Werbung

Nachricht vom 17.05.2016    

Auf dem Flugplatz Ailertchen gab es viel zu sehen

Der Flugsportverein "Glück auf" Ailertchen hatte über die Pfinstfeiertage zum „Tag der offenen Tür“ eingeladen und bot seinen Gästen ein buntes Programm rund um den Flugsport. Drei Tage lang war der Flugplatz Ailertchen nicht nur für die Westerwälder ein lohnendes Ausflugsziel.

Fotos: Ulrike Preis

Ailertchen. Ausstellungen, Rundflüge und das Beobachten der Kunstflieger sorgten für unterhaltsame Stunden. Wer Lust hatte, der konnte sich den Westerwald einmal aus der Vogelperspektive anschauen.

Reiner Meutsch bot am Pfingstsonntag die Möglichkeit, zugunsten seiner Stiftung Fly&Help im Hubschrauber eine Runde zu drehen. Aber auch der Flugsportverein selbst freute sich über die vielen Interessenten, die ihr Angebot zu einem Rundflug annahmen. Unerwartet kam Jacqueline Bellinger-Mies aus Ailertchen in den Genuss, in einer zweisitzigen Maschine abzuheben. Die 29-Jährige hatte einen der Hauptpreise der Verlosung gezogen und startete kurz darauf mit Pilot Alexandros Milanowski in die Luft. Ehemann Christian und Sohn Luke Matheo freuten sich mit ihr und beobachteten Start und Landung.

Auf eine Fahrt mit dem Heißluftballon des Ballonsportvereins Rennerod darf sich Roland Preis aus Willmenrod freuen, der am Montagnachmittag von einer kleinen Glücksfee aus den vielen verkauften Losen als Gewinner gezogen wurde. Der Vereinsvorsitzende Mario Hintze rührte zusammen einigen Mitglieder mit einem originalen Ballonkorb die Werbetrommel für den zweiten Tag der Ballone, der am 18. Juni in Hüblingen stattfindet.

Mit rund 20 Nachbauten präsentierte sich die Modellfluggruppe des FSV. Neben vorbildgetreuen Flugzeugen konnten auch einige Hubschrauber sowie Hochgeschwindigkeits-Hubschrauber bestaunt werden. Auch sie bekamen die Möglichkeit, ihre Flugkünste am Himmel zu demonstrieren.

Wer mit welcher Maschine an den Start ging, war von Lutz Möckel (75) und Philipp Kothe (18) zu erfahren. Kothe gewann im Oktober 2015 die Deutsche Nachwuchsmeisterschaft in der Klasse F-Schlepp des Deutschen Modellflieger Verbandes. Ebenso atemberaubend waren die Kunstflugeinlagen der großen Vorbilder, die Rollen und Lupings drehten und lange weiße Nebelschwaden nach sich zogen. Dazu gehörten unter anderem Fliegerlegende Walter Eichhorn (79), der wieder mit seiner T-6 (600 PS) nach Ailertchen gekommen war, und sein Sohn Toni, der sein Können mit seiner Extra 330 LT unter Beweis stellte.



Wie in den Jahren zuvor, so waren auch diesmal Mitglieder befreundeter Vereine aus Bad Marienberg, Betzdorf und Elz gekommen. Manche stellten nur ihre Flugzeuge aus, andere waren Teil des abwechslungsreichen Flugprogramms. So wie Josef Bertram mit seiner „One Design DR 107“, einer 200 PS starken Maschine aus den USA, und Armin Rickert, dessen SU 29 mit einem 9-Zylinder Sternmotor von einem russischen Hersteller ist.

Im Flugsimulator kamen die Kinder und Jugendlichen auf ihre Kosten. Dieser bot die Möglichkeit, in das Hobby der Fliegerei mal reinzuschnuppern. Im Festzelt sorgten die Gastgeber auch für das leibliche Wohl der Besucher und luden zum Verweilen ein.

Die Fallschirmspringer des Clubs „Sky Dive Westerwald“ konnten witterungsbedingt erst am Montag starten. Mit einem Infostand war die Bundeswehr vom Lazarettregiment 21 „Westerwald“ aus Rennerod vertreten. Verkaufsstände mit Lederwaren, Keramik und Schals sowie eine Autoschau bereicherten die Veranstaltung. Dank galt den Sponsoren, den aktiven Vereinsmitgliedern für die tatkräftige Unterstützung sowie den freiwilligen Helfern von Feuerwehr Langenhahn und DRK Höhn, die mit ihrem Einsatz ebenfalls zum Gelingen beitrugen.

Der „Tag der offenen Tür“ der Modellflugabteilung findet am Wochenende des 6. und 7. August statt. Weitere Infos unter der Telefon-Nummer 02663/7404 oder auf der Homepage www.fsv-ailertchen.de. Ulrike Preis


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
   


Kommentare zu: Auf dem Flugplatz Ailertchen gab es viel zu sehen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Drei Neuinfektion und ein Todesfall

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Donnerstag, den 17. Juni 7.411 (+3) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 84 aktiv Infizierte.


