Werbung

Nachricht vom 29.04.2016    

Menschen vor Ort sind die wahren Experten

Die beiden Verbandsgemeinden Wallmerod und Westerburg engagieren sich seit mehr als zwei Jahren in der vom Land Rheinland- Pfalz initiierten Zukunftsinitiative „Starke Kommunen – Starkes Land“. In dieser Zeit haben die beiden „Partner“ gemeinsam in den Schwerpunktthemen Tourismus, „Lange Leben im Dorf“ und Feuerwehr viel erprobt, angestoßen und umgesetzt.

Zum Abschluss des offizielle Teils unterzeichneten die beiden VG-Bürgermeister Gerhard Loos (Westerburg) und Klaus Lütkefedder (Wallmerod) die Fortschreibung der Kooperationsvereinbarung. Fotos: Ulrike Preis

Pottum. Zum Projektabschluss zogen sie jetzt im Rahmen der Abschlussveranstaltung „Starke Kommunen – Starkes Land“, die im Kirchengemeindezentrum in Pottum stattfand, Bilanz und berichteten, was alles erreicht wurde und was sie in Zukunft noch gemeinsam erreichen wollen.

Zunächst hießen Ortsbürgermeister Klaus Weil und sein Beigeordneter Edelberg Schilling (Projektleiter Dorfmoderation) die zahlreichen Gäste willkommen. Gerhard Loos, Bürgermeister der VG Westerburg, nutzte in seiner Ansprache die Gelegenheit, den beiden Büroleitern Thomas Wolf (Wallmerod) und Markus Sehr (Westerburg), den Abteilungsleitern, den jeweils zuständigen Mitarbeitern der Touristikabteilungen und auch den Wehrleitern seinen besonderen Dank auszusprechen. Sein Dank galt auch den Kommunalpolitikern, den Ratsmitgliedern sowie Klaus Lütkefedder, Bürgermeister der VG Wallmerod, der als Initiator den „Stein ins Rollen“ gebracht hatte. Die Kommunale Zusammenarbeit sei richtig und wichtig, hob Loos hervor. Diese gehe auch über die Landesgrenze nach Hessen (Nassau-Wäller-Radrunde) hinaus.

Vier gemeinsame Schwerpunktthemen
Klaus Lütkefedder ging nun auf die vier Schwerpunktthemen ein. Neben den Verbandsgemeindewerken, die enger zusammenarbeiten, trägt die Kooperation auch in Sachen Feuerwehr bereits erste Früchte. Unter anderem werde eine gemeinsame Homepage der „Feuerwehren im WällerLand“ erstellt und in Sachen Material, Ausrüstung und Nachwuchs ziehen beide jetzt an einem Strang.

Auch im Bereich des Tourismus sei ein übergreifendes Konzept erarbeitet worden. Unter der gemeinsamen Dachmarke „WällerLand“ werbe neben der neuen Webseite auch der neue, druckfrische und handliche „Reiseführer“ für die Heimatregion mit seinen vielfältigen Freizeitmöglichkeiten. Auf Mobilität, Lebenssituation und die diesbezüglich geplanten Maßnahmen ging Lütkefedder bei der Zielsetzung „Lange leben im Dorf“ ein. „Es schadet ja nichts, wenn die Mainzer die ein oder andere clevere Idee mitnehmen“, sagte er augenzwinkernd in Bezug auf den Besuch von Staatssekretär Randolf Stich und den drei Mitarbeiterinnen des Innenministeriums, die zur Veranstaltung gekommen waren. „Was gut funktioniert hat, muss weitergehen. Externe Anstöße und Unterstützung wären hilfreich“, gab er ihnen noch mit auf den Weg.



Starke Kommunen brauchen starke Menschen
Als Vertreter der Landesregierung zog Stich eine Bilanz zur Zukunftsinitiative aus Sicht des Landes. Das „Wäller Land“ ist eines der sechs Modellräume in Rheinland-Pfalz, in denen Bürgerbeteiligung und interkommunale Kooperation als Modell entwickelt wurden. Ministerpräsidentin Malu Dreyer sei ein großer Fan des Projektes, ließ der Staatssekretär wissen. „Starke Kommunen brauchen starke Menschen. Maßgebend sind die Fachleute, die hier wohnen und wissen, wie sich die Region entwickelt“, hob Stich hervor. Ganz Rheinland-Pfalz könne von der „tollen Arbeit“ profitieren.

