Werbung

Nachricht vom 18.05.2016    

50 Jahre Pottumer Carnevals Club

Am kommenden Wochenende, vom 20. bis 22. Mai, feiert der Pottumer Carnevals Club 1966 e. V. sein 50-jähriges Bestehen mit einer Jubiläumsfeier nach dem Motto Kölle goes Podem mit „Et fussich Julche“ und „de Räuber“. Zudem gibt es einen großen karnevalistischen Festumzug.

Pottumer Umzug 2014. Archivfoto: Ulrike Preis.

Pottum. Dieses Jubiläum möchten die Pottumer Karnevalisten zusammen mit vielen Gästen gebührend feiern und haben deshalb ein buntes Programm für alle Generationen und mit verschiedenen Highlights zusammengestellt.

Den Auftakt macht am Freitagabend, 20. Mai, ab 20.11 Uhr Marita Köllner als „Et fussich Julche“, bekannt aus dem Kölner Karneval, die dem Publikum kräftig einheizt. Ab 21.30 Uhr treten „de Räuber“ mit ihrer 25-Jahr-Tour auf und begeistern das Publikum mit ihren karnevalistischen Hits wie „Denn wenn et Trömmelche jeit“, „Op dem Maat“ und „Kölsche Junge bütze jot“. Im Anschluss startet die „After-Show-Party“ mit DJ Mikel.

Die Karten sind zu einem Vorzugspreis von 18 Euro erhältlich bei den Vorverkaufsstellen Metzgerei Herz und Gaststätte Doll in Pottum, den Touristinformationen Rennerod, Westerburg und Hachenburg sowie den Buchhandlungen Millé in Bad Marienberg und LOGO in Westerburg. Außerdem können die Karten zum Preis von 20 Euro an der Abendkasse und auch per Mail an pcc1966@web.de erworben werden.

Am Samstag, 21. Mai, um 14.11 Uhr heißt es schon wieder: „Podem Helau!“. Ein großer karnevalistischer Festumzug mit mehr als 80 Fußgruppen und Motivwagen sowie weit mehr als 1.400 teilnehmenden Personen wird durch die Pottumer Straßen ziehen. Später startet die „After-Zug-Party“ im Festzelt am Wiesensee mit DJ Ramon.

Das Festwochenende klingt am Sonntag, 22. Mai, um 10.30 Uhr mit einem Zeltgottesdienst, dem anschließenden Frühschoppen unter Mitwirkung der „Wiesensee Musikanten“ und einem stimmungsvollen Karnevalsprogramm, welches um 14.11 Uhr noch einmal für viele Überraschungen und reichlich Lacher sorgen wird, aus. Der Vorstand des Pottumer Carnevals Clubs freut sich auf ein närrisches Fest mit vielen Besuchern.

Aktive Mitgliedschaft in einem Verein bedeutet die Pflege von Freundschaften, Geselligkeit und Kameradschaft. In einem Karnevalsverein zählen aber auch die Kultur- und Brauchtumspflege sowie das Verbreiten von Frohsinn und Freude in der Bevölkerung. Diese beiden (Grund-)Sätze sind eigentlich der Dreh- und Angelpunkt des Pottumer Carnevals Clubs, der zur Zeit rund 180 Mitglieder zählt. Wie alte Fotos belegen, wurde in dem idyllischen Dorf am Wiesensee bereits Anfang des vergangenen Jahrhunderts kräftig Karneval gefeiert. Die Ursprünge gehen auf den Gesangsverein zurück.



Zum Jubiläum wurde von Dieter Hering eine Festschrift verfasst, die auch eine Chronik mit Fotos und der Vereinsgeschichte beinhaltet. Lustige Vereinsprotokolle aus dem Gründungsjahr 1966 gehören ebenso dazu wie alte Bilder mit vielen interessanten Geschichten rund um den Pottumer Karneval. Die Festschrift kann in Kürze erworben werden.

Die ersten Jahre über wurden die Sitzungen in der Gaststätte Hering (Hornersch) abgehalten. Später wechselte man in den Saalbau Doll (Daniels), wo noch heute die beiden Prunksitzungen sowie Altweiberball, Kinderkarneval und der Ausklang des alle drei Jahre stattfindenden Karnevalsumzugs gefeiert werden. In der Gaststätte des Hauses trifft sich auch der Elferrat zu seinem monatlichen Stammtisch. Das dort gesammelte Geld dient der Finanzierung des eigenen Wurfmaterials am Karnevalszug, dem Wagenbau, gemeinsamen Ausflügen, Wandertagen, Geburtstagen, Anschaffungen wie Jacken und Orden und natürlich dem Kinderkarneval, dessen Programm - ebenso wie die Sitzungen - aus den eigenen Reihen gestaltet wird.

Besonders stolz ist der Verein auf seine Nachwuchsarbeit. Die Kinder und Jugendlichen tanzen - je nach Alter - bei Kinderballett sowie Rote und Blaue Funken mit. Schon von klein auf dabei sind die „Podemer Madscher“, die ihre Freude an gemeinsamen Garde- und Schautänzen seit dem „Kinderballett“ nicht verloren haben. Immer für eine Überraschung gut ist das Männerballett, welches mit seinen Darbietungen stets zu den Highlights gehört.

Nicht wegzudenken vom „Podemer Carnerval“ sind die beiden Musiker Norbert Hering und Heinz (Hugo) Benner. Früher als „Flamingos“ bekannt, sind sie ein Garant für gute Stimmungsmusik.

