsentiert.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Unternehmer bekennen sich zu dualem Ausbildungssystem

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona: 30 neue Fälle - Realschule Wirges geschlossen

Am 22. September gibt es 562 (+30) bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 476 wieder genesen. 453 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Die Realschule plus Wirges wurde geschlossen, weil eine Lehrkraft positiv getestet wurde und eine Gesamtkonferenz stattgefunden hatte.


Westerwald-Brauerei zeichnet ehrenamtliche Vereinshelden  aus

Anlässlich des rheinlandpfälzischen Tags des Ehrenamtes am 6. September 2020 hat sich die Westerwald-Brauerei aus Hachenburg etwas Besonderes einfallen lassen, um auf die vielen engagierten Vereine, Vereinsmitglieder und Institutionen in der Region aufmerksam zu machen. Denn der Westerwald ist geprägt von dem Vereinsleben und der ehrenamtlichen Arbeit in den verschiedensten Bereichen.


Kleinkraftradfahrer ohne Führerschein und unter Drogen-Einfluss

Bei einer Laserkontrolle bei Fehl-Ritzhausen stellten die kontrollierenden Polizeibeamten mehrere Verstöße gegen die Geschwindigkeitsbeschränkung und die Gurtpflicht fest. Dickster Fisch war ein Fahrer eines Kleinkraftrades, der ohne Führerschein aber und unter Betäubungsmitteleinfluss unterwegs war. Der Mann wurde aus dem Verkehr gezogen.


Politik, Artikel vom 22.09.2020

Kein Vereinsheim für Altstadt

Kein Vereinsheim für Altstadt

Die mit Sicherheit spannendste Stadtratssitzung des Jahres sorgte für einen erbitterten Schlagabtausch innerhalb des Stadtrates in der Frage, ob durch den möglichen Ankauf des D-Hauses im Ortsteil Altstadt ein Vereinshaus für Altstädter Vereine Wirklichkeit wird. Mit knapper Mehrheit lehnte die Ratsmehrheit nach zähem Ringen diesen Vorschlag ab.


Betreiber-Genossenschaft für den digitalen Marktplatz Westerwald gegründet

Am 18. September fand in den Räumen der Verbandsgemeindeverwaltung Bad Marienberg die Gründungsversammlung für die Wäller Markt Genossenschaft statt. In der ersten Hauptversammlung wurde unter Sitzungsleitung von Andreas Giehl, Vorstandssprecher des Marktplatz Westerwald e.V., die Gründung der Betreibergesellschaft für den digitalen Marktplatz Westerwald beschlossen.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Betreiber-Genossenschaft für den digitalen Marktplatz Westerwald gegründet

Bad Marienberg. „Die neue gegründete Genossenschaft wird die operative Umsetzung des Online-Kaufhauses, über das alle Westerwälder ...

Akzeptanz der Energiewende im Westerwaldkreis steigt

Der Klimaschutz gewinnt im Westerwaldkreis immer mehr Unterstützer: Im Rahmen einer großangelegten Bürgerumfrage hat die ...

Fröhlicher Freitag unter dem Motto „HERBSTZAUBER in der Löwenstadt“

Hachenburg. Die Fußgängerzone wird schön herbstlich dekoriert werden mit Strohballen-Mais-und Sonnenblumen. Die Grundschulen ...

Der Westerwaldkreis ist die Heimat junger „MeisterMacher“

Montabaur. „Mit „MeisterMacher“ starten wir ein weiteres Projekt im Rahmen unserer Kampagne „Hände hoch fürs Handwerk“, welches ...

Westerwald-Brauerei zeichnet ehrenamtliche Vereinshelden aus

Hachenburg. Alle Vereinskunden der Brauerei und Vereinsbegeisterte wurden am Tag des Ehrenamtes dazu eingeladen von Ihrem ...

Forstwirtausbildung startet mit einer Rallye

Hachenburg. Neben einem Erste-Hilfe-Lehrgang und Informationen der Sozialversicherung Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau ...

Weitere Artikel


Im Gefangenenlager Siershahn sind 1945 Menschen verhungert

Siershahn. Zusammengepfercht im Lager harrten die geschwächten Gefangenen oft wochen- oder monatelang aus – nicht selten ...

11. Bad Marienberger Weinfest

Bad Marienberg. Folgende Regionen und Winzer werden auf dem Marktplatz vertreten sein:
Nahe: Weingut Ritter, Guldental
Rheinhessen: ...

Die Glühwürmchen: ”Sing, sing and swing!”

Höhr-Grenzhausen. Ausgestattet mit Flüstertüte- und Grammophonsound zeichnen die Glühwürmchen die vergilbten Photographien ...

PKW rast unter LKW – Zwei Verletzte

Girod. Am frühen Samstagmorgen gab es zwischen den Anschlussstellen Diez und Montabaur auf der Autobahn A 3 einen schweren ...

Immobilien: Schere klafft immer weiter auseinander

Region. Eine lange Vermarktungsdauer ist an der Tagesordnung, die von den Verkäufern gewünschten Preise können nur in den ...

Betzdorfer Stadtkapelle spielte zum Kurkonzert auf

Bad Marienberg/Betzdorf. In der Sommersaison finden jeden Sonntagnachmittag Kurkonzerte heimischer Orchester, Chöre und Formationen ...

Werbung