Werbung

Nachricht vom 28.04.2016    

17 Jugendliche schnupperten bei der Polizei Westerburg

Der Girls' Day – Mädchen-Zukunftstag ist ein Projekt des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) sowie zahlreichen Aktionspartnern gefördert. Innerhalb dieses Projekts hatten am Donnerstag, 28. April in der Zeit von 8 bis 14 Uhr, insgesamt 17 Schüler aus der Region um Westerburg die Möglichkeit den Polizeiberuf näher kennenzulernen. 13 junge Frauen schnupperten bei der SGD Nord.

Jugendliche Besucher bei der Polizei Westerburg. Foto: Polizei.

Westerburg. Die 12 Mädchen und 5 Jungs zeigten sich begeistert bei der Vorstellung der Dienststelle. Das Team, welches die Veranstaltung vorab plante und schließlich durchführte, bestand aus vier Polizeibeamtinnen, Ramona Kasek, Laura Bodenbach, Yvonne Jäger und Jessica Löhning, sowie dem Kollegen Hilmar Allef.

Den vorwiegend weiblichen Interessentinnen wurde hierbei der Polizeiberuf durch Beantwortung vieler Fragen, welche schulische oder auch persönliche Voraussetzungen anbelangte, näher gebracht. Die Teilnehmer konnten sich durch die Besichtigung der Dienststelle, bei der unter anderem der Wach- und der Zellenbereich Teil des Rundgangs waren, einen kleinen Einblick in den polizeilichen Alltag verschaffen.

Die Vorstellung des Streifenwagens traf ebenfalls auf großen Zuspruch, da die einzelnen Funktionen und technischen Einrichtungen hierbei genauer betrachtet und ausprobiert werden konnten.

Die Schülerinnen und Schüler bekamen zudem die Gelegenheit einzelne Einsatzmittel aus der Nähe zu sehen und anzufassen. Die Schutzweste oder auch die Dienstmütze durften anprobiert werden und wurden als beliebtes Fotomotiv für persönliche Erinnerungen genutzt.

Die Spurensuche stellte einen weiteren aktiven Teil des Girls Days dar. Hierbei nahmen die „Spurensucher“ Fingerabdrücke, indem sie die eigens hinterlassenen Abdrücke mit Rußpulver „abpinselten“ und auf Spurenkarten sicherten.

Ein Fahndungsfoto durfte natürlich auch nicht fehlen. Die zukünftigen „Ermittler“ durften zur Erinnerung ihren persönlichen Steckbrief mit Gruppen – und Fahndungsfoto und persönlichen Daumenabdruck mitnehmen.

Der „Promilleweg“ war der krönende Abschluss der Veranstaltung. Die Schülerinnen und Schüler bewiesen, wie sicher sie einen Parcours meistern, wenn sie eine spezielle Brille tragen, die 0,8 oder 1,4 Promille simuliert. Mit Hilfe der sogenannten „Rauschbrille“ kann der Zustand des Betrunkenseins nachempfunden werden.

Fazit: Ein rundum gelungener Tag, den die Jugendlichen mit Sicherheit in bleibender Erinnerung behalten werden!

Am „Girls’Day - Mädchen Zukunftstag“ öffnete auch die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord ihre Türen für Mädchen. Ziel des bundesweiten Girls'Days ist es, über Ausbildungsberufe und Studiengänge in den Bereichen IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik zu informieren und berufliche Chancen aufzuzeigen. Das soll das Interesse bei jungen Frauen wecken, die sich bisher noch immer oft für typisch weibliche Berufsfelder oder Studienfächer entscheiden.

Zentralabteilungsleiter Johannes Ballensiefen begrüßte 13 junge Frauen, die sich zum Girls’Day angemeldet hatten. An den Standorten Koblenz und Trier nahmen insgesamt 16 Mädchen am Girls’Day teil. Sie erlebten die Vielfalt technischer Berufe und lernten Spannendes über die breit gefächerten Aufgaben der SGD Nord. Die Mädchen konnten die Informations- und Kommunikationstechnik der Behörde, die Abteilungen Gewerbeaufsicht, Naturschutz, Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft, Bodenschutz und das Labor unter die Lupe nehmen. Dabei erhielten sie beispielsweise Einblicke in den Arbeitstag einer Ingenieurin, einer Chemielaborantin, einer Informatikerin oder einer Geomatikerin.

„Wir zeigen jungen Frauen am Girls’Day, welche Möglichkeiten die SGD Nord in technischen, ingenieur- und naturwissenschaftlichen Berufen bietet. Der Aktionstag ist eine Chance Mädchen auf diese spannenden und abwechslungsreichen Berufe aufmerksam zu machen“, so SGD Nord Präsident Dr. Ulrich Kleeman, „und vielleicht konnten wir heute eine neue Kollegin gewinnen.“ Auch im nächsten Jahr wird die SGD Nord wieder an der Aktion teilnehmen.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: 17 Jugendliche schnupperten bei der Polizei Westerburg

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Schwerer Unfall mit sechs PKW auf B8 fordert vier Verletzte

Am Samstag, 19. September, kam es gegen 18 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 8 in Winkelbbach. Insgesamt waren sechs Fahrzeuge beteiligt und vier Personen wurden teilweise schwer verletzt. Den zuerst eintreffenden Kräften des Rettungsdienstes und der Polizei zeigte sich eine unübersichtliche Lage.