Zur festen Tradition gehört das Karnevalslied „Dot is us Podemer Carneval“, welches zu Beginn und während des Finales von allen Sitzungsteilnehmern gesungen wird. Es stammt aus der Feder von Alois Höhn, der mehr als 20 solcher Mundartlieder geschrieben hat. Mundart spielt in Pottum noch immer eine wichtige Rolle. So werden auch heute noch die Büttenreden im Westerwälder Dialekt vorgetragen. (Ulrike Preis)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: 50 Jahre Pottumer Carnevals Club

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Autobahnpolizei: Einsatzreiches Wochenende auf der A3

Neben einem sehr hohen Verkehrsaufkommen und zahlreichen Gefahrenstellen verzeichnete die Polizeiautobahnstation Montabaur zwischen Freitagnachmittag und Sonntagabend auf der BAB 3 insgesamt elf Verkehrsunfälle.


Nicole nörgelt... über zu viel Sprachverdrehung im Geschlechterkampf

GLOSSE | Hallo liebe Leser*innen, ich hoffe, Sie hatten eine schöne Woche mit ihren Lieblingsmenschen (m/w/d), mit netten Kollegen und Kolleginnen, ohne Krach mit den nebenan Wohnenden. Und wenn Sie nun beim Lesen dieser Zeilen wenigstens einmal kurz gezuckt haben, dann wissen Sie schon, worüber die Nörgeltante (ohne Onkel) heute schwadronieren will.


Offene Türen am Landesmusikgymnasium in Montabaur

Das (einzige) Musikgymnasium des Landes Rheinland-Pfalz informiert interessierte Eltern und Kinder dieses Jahr gleich dreimal über die gymnasiale und musikalische Ausbildung an dieser besonderen Schule.


60 Jahre Verbraucherzentrale Koblenz - Beratung im Wandel der Zeit

Die Verbraucherzentrale Koblenz wird 60 Jahre alt. Seit sechs Jahrzehnten stehen die Berater an der Seite der Verbraucher – vor allem auch in Krisenzeiten. In einer digitalen Veranstaltung feiert die Verbraucherzentrale das Jubiläum gemeinsam mit Gästen und Weggefährten.


Sport, Artikel vom 17.10.2021

Rockets verlieren Abwehrschlacht gegen Erfurt

Rockets verlieren Abwehrschlacht gegen Erfurt

"Wenn du Zuhause nur ein Gegentor kassierst, dann musst du das Spiel gewinnen." Rockets-Trainer Jeffrey van Iersel brachte das große Manko seines Teams in einem Satz auf den Punkt und analysierte damit zugleich die Heimniederlage seiner Mannschaft gegen die Black Dragons aus Erfurt.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


"Nachcorona-Aufbruch-Plenum" der Kleinkünstler

Montabaur. Viele im Kulturbereich haben sich im Westerwald in der Corona-Pandemie die Frage gestellt: werden wir überhaupt ...

Den Wald erhalten durch klimagerechten Umbau

Montabaur. Unübersehbar ist bereits von Weitem, dass der Forst auch hier schweren Schaden genommen hat. Nach verschiedenen ...

Westerwälder Vogelfreunde präsentierten ihre gefiederten Schönheiten

Helferskirchen. Der Besucherstrom, der während der Ausstellung zur mittlerweile 24. Vogelausstellung der Westerwälder Vogelfreunde ...

Jahreshauptversammlung der NABU Hundsangen

Hundsangen. Die diesjährige Jahreshauptversammlung der Naturschutzbund Deutschland e.V., Gruppe Hundsangen, findet coronabedingt ...

Bei der Wahl zum „Vogel des Jahres 2022“ mitmachen

Region. Im Vorfeld haben Vogelkundler des NABU eine Auswahl von fünf Arten getroffen, für die ab heute abgestimmt werden ...

Jürgen Klockner ist neuer Schützenkönig

Montabaur. Am 2. Oktober um 16.44 Uhr war es so weit: Der 218. Schuss auf den hölzernen Königsvogel krönt Jürgen Klockner ...

Weitere Artikel


Zupforchester aus Ötzingen für die Zukunft gerüstet

Ötzingen. Die hochkarätige Jury überreichte die Urkunde mit dem Prädikat „mit gutem Erfolg teilgenommen“. Die Jury gab den ...

Wer kennt diesen Einbrecher?

Hardt. Bei der Nachschau traf der Bewohner im Kellergeschoss auf den Einbrecher, der sich dort zunächst verborgen hatte. ...

Junger Preisträger kommt aus Hahn am See

Hahn am See. Mihai Tarase ist 11 Jahre alt, Schüler des Landesmusikgymnasiums Montabaur und bereits ein Klaviervirtuose. ...

Karten für Horst Evers zu gewinnen

Hachenburg. Egal was passiert, ob Lebensmittelskandale oder auch wirklich erstaunliche und umfangreiche private Katastrophen, ...

Delegiertenwahl der Evangelischen Frauen für den Landesverband

Hachenburg. Vor der Wahl wird Ulrike Lang vom Verband der Evangelischen Frauen in Hessen und Nassau einen Einblick in das ...

Gelungenes Spinning mit Marcel Wüst

Bad Marienberg. Eigentlich ist der 48-jährige Wüst durch Outdoor-Radsport bekannt, gab am Freitag aber auch auf dem Spinning-Rad ...

Werbung