Werbung

Nachricht vom 21.04.2016    

Jubiläum und Abschied für Egon Dietershagen

Egon Dietershagen aus Katzwinkel ist das, was man ein Urgestein nennt: 50 Jahre arbeitete er für die Westerwald Bank. Jetzt hieß es Abschied nehmen. In einer Feierstunde ehrte das Unternehmen weitere Mitarbeiter für langjährige Betriebszugehörigkeit.

Hachenburg. Mitarbeiterjubiläen sind immer ein Anlass, zurückzuschauen: auf die eigene Karriere, auf die Geschichte eines Unternehmens, auf gesellschaftliche Entwicklungen. Oft gibt es historische Eckdaten, die mit beruflichen Wegmarken in Verbindung gebracht werden. Als Egon Dietershagen 1966 im Alter von 14 Jahren bei der damaligen Raiffeisenbank Elkhausen als Auszubildender zum Groß- und Außenhandelskaufmann ins Berufsleben startete und später in die Buchhaltung zur Volksbank Wissen wechselte, sah der Alltag in einer Bank noch gänzlich anders aus.

2016 feierte Egon Dietershagen nun ein außergewöhnliches Mitarbeiterjubiläum bei der heutigen Westerwald Bank: 50 Jahre Berufsleben beim gleichen Arbeitgeber. Dazwischen liegen unterschiedliche Tätigkeiten: Er startete bei der Raiffeisenbank, die es in dieser Form längst nicht mehr gibt, im Warendienst. Er war in der Kundenberatung und als stellvertretender Zweigstellenleiter in Betzdorf und in Kirchen tätig, zuletzt arbeitete er als Baufinanzierungsspezialist für die Kunden im Bereich Wissen und Betzdorf. Mit seinem Jubiläum hieß es nun gleichzeitig Abschied nehmen. Wilhelm Höser, Vorstandssprecher der Westerwald Bank, und seine Vorstandskollegen Dr. Ralf Kölbach und Markus Kurtseifer, würdigten sein langjähriges Engagement und seine Treue, sein Fachwissen, seine Kompetenz und sein Fingerspitzengefühl im Umgang mit den Kunden im Rahmen einer Feierstunde. Gleiches galt für Albert Rödder, der nach 45 Jahren in Diensten der Bank in den Ruhestand getreten ist. Rödder war zuletzt Geschäftsstellenleiter in Dattenfeld. Ein herzlicher Gruß zum Abschied begleitete auch Margit Vorspohl. Lange Jahre im Kundenservice der Altenkirchener Geschäftsstelle beschäftigt, konnte sie nun nach einer längeren Erkrankung im Kollegenkreis in den Ruhestand verabschiedet werden. Sie war insgesamt über 40 Jahre für die Westerwald Bank tätig.



Dank und Anerkennung des Vorstandes gab es auch für Roswitha Schmidt, Jens Bellgardt, Sigrid Schmenn und Stefanie Noll, die seit 30 Jahren für die Westerwald Bank arbeiten. Seit 25 Jahren sind Beatrix Sohnius, Beate Seifen und Jeanett Bayer im Dienst für die heimische Genossenschaftsbank, Viktoria Tonn, Andreas Plett und Annelie Mehlfeldt seit jeweils zehn Jahren.

Was alle Geehrten auszeichnet, so Wilhelm Höser, „war und ist die stete Bereitschaft und der Wille, sich weiter zu bilden und weiter zu entwickeln.“ Davon profitiere stets auch das Gesamtunternehmen. Auch deshalb nutzte die Bank die Feierstunde, um denjenigen Kollegen zu gratulieren, die erfolgreich Weiterbildungen absolviert haben: Frank Schmidt, Leiter des Firmenkundenteams, hat ein eineinhalbjähriges Top-Management-Programm bei der Akademie Deutscher Genossenschaften (ADG) zum Certified Manager of Banking (ADG/SHB) abgeschlossen. Christof Stahl hat die Fortbildung zum Private Banking Berater (EBS/ADG) absolviert. Marco Treiber, Nicolas Wörsdörfer, Daniel Becker und Andreas Plett sind nach ihrem Studiengang diplomierte Bankbetriebswirte, Mike Stangier tritt die Nachfolge von Egon Dietershagen an und ist jetzt zertifizierter VR-Wohnbaufinanzierungs-Berater, Eike Weinberg geprüfter Bankfachwirt (IHK). Für Yvonne Schmidt, Leiterin Produktionsbank Kontoführung und Zahlungsverkehr, gab es eine Würdigung durch den Bundesverband der Volks- und Raiffeisenbanken (BVR) in Berlin. Sie hatte für die Westerwald Bank am BVR-Prozesswettbewerb 2015/2016 teilgenommen und erreichte mit ihrem Beitrag zur Digitalisierung der Prozesse den ersten Platz.


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Westerwaldwetter: vorläufig letztes Frühlingswochenende mit viel Sonne

Region. "April, April, der macht, was er will", so lautet ein Sprichwort, welches sich derzeit sehr bewahrheitet. Ein stetiges ...

Klimaschutzministerium fördert Sanierung des Dreifelder Weihers mit rund 1,7 Millionen Euro

Dreifelden. Am Mittwoch (3. April) überreichte Katrin Eder (Landesumweltministerin) den Förderbescheid im Beisein von Gabriele ...

Dreschhallenmarkt in Münchhausen: Ein Fest für Genießer und Geselligkeit startet in Saison

Münchhausen. Der Dreschhallenmarkt in Münchhausen, der am 10. Mai wieder startet, ist nicht nur ein Paradies für bewusste ...

Kurzer Rundweg zum "Kleinen Deutschen Eck der Nister" von Heuzert aus

Heuzert. Es muss nicht immer die große Wanderung sein. Manchmal ist auch eine kleine aber feine Strecke genau richtig, um ...

Kirchenkonzert in Montabaur: Blasorchester Daubach lädt zur Uraufführung einer Messe

Montabaur. Das eigentlich für November 2023 geplante Kirchenkonzert musste krankheitsbedingt abgesagt werden und wird nun ...

Solwodi Koblenz meldet fast 100 von Gewalt betroffene Frauen

Koblenz. Zumeist waren die Frauen von Gewalt und Misshandlungen in nahen sozialen Beziehungen betroffen. "Wir hatten aber ...

Weitere Artikel


FC Bayern Fanclub Hoher Westerwald auf Tour

Hachenburg. An Bord konnte der Fanclub Vorsitzende Alexander Lange auch einige Neumitglieder und einen besonderen Mitfahrer ...

Geimer mit Topergebnis bei der EM in Kalkar

Hachenburg. Nach kontrollierten zehn Kilometern (38.43 Minuten) ging es mit einer super Aufholjagd nach vorne (59.18 Minuten). ...

Landhotel Wolf-Mertes mit drittem Stern ausgezeichnet

Sessenbach. Die Geschwister und Hotelinhaber Claudia und Christoph Mertes freuten sich, gemeinsam mit ihren Eltern, sehr ...

Maifest und Musikantentreffen in Brunken

Selbach-Brunken. Als weiteres Highlight anlässlich des 90-jährigen Jubiläums des Musikvereins Brunken wird das traditionelle ...

Herz-Jesu-Krankenhaus begrüßt neuen Chefarzt für Akutgeriatrie

Dernbach. Dr. Kirch, der wegen einer von Geburt an bestehenden Gehbehinderung bereits als Kind die Medizin intensiv aus Patientensicht ...

Familienfreundlichkeit– Chance für engagierte Betriebe

Montabaur. Das Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist nicht neu, aber es gewinnt stetig an Bedeutung. Bereits 2012 ...

Werbung