Voneinander lernen, Erfolge mitteilen und die gute Zusammenarbeit weiter ausbauen, das haben sich die beiden Bürgermeister auf die Fahne geschrieben. Zum Abschluss des offizielle Teils unterzeichneten Loos und Lütkefedder die Fortschreibung der Kooperationsvereinbarung, die zunächst bis zum 31. Dezember 2017 gilt. Einmal im Jahr soll eine Bilanz der Zusammenarbeit gezogen werden, was eine automatische jährliche Vertragsverlängerung mit sich bringt.

Im Anschluss an die Veranstaltung bestand die Möglichkeit, sich bei einem Imbiss, bestehend aus Kartoffelsuppe, Dippekuchen und Apfelmus, noch reichlich Gelegenheit zum Gedankenaustausch und Kennenlernen. Ulrike Preis


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Menschen vor Ort sind die wahren Experten

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Steinebacherin sammelt mit Filzarbeiten 2.000 Euro für stationäres Hospiz St. Thomas

Dernbach / Steinebach. „Meine Filzarbeiten bereiten so vielen Menschen Freude, da war die Entscheidung schnell getroffen, ...

Rehe fragte nach dem "Warum?" des Kahlschlags am Rad- und Wanderweg

Rehe. Das Thema des radikalen Kahlschlags des Rad- und Wanderwegs bei Rehe beherrscht und beschäftigt Bürger aus Rehe, aber ...

Impfbus im Westerwald unterwegs

Region. „Die Impfbusse waren diese Woche wieder erfolgreich im Einsatz. Allein am Standort der TSG Kaiserslautern haben rund ...

Zeugen gesucht: gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr auf der L 300 bei Seck

Seck. Am Freitag, dem 22. Oktober zwischen vermutlich 22 und 23 Uhr wurden durch einen unbekannten Täter absichtlich zwei ...

Brennende Mülltonne im Stadtgebiet Hachenburg: Polizei sucht Zeugen

Hachenburg. Am 22. Oktober wurde gegen 15 Uhr ein brennendes Abfallbehältnis im Stadtgebiet Hachenburg, vor der Westerwaldbank, ...

Kloster und Burg Ehrenstein: ganz viel Geschichte im Tal der Wied

Ehrenstein. Eine Burg gleich neben einem Kloster, nicht oft findet man diese Gebäude so eng nebeneinander. In der Gemeinde ...

Weitere Artikel


Kinder beschäftigten sich mit Weltraumgeschichten

Selters. Vor jedem Weiterflug zur nächsten Galaxie gab es eine Leckerei zu probieren. Alfs Vorliebe für Katzen entsprechend ...

Ehrungen für herausragende Leistungen

Selters. Für ihr besonderes kulturelles Engagement wurde Julia Fourate aus Marienrachdorf ausgezeichnet. Sie gehörte immer ...

Tag der Betriebe in der Realschule plus Rennerod

Rennerod. „Ich wusste gar nicht, was es alles für Berufe gibt, von denen ich bisher noch nichts gehört habe.“ So und ähnlich ...

Das Erfolgsrezept von „Mode GROSS & mehr“ in Hachenburg

Hachenburg. „Einen so riesigen Laden mit dieser freundlichen Bedienung und einem solch breiten Sortiment hätte ich hier nicht ...

Sichtungstraining für die C-Jugend Rheinlandliga

Altenkirchen. Während sich die bisher hervorragende Saison, mit dem momentanen 3. Tabellenplatz, in der C Jugend Rheinlandliga ...

Tagung des Landesverbandes der Tafeln RLP/Saarland

Elben. Diese Treffen dienen dem Erfahrungsaustausch und dem Kennenlernen der einzelnen Tafeln, wie der Landesverbands-Vorsitzende ...

Werbung