Werbung

Nachricht vom 10.05.2016    

„Mein Rollator, Freund und Helfer“

Beim nächsten Treffen der „555er“ steht eine Gehhilfe im Mittelpunkt, die das Leben vieler älterer und mobilitätseingeschränkter Menschen, erleichtern kann: der Rollator. Ein Test-Parcours wird am 1. Juni aufgebaut mit der Möglichkeit, einen Rollator-Führerschein zu erwerben.

Rollator-Modell. Foto: Veranstalter.

Horbach. Die nützlichen Gehhilfen mindern die Sturzgefahr, gleichen Gang-Unsicherheiten aus, erleichtern das Stehen und bieten einen Sitzplatz für eine Ruhepause. Auch immer mehr der 555er-Senioren haben bereits den Schritt getan und sich einen Rollator zugelegt. Andere müssen noch überzeugt werden und ihre Scheu überwinden. Dazu wollen wir am Mittwoch, 1. Juni einen Beitrag leisten. „Neue“ 555er ab 77 Jahren sind wie immer herzlich willkommen.

Mit Unterstützung des Sanitätshauses Wittlich GmbH und der Invacare GmbH wird dann am Ignatius-Lötschert-Haus ein richtiger Rollator-Testparcours aufgebaut. In diesem können verschiedene bereitgestellte neue Rollatormodelle getestet werden. Natürlich kann auch das eigene schon vorhandene Modell zum Einsatz kommen. Das lohnt sich für alle Älteren, die in den kommenden Jahren mit der richtigen Gehhilfe ihr Leben erleichtern wollen. Zwei Experten der beiden Firmen werden anwesend sein und die Interessenten anleiten und ihre Fragen beantworten. Wer will, kann sogar einen richtigen „Rollator-Führerschein“ erwerben. Und das auch wenn einige Tropfen vom Himmel fallen – dann wird der Parcours teilweise überdacht sein.



Treff ist wie immer um 14 Uhr vor dem Ignatius-Lötschert-Haus. Dann werden die einen zunächst die 555 Schritte laufen, während die anderen sich schon dem Rollator-Parcours zuwenden. Danach wird gewechselt, so dass alle auf ihre 555 Schritte kommen und trotzdem über die Rollatoren umfassend informiert werden. Gegen 15.30 Uhr gibt es dann für alle zusammen Kaffee und Kuchen und letzte Tipps zum Thema des Tages. Von 16 bis 17 Uhr steht der Rollator-Parcours mit den Experten dann für alle Interessenten offen, die nicht zum Kreis der 555er zählen, sich diese Informations- und Testmöglichkeit aber nicht entgehen lassen wollen.

Ein Abholdienst steht vor dem Start ab 13.45 Uhr wie immer gerne für die Buchfinkenlandgemeinden zur Verfügung. Bitte bei Bedarf wenden an Bernd Eberz, Altenheim: Telefon 06439/890; Franz-Josef Jung, Sportverein: Telefon 02608/453; Harry Krawinkel, Förderverein: Telefon 02602/5545, Hans-Jürgen Merfels, Westerwald-Verein: Telefon 06439/1304 oder Uli Schmidt als Projektleiter per Mail unter uli@kleinkunst-mons-tabor.de.


Lokales: Montabaur & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: „Mein Rollator, Freund und Helfer“

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Wandern im Wäller Land: Der himmlische Wotansweg (W3)

Westerburg. Viel Grün, kleine idyllische und weitläufige Ausblicke belohnen den Wanderer. Das hat eine kleine Gruppe am ...

Illegale Müllablage im Leuteroder Gemeindewald

Leuterod. Es handelt sich hier um zwei Haufwerke bestehend aus Sperrmüll, alten Möbeln, Kunststoffen, Hausmüll und sonstigem ...

Sanitätsregiment „Westerwald“ beim Rheinland-Pfalz Tag 2022

Rennerod. Die Besucher des Informationsstandes des Regimentes konnten sich über die Vielfältigkeit der Tätigkeiten im Sanitätswesen ...

NABU Montabaur sucht Unterstützung für den Naturschutz

Montabaur. „Als NABU-Gruppe bieten wir Exkursionen an, erstellen Stellungnahmen zu Bauprojekten, pflegen Streuobstwiesen, ...

Konzept für ein neues Format: Varieté im Buchfinkenland

Montabaur. Das Basalto-Zirkuszelt am Familienferiendorf in Hübingen eignet sich hervorragend als Veranstaltungsort. Dieses ...

Montabaur: Polizeikontrolle an Rastanlage - Schwerpunkt Alkohol

Montabaur. Auf den Rastanlagen Montabaur und Heiligenroth wurden insgesamt acht Lkw-Fahrer kontrolliert. Zwei Fahrzeugführer ...

Weitere Artikel


Foto-Tour für Jugendliche

Selters. Unter dem Motto „Perspektivwechsel“ sind die jungen Menschen eingeladen zu einer Tour durch Selters, bei der sie ...

André Remy vom TSV Neunkirchen in den "Club 100" des DFB berufen

Neunkirchen. Dass man Ehrenamt leben und pflegen muss konstatierte der Präsident des Fußballverbandes Rheinland, Walter Desch ...

Autonomes Fahren im Interesse der Mittelständler

Siegen. Referent war Prof. Dr. Klaus-Dieter Kuhnert vom dortigen Institut für Echtzeit-Lernsysteme. Der heimische Geschäftsführer ...

Stadtsanierung: Bürger bewerten Konzept

Montabaur. Das ISEK soll Ansätze aufzeigen, wie die Bereiche Wohnen, Handel, Freizeit und Kultur in der Innenstadt gestärkt ...

Stefan Gemmel liest aus „Schattengreifer“

Ransbach-Baumbach. Ist es wirklich nur ein Zufall, der den 13-jährigen Simon auf das uralte Schiff verschlägt? Und was um ...

Genuss einer Kräutermischung: 15-Jähriger fast gestorben

Hachenburg. Wie die Polizei Hachenburg erst nachträglich erfuhr, konsumierte ein 15-Jähriger am Samstag, 7. Mai, gegen 15.30 ...

Werbung