Werbung

Nachricht vom 10.05.2016    

"Landwirt des Jahres" gesucht

Zum dritten Mal wird in diesem Jahr der Ceres-Award, die Auszeichnung zum "Landwirt des Jahres" verliehen. Neu unter den zahlreichen Unterstützern des im deutschen Raum einzigartigen Preises ist die Rewe Group, Köln. Mit der Patenschaft unterstreicht der Konzern sein Engagement für eine nachhaltige Lebensmittelerzeugung.

Region. Der Ceres-Award – Landwirt des Jahres wurde vom "dlz agrarmagazin", einem Fachblatt des Hauses Deutscher Landwirtschaftsverlag initiiert. Zahlreiche Fachorganisationen und Unternehmen der Agrarwirtschaft unterstützen den Wettbewerb. Der Award steht unter der Schirmherrschaft von Joachim Rukwied, Präsident des Deutschen Bauernverbandes.

Die elf Preiskategorien spiegeln die Vielfalt der heutigen Landwirtschaft wider, die von A wie Ackerbauer, über B wie Biolandwirt bis hin zu U wie Unternehmerin reicht. Aus den Siegern der Einzelkategorien kürt eine Jury zudem den Gesamtsieger, den Landwirt des Jahres. Die feierliche Preisverleihung findet im Rahmen der Nacht der Landwirtschaft am 18. Oktober in Berlin statt.

Als Sponsor ist die Rewe Group Partner der Kategorie „Geflügelhalter“. In dieser wie in den anderen Kategorien ermitteln Vertreter der dlz-Redaktion, des Sponsors sowie einer unabhängige Fachorganisationen gemeinsam den Sieger. Die Vorauswahl erfolgt anhand von standardisierten Bewerbungsunterlagen. Die drei Finalisten müssen den Juroren außerdem bei Besuchen vor Ort Rede und Antwort stehen.

Der Kategoriensieg ist mit einem Preisgeld von 1.000 Euro dotiert; dem Gesamtsieger winken sogar 10.000 Euro für ein Projekt, welches das Ansehen der Landwirtschaft fördert. Außerdem stiftet Hauptsponsor Deutz-Fahr 50 Einsatzstunden mit einem Schlepper aus dem aktuellen Programm des Herstellers.



Alle Finalisten werden zu der Preisverleihung des Ceres-Award am 18. Oktober nach Berlin eingeladen. Zu dieser festlichen Gala erwarten die Veranstalter rund 500 hochkarätige Gäste aus der Landwirtschaft und mit ihr verbundener Branchen, darunter auch zahlreiche Politiker. Mit weit über 300 Gästen in 2015 hat sich die feierliche Preisverleihung in kürzester Zeit zu einem Top-Event der Agrarbranche entwickelt.

Der Ceres-Award ist eine Plattform, welche die Fähigkeiten und Leistungen der Landwirte herausstellt. Sie hat zum Ziel, der Öffentlichkeit zu vermitteln, dass Landwirte und Landwirtinnen ihre Betriebe mit Verantwortungsbewusstsein für Mensch, Tier und Umwelt führen. Namenspatin des Preises ist Ceres – die römische Göttin des Ackerbaus und der Fruchtbarkeit.

Paten des Ceres-Award sind: Agentur für Erneuerbare Energien, Bund der Deutschen Landjugend (BDL), Arbeitsgemeinschaft Deutscher Rinderzüchter (ADR), Deutscher Bauernverband (DBV), Deutscher Landfrauenverband (dlv), Deutscher Verband für Leistungs- und Qualitätsprüfung (DLQ), Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) mit Stiftung Ökologie und Landbau (SöL) sowie Verband der Landwirtschaftskammern (VLK). Diese Organisationen stellen zudem Juroren in den Wettbewerbskategorien.



Kommentare zu: "Landwirt des Jahres" gesucht

1 Kommentar

Das paßt ja, hier wird der Landwirt des Jahres gesucht und gleichzeitig wird die Landwirtschaft an die Wand gefahren.
Mit einer Urkunde ist dem auch nicht geholfen.

#1 von Michael, am 10.05.2016 um 11:50 Uhr

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


7. Firmenlauf der Sparkasse Westerwald-Sieg in Bad Marienberg

Bad Marienberg. Für Firmen, deren Läuferteams und Mitarbeitern geht es bei diesem Event um mehrere Aspekte: Läufergruppen ...

Polizei im ganzen Land warnt: Vorsicht vor falschen Stellenanzeigen

Region. Die polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes und "eBay Kleinanzeigen" haben gemeinsam eine Präventionskampagne ...

5 Dörfer-Tour: Am ersten September-Wochenende über die Dörfer wandern

Caan. Wanderfreunde können aber auch in einem Dorf ihrer Wahl beginnen. Es gibt in den jeweiligen Ortsgemeinden an den Raststellen ...

Bauern- und Winzerverband: Ernte in RLP leidet unter extremer Trockenheit

Koblenz. Bei weiter anhaltender Trockenheit ist regional mit Einbußen von 50 Prozent bis zu Totalverlusten zu rechnen. Bei ...

Sommerfest vom Westerwaldverein Bad Marienpark e.V. war ein voller Erfolg

Hardt. Hans Jürgen Wagner begrüßte die Runde und Ingrid Wagner gab eine Vorschau auf die künftigen Aktivitäten . Küchenfee ...

Umgebaute Ampelanlage regelt Begegnungsverkehr in der AS Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen. Die Autobahn GmbH prüft regelmäßig Brücken und modernisiert diese. Im Rahmen dieser Routine wird die Niederlassung ...

Weitere Artikel


Verkehrsunfall auf BAB 3 bei Mogendorf

Mogendorf. AKTUALISIERT.Am 10. Mai ereignete sich gegen 9.20 Uhr ein Verkehrsunfall auf der BAB 3, Fahrtrichtung Köln, in ...

Genuss einer Kräutermischung: 15-Jähriger fast gestorben

Hachenburg. Wie die Polizei Hachenburg erst nachträglich erfuhr, konsumierte ein 15-Jähriger am Samstag, 7. Mai, gegen 15.30 ...

Stefan Gemmel liest aus „Schattengreifer“

Ransbach-Baumbach. Ist es wirklich nur ein Zufall, der den 13-jährigen Simon auf das uralte Schiff verschlägt? Und was um ...

Bundesweite Vogelzählung startet am Pfingstwochenende

Region/Mainz. An Pfingsten laden NABU und NAJU zur „Stunde der Gartenvögel“ ein. Vom 13. bis 15. Mai sind Naturfreunde in ...

Wienau II konnte gegen Herschbach nicht punkten

Herschbach. Zunächst erzielte die SG Herschbach wie aus dem nichts den Treffer zum 1:0 in der 12 Minute. In der 27. Minute ...

SG Wienau verliert deutlich in Herschbach

Herschbach. Der Aufsteiger in die A Klasse nahm das Spiel von Beginn an in die Hand und führte zur Pause mit 3:0. Bis zur ...

Werbung