Schwerer Unfall bei Dreikirchen - zwei Schwerverletzte

VIDEO | AKTUALISIERT Am Mittwochnachmittag, den 16. Juni ereignete sich bei Dreikirchen ein schwerer Verkehrsunfall. Nach einer Vorfahrtsmissachtung kam es zum Zusammenstoß zweier PKW.


Region, Artikel vom 16.06.2021

Corona im Westerwaldkreis: Nur eine Neuinfektion

Corona im Westerwaldkreis: Nur eine Neuinfektion

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 16. Juni 7.408 (+1) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 100 aktiv Infizierte.


Acht Fleischer-Meisterschüler stellten sich anspruchsvollen Prüfungsaufgaben

Fünf Tage je acht Stunden Meisterprüfung und Aufgaben von der Verkaufsberatung, der Präsentation einer Verkaufstheke mit Fleisch- und Wurstwaren bis zur Herstellung eines kompletten Gerichts für 15 Personen: die Abschlussprüfung zum Meistertitel hatte es in sich! Erfolgreich waren auch Teilnehmer aus dem Gebiet der Kuriere.


Wirtschaft, Artikel vom 17.06.2021

Bau-Boom im Westerwaldkreis hält an

Bau-Boom im Westerwaldkreis hält an

Boomende Baubranche: Im Westerwaldkreis wurden im vergangenen Jahr 922 neue Wohnungen gebaut – in Ein- und Zweifamilienhäusern, in Reihen- und Mehrfamilienhäusern. Das teilt die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt mit. Die IG BAU beruft sich hierbei auf aktuelle Zahlen des Statistischen Bundesamts.




Aktuelle Artikel aus der Region


A 3 - AS Neuwied in den Abend- und Nachtstunden gesperrt

Neuwied. Verkehrsteilnehmer folgen im Zeitraum der Bauarbeiten der ausgeschilderten Umleitungsstrecke U6 zur AS Dierdorf.
...

Corona im Westerwaldkreis: Drei Neuinfektion und ein Todesfall

Montabaur. Das Gesundheitsamt informiert, dass eine 66-jährige Frau aus der VG Wirges verstorben ist. Der relevante Inzidenzwert ...

Betriebszweig Löwenbad Hachenburg wird vorgestellt

Hachenburg. In „normalen“ Jahren werden dort etwa 1.700 Megawattstunden Wärme benötigt, um stets angenehme Wassertemperaturen ...

Der Skulpturenweg Reckenthal: Kunstwerke im Gelbachtal bei Montabaur

Montabaur. Wandern und Kunst, zwei Bereiche, die nur selten eine gemeinsame Schnittmenge haben. Perfekt gelungen ist diese ...

Schwerer Unfall bei Dreikirchen - zwei Schwerverletzte

Dreikirchen.Auf der Kreuzung L317 - K 154 Abfahrt Dreikirchen kam es am Mittwochnachmittag um 15.30 Uhr zu einem heftigen ...

Zoo Neuwied: Familienzuwachs bei den Totenkopfäffchen

Neuwied. „Die Gruppe besteht aus sechs Weibchen und einem Männchen, sowie dem Nachwuchs vom vergangenen Jahr. Die diesjährigen ...

Weitere Artikel


Edwin Klöckner ist pünktlich zu seiner Tour gestartet

Nister. Der Abschied von seinen Stammtischfreunden am Cafe Hampe in Hachenburg war viel bestaunt, aber kurz und schmerzlos. ...

Robuste Konjunktur mit Risiken

Region. Die Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz zeigt sich weiterhin robust – das geht aus der aktuellen Konjunkturumfrage ...

Rettungshundestaffel Rennerod freut sich über Spende

Bad Marienberg/Rennerod. Der Lions Club Bad Marienberg begrüßte vor einigen Tagen eine Gruppe hochmotivierter Personen, die ...

Verlorene Ladung hatte Vollsperrung der BAB 48 zur Folge

Bendorf. Noch während der Anfahrt einer Streife zum Einsatzort wurde auf der Bendorfer Brücke ein Sattelzug von einer der ...

Familienfahrt zum Brazzeltag ins Technik Museum Speyer begeisterte

Kreisgebiet. Museum mal anders erleben. Das war für die Teilnehmer der Familienfahrt zum Technikfestival Brazzeltag im Technik ...

Sport und Netzwerken bei Wirtschaftsjunioren-Golftrophy

Dreifelden. Erstmals hatten die Junioren ein sogenanntes „Scramble-Turnier“ organisiert: Zwei Teams mit jeweils zwei Spielern ...

Werbung