Werbung

Nachricht vom 20.05.2016    

Positive Zwischenbilanz in den Qualitätsbetrieben in Montabaur

17 Betriebe aus verschiedensten Branchen, mindestens vier Treffen pro Jahr, viele gemeinsam erarbeitete Qualitätsstandards und Hunderte von Einzelmaßnahmen zur Verbesserung des Kundendienstes - das ist die Zwischenbilanz der in der „QualitätsStadt Montabaur“ kooperierenden Unternehmen. Das Motto „Einfach immer besser“ ist dabei Ansporn und Messlatte zugleich.

Mindestens viermal im Jahr treffen sich die Qualitätsbetriebe Montabaur zum Erfahrungsaustausch; Gemeinsame Projekte und Ideen werden entwickelt und umgesetzt (auf dem Foto sind nicht alle Betriebe vollständig vertreten). Foto: Verbandsgemeindeverwaltung Montabaur

Montabaur. Seit Oktober 2014 sind insgesamt 17 Betriebe in der Stadt Montabaur durch Service-Qualität Deutschland zertifiziert. Bis Oktober 2017 läuft noch die Auszeichnung, die die Betriebe zu gemeinsamen Standards und Projekten zusammenbringt. Die erste Halbzeit wurde zunächst für die Basisarbeit genutzt. Die Unternehmen haben zum Beispiel Willkommensbereiche für ihre Kundinnen und Kunden eingerichtet.

Sicher kennen Sie in diesem Zusammenhang bereits schon die „Montabaur-Kekse“, die hier neben einem Getränk gerne gereicht werden. Die Qualitätsbetriebe aus der Innenstadt erstatten ihren Kunden zum Beispiel auch Kosten für das Parkticket oder es besteht die Möglichkeit zur Vereinbarung eines Lieferservices. Zur internen Servicequalität wurden darüber hinaus Mitarbeiter-Workshops und Schulungen durchgeführt. Eine Mitarbeiter-Karte motiviert mit besonderen Vorteilen darüber hinaus zum gezielten Einkauf in den anderen Mitgliedsbetrieben, denn die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind wichtige Multiplikatoren für ihr Unternehmen.

„Es sind die vielen kleinen Schritte, die zu ständigen Verbesserungen führen“, informiert Volker Wüst, Geschäftsführer des „reisebuero-wuest.de Lufthansa City Center” und Stadtkoordinator von Seiten der beteiligten Betriebe. Für die Stadt Montabaur leitet Genoveva Bachmeier-Runge das Qualitäts-Stadt-Projekt. „Mir ist die Zusammenarbeit der Betriebe sehr wichtig“, betont die Mitarbeiterin der Verbandsgemeindeverwaltung Montabaur, „da gemeinsame Projekte in der Innenstadt wichtige Impulse setzen und so die Kreisstadt für die Kunden attraktiver machen“. Dazu werden auch weitere Mitstreiter in der Stadt gesucht. Die Mitgliederwerbung hat für die Qualitätsbetriebe aktuell Priorität, denn die Gruppe möchte sich im nächsten Jahr erneut zertifizieren lassen und mit starken Servicebetrieben und neuen Ideen antreten.



„Qualitätsstadt“ – gemeinsam in Richtung Servicequalität
Für eine Zertifizierung als Qualitätsstadt sind Teamgeist, branchenübergreifende Zusammenarbeit und Engagement der teilnehmenden Betriebe gefragt. Die nach der Initiative ServiceQualität Deutschland zertifizierten Unternehmen einer Gemeinschaft erarbeiten zusammen Maßnahmen zur Qualitätssicherung und -verbesserung, um den Titel "Q-Stadt" tragen zu dürfen.

Die Qualitätsstädte in Rheinland-Pfalz sind Bad Neuenahr-Ahrweiler, Daun, Hachenburg, Mayen, Montabaur, Oberwesel und Otterberg.

Die im Rahmen von „Servicequalität Deutschland“ zertifizierten Qualitätsbetriebe in Montabaur:
Bioladen Montabaur
Böker & Paul AG
Buchhandlung ErLesenes
Flach Augenoptik
Forum Finanz Martin Horoba
Franz+Schwaderlapp GmbH Augenoptik / Hörgeräteakustik
Friseur Kohns
Hotel Schloss Montabaur
Sunara GmbH (Hotel Schlemmer, Victor’s Restaurant, Sion am Markt)
Lederwaren Foss
Modehaus Krekel (mit Street One Store, Cecil Store, Krekel.men)
Reisebüro Wüst
Stadtbibliothek Montabaur
Tourist-Information Verbandsgemeinde Montabaur
Verbandsgemeinde Montabaur - Kultur -
Westerwald-Jugendherberge
Westerwald Touristik-Service

