Werbung

Nachricht vom 10.05.2016    

Stadtsanierung: Bürger bewerten Konzept

„Wie finden Sie das?“ Die Stadt Montabaur ruft die Bürger auf, sich an dem „Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzept“ (ISEK) zur Altstadtsanierung zu beteiligen. Der Entwurf für das ISEK wurde im Internet bereitgestellt. Jetzt sind alle Einwohner, Immobilieneigentümer und Geschäftsleute aufgerufen, sich den Entwurf anzusehen, zu kommentieren und Vorschläge zu machen. Ende Juni 2016 will der Stadtrat dann die Anregungen der Bürger auswerten und schließlich das ISEK verabschieden.

Wo ist denn das? Dieses Stück Stadtmauer befindet sich oberhalb des Gewölbekellers an der Kolpingstraße. Die Aufnahme hat Bernd Schrupp vom Garten des katholischen Pfarrhauses aus gemacht.

Montabaur. Das ISEK soll Ansätze aufzeigen, wie die Bereiche Wohnen, Handel, Freizeit und Kultur in der Innenstadt gestärkt und verbessert werden können. Dazu hat das Planungsbüro Stadt-Land-plus, welches das Projekt begleitet, zunächst die Innenstadt erkundet und detailliert untersucht. Anschließend haben die Stadtplaner eine Bürgerbefragung zu den genannten Themen durchgeführt. Im Rahmen einer Einwohnerversammlung im Januar stellte Stadt-Land-plus zusammen mit Projektleiter Stefan Baumgarten von der Verbandsgemeindeverwaltung die Ergebnisse vor. Die Bürger konnten sich mit Fragen und Ideen einbringen.

Alle diese Vorschläge sowie die Ergebnisse der Voruntersuchungen wurden nun in dem ISEK-Entwurf zusammengefasst, der auch einen Maßnahmen- und Finanzierungsplan enthält. Das 144 Seiten starke Gesamtwerk steht nun erneut öffentlich zur Diskussion, ehe es dann im Stadtrat verabschiedet wird. Nachdem die Stadt Montabaur vor gut einem Jahr in das Bund-Länder-Programm „Aktive Stadtzentren“ aufgenommen wurde, ist das ISEK eine Voraussetzung dafür, dass Fördergelder fließen. Die stehen dann sowohl für private als auch für öffentliche Sanierungs- und Verbesserungsmaßnahmen an Gebäuden, Straßen und Plätzen zur Verfügung.



Der Entwurf des ISEK ist bis 18. Juni im Internet zu finden unter www.kurzelinks.de/montabaur. Rückmeldung dazu bitte per Telefon, E-Mail, Post oder persönlich an den Projektleiter: Stefan Baumgarten, Verbandsgemeindeverwaltung Konrad-Adenauer-Platz 8, 56410 Montabaur. Telefon: 02602 / 126 -193; E-Mail: sbaumgarten@montabaur.de.

Außerdem hat Stadtbürgermeisterin Gabi Wieland eigens eine ISEK-Sprechstunde eingerichtet, bei der Bürger ihre Anregungen und Anliegen im persönlichen Gespräch vorstellen können. Die Termine dafür sind am Montag, den 6. Juni, und am Donnerstag, den 9. Juni, jeweils von 17 bis 19 Uhr. Bitte kommen Sie zum Besprechungszimmer der Stadtbürgermeisterin, Zimmer 23c im Rathaus Altbau.


Lokales: Montabaur & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Stadtsanierung: Bürger bewerten Konzept

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Kartoffelernte wie zu "Oma's Zeiten" in Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen. Der Verein pflegt seit vielen Jahren die Liebe zu altem landwirtschaftlichem Gerät, unter anderem Traktoren, ...

Größte Baufachmesse der Region: 23. “Bauen - Wohnen - Energie - Taunus /Westerwald“ kommt nach Limburg

Limburg. Wer sich hier mit seinen Interessen und Fragen zum Thema eigene vier Wände wiederfindet, sollte sich die 23. “Bauen ...

Ferienhaus "Englisch" mit vier Sternen ausgezeichnet

Härtlingen. Michaele Meudt, die Eigentümerin des Ferienhauses Englisch, hatte die Zertifizierung des DTV (Deutscher Tourismus ...

Hachenburger Wochenmarkt: Nach Jahren der Stände-Reduzierung nun Zuwachs

Region. Es sei ein großes Begehren der Bürgerinnen und Bürger, einen florierenden Wochenmarkt auch nach Hachenburg zu bringen, ...

Genug von Trickbetrügern - LKA und Verbraucherzentrale geben Tipps

Region. Vorwiegend ältere Menschen werden als Opfer ausgewählt und mit ständig neuen Tricks und erfundenen Geschichten unter ...

1.000 Jahre Krümmel - große Feier am Wochenende geplant

Krümmel. Am 11. November 1022 stellte Kaiser Heinrich II. in Augsburg für seine 1007 gegründete Lieblingsstiftung, den Dom ...

Weitere Artikel


„Mein Rollator, Freund und Helfer“

Horbach. Die nützlichen Gehhilfen mindern die Sturzgefahr, gleichen Gang-Unsicherheiten aus, erleichtern das Stehen und bieten ...

Foto-Tour für Jugendliche

Selters. Unter dem Motto „Perspektivwechsel“ sind die jungen Menschen eingeladen zu einer Tour durch Selters, bei der sie ...

André Remy vom TSV Neunkirchen in den "Club 100" des DFB berufen

Neunkirchen. Dass man Ehrenamt leben und pflegen muss konstatierte der Präsident des Fußballverbandes Rheinland, Walter Desch ...

Stefan Gemmel liest aus „Schattengreifer“

Ransbach-Baumbach. Ist es wirklich nur ein Zufall, der den 13-jährigen Simon auf das uralte Schiff verschlägt? Und was um ...

Genuss einer Kräutermischung: 15-Jähriger fast gestorben

Hachenburg. Wie die Polizei Hachenburg erst nachträglich erfuhr, konsumierte ein 15-Jähriger am Samstag, 7. Mai, gegen 15.30 ...

Verkehrsunfall auf BAB 3 bei Mogendorf

Mogendorf. AKTUALISIERT.Am 10. Mai ereignete sich gegen 9.20 Uhr ein Verkehrsunfall auf der BAB 3, Fahrtrichtung Köln, in ...

Werbung