Region, Artikel vom 19.09.2020

Erneuter Brand auf Ex-Aussiedlerhof in Dreisbach

Erneuter Brand auf Ex-Aussiedlerhof in Dreisbach

Am frühen Samstag um 6:38 Uhr wurden die Feuerwehren zu einem erneuten Brand einer Brandruine aus dem Jahre 2017 nach Dreisbach alarmiert. Insgesamt waren etwa 70 Feuerwehrkräfte mehrerer Wehren im Einsatz, die das Feuer schnell löschen konnten. Personenschäden waren nicht zu verzeichnen.


Region, Artikel vom 19.09.2020

Schlag ins Gesicht führt zu Verkehrsunfall

Schlag ins Gesicht führt zu Verkehrsunfall

Auf der Autobahn 48 in der Baustelle Weitersburg in Richtung Trier kam es zu einem außergewöhnlichen Verkehrsunfall. Ein Fahrer eines PKW schlug dem Fahrer eines vor ihm stehenden Wohnmobils ins Gesicht. Dieser rutschte dadurch von der Bremse ab und stieß gegen den vor ihm stehenden PKW.


Zwei alkoholisierte Fahrer an der Weiterfahrt gehindert

Zwei angetrunkene Autofahrer wurden durch Polizeikontrollen entdeckt und aus dem Verkehr gezogen. Am Freitagabend fiel in Alpenrod ein 44-jähriger PKW-Fahrer auf und am frühen Samstag wurde in Müschenbach ein 40-jähriger PKW-Fahrer kontrolliert. Beide Fahrer erwarten nun Strafverfahren.


Region, Artikel vom 20.09.2020

Obstdiebstahl ist kein Kavaliersdelikt

Obstdiebstahl ist kein Kavaliersdelikt

Jetzt im beginnenden Herbst locken am Wegesrand noch immer viele süße Früchte. Wer ungefragt sich an privaten Obstbäumen bedient, der begeht einen Diebstahl. Da ist die Menge ganz egal, ob ein Apfel oder ein ganzer Sack voll. Früher war es mal Mundraub, heute ist es Diebstahl, der eine Strafe, meist in Form einer Geldbuße nach sich zieht.




Aktuelle Artikel aus der Region


Obstdiebstahl ist kein Kavaliersdelikt

Region. Viele Obstbauern und Privatleute kennen nur zu gut das Problem. Die Früchte an einem Baum nehmen sukzessive ab oder ...

Vincenz Virtuell – live-Chat zum Thema „Herausforderung Corona“

Limburg. Die Premiere bestreitet Chefarzt Prof. Dr. Stephan Steiner unter dem Schwerpunktthema „Herausforderung Corona“ am ...

Kinder brauchen Schutz und Rechte

Hachenburg. Genau dort setzt die pädagogische Arbeit im Frauenhaus an, Kinderschutz und Kinderrechte sind immer ein großes ...

Schwerer Unfall mit sechs PKW auf B8 fordert vier Verletzte

Winkelbach. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Samstag auf der B8 in der Ortslage Winkelbach. Mehrere Fahrzeuge waren ...

Nicole nörgelt – über lästige Wespen

Region. Viele, viele aufdringliche, schwarz-gelbe Gäste, die sich ungefragt über meinen Kaffeetisch hergemacht und mich mit ...

Kostenfrei geführte Wanderung im Kannenbäckerland ab Hotel Heinz

Höhr-Grenzhausen. Mit einem zertifizierten Wanderführer geht es auf eine circa 8 Kilometer lange Runde. Über die alte Bahntrasse ...

Weitere Artikel


Wirtschaft nicht nur lernen, sondern leben

Dernbach/Westerwald. In Schülergenossenschaften werden realistische Wirtschaftsvorgänge nicht nur durchgespielt, sondern ...

Skulls n Roses aus Staudt schaffen es ins Finale

Staudt. Insgesamt acht Bands präsentieren sich an dem Tag mit jeweils vier Songs der fünfköpfigen Jury aus Fachleuten und ...

Einbruch in Verbandsgemeinde-Hallen

Rennerod. Die Täter hatten mittels Manipulation das elektrisch betriebene Sektionalrollentor einer Halle der Verbandsgemeindewerke ...

Einheimische von Bellingen klagen über Autoschlangen

Bellingen. Die Verkehrsteilnehmer werden von Westerburg aus kommend in der Ortsmitte Langenhahn in Richtung Hachenburg über ...

Betrug in der Pflege: Experten-Hotline klärt auf

Montabaur. Auch im Westerwaldkreis können sich Versicherte aller Kassen am 29. April von Pflege-Experten beraten lassen. ...

DFB-Mobil kam zur JSG Alpenrod – erstmals nur für Bambinis

Alpenrod. Initiiert wurde das Ganze vom rührigen Kreisjugendleiter des Fußballkreises WW/Sieg, Heinz Salzer. Er hatte also ...

Werbung