Kontakt Stadtkoordinatoren Montabaur: Genoveva Bachmeier-Runge, Verbandsgemeindeverwaltung Montabaur, Tel.efon 02602/126-198, Volker Wüst, Telefon 02602 / 1 70 51.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Positive Zwischenbilanz in den Qualitätsbetrieben in Montabaur

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eine besonders beeindruckende Burgruine ist die Sporkenburg. Rund ein Kilometer südlich von Eitelborn ragen die Überreste der spätmittelalterlichen Burg hoch aus dem Wald hinaus. Ein Besuch lohnt sich definitiv, denn es gibt auch heute noch sehr viel in den alten Gemäuern zu entdecken.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert auf 84,7 gesunken

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Sonntag, den 16. Mai 7.079 (+20) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 424 aktiv Infizierte, davon 313 Mutationen. Lockerungen rücken immer näher.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert bleibt unter 100

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Samstag, den 15. Mai 7.059 (+10) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 405 aktiv Infizierte, davon 309 Mutationen. Lockerungen rücken näher.


Autobahnpolizei Montabaur zog Fahrer auf A 3 aus dem Verkehr

Im Zuge von allgemeinen Verkehrskontrollen auf der Autobahn wurden an dem Wochenende 14. bis 16. Mai bei mehreren Verkehrsteilnehmern Alkohol- und Drogenbeeinflussung festgestellt. Die Weiterfahrt wurde jeweils untersagt. Zudem werden Zeugen für Diebstahl von Absicherungsmaterial gesucht.


Region, Artikel vom 15.05.2021

Vincenz-Orthopädie im Aufbruch

Vincenz-Orthopädie im Aufbruch

Bewährte Kompetenz und neue Expertise - zwei neue Chefärzte und spezielle Kinderorthopädie: Zentrum für Orthopädie und Traumatologie setzt auf breit gefächertes chirurgisches Profil.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Typische Wärmebrücken bei Altbauten

Im Extremfall können diese Kältezonen auch eine Schädigung von Bausubstanz und Wohnklima durch Feuchte-, Frost – und Schimmelschäden ...

IHK: Stimmung in Rheinland-Pfalz hellt sich auf

Koblenz. Der IHK-Konjunkturklimaindikator, in dem die derzeitige Lage und die Aussichten für die Zukunft verrechnet werden, ...

Glasfaser Montabaur: Clusterwettbewerb geht in entscheidende Phase

Montabaur. Damit hat die Verbandsgemeinde Montabaur die Chance, die erste wirklich flächendeckende Glasfaserregion in Deutschland ...

Neue Ausgabe des Wir Westerwälder Wirtschaftsmagazins erschienen

Dierdorf. „Das ‚WIR Magazin‘ erscheint jetzt in der 18. Ausgabe und wir freuen uns mit dieser Veröffentlichung ein gemeinsames ...

Streiks des privaten Omnibusgewerbes werden fortgesetzt

Mainz/Region: Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) ruft auf Grund der bestehenden Blockadehaltung des Arbeitgeberverbandes, ...

Andreas Haderlein: Wäller Markt kann europäisches Vorzeigemodell werden

Bad Marienberg. Es ehrt die Macher des Wäller Marktes, dass der Wirtschaftspublizist, Innovationsberater und Autor des Ratgebers ...

Weitere Artikel


Vorverkauf für "Summer in the City“ in Bendorf hat begonnen

Bendorf. Der legendäre Auftritt beim Eurovision Song Contest machte Guildo Horn berühmt. Nach einer furiosen Performance ...

Mai-Wanderungen des Westerwaldvereins Bad Marienberg

Bad Marienberg. Zur traditionellen Abendwanderung im Mai trafen sich am 19. Mai 28 Wanderfreunde am Fuße des Schorrbergs. ...

Freunde trafen Freunde

Bad Marienberg. Anschließend wurden die Gäste auf die französischen Gastfamilien, teilweise „alte“ Bekannte, teilweise neue ...

Westerwälder Geschichte mit allen Sinnen erlebt

Nistertal/Unnau. Das Dorfmuseum im Ortsteil Erbach ist nicht nur eine Sammelstelle von Utensilien aus längst vergangener ...

Schwerer Unfall auf A3 bei Görgeshausen

Görgeshausen. Die genaue Unfallursache war zum Zeitpunkt der Unfallaufnahme noch nicht zu erfahren. Auch das Alter des Fahrers ...

38. Europäischer Keramikmarkt in Höhr-Grenzhausen steht an

Höhr-Grenzhausen. Auf einer rund 500 Meter langen Marktzone wird beim europäischen Keramikmarkt alles gezeigt, was die Vielfalt ...

Werbung