Werbung

Nachricht vom 12.04.2016    

Frühlingskonzert in Westerburg mit reichlich Beifall bedacht

Die Stadtkapelle Westerburg und das Blasorchester Meudt unterhielten mit schönen Melodien. Das traditionelle Frühlingskonzert der Stadtkapelle Westerburg in der Stadthalle Westerburg wurde von den zahlreichen Besuchern mit reichlich Beifall bedacht.

Fotos: Ulrike Preis

Westerburg. Schwarz gekleidet, mit einer leuchtend grünen Krawatte als Blickfang, zogen die Musiker in die schön frühlingshaft geschmückte Stadthalle ein und nahmen auf einer eigens für diese Veranstaltung aufgebauten großen Bühne ihre Plätze ein. Ruhe kehrte ein und das Licht wurde gedämpft. Die Spannung wuchs, bis schließlich auch Maic Zimmermann unter Beifall die Bühne betrat. Er ist Dirigent und Vorsitzender der Stadtkapelle Westerburg und leitete an diesem Abend das große Orchester.

Im Namen aller aktiven Musiker hieß Julia Pletsch, die gemeinsam mit Ine Schmale durch das Programm führte, die Anwesenden herzlich willkommen. Ihr besonderer Gruß galt Stadtbürgermeister und Schirmherr Ralf Seekatz und dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde Westerburg, Gerhard Loos.

„In den letzten Wochen und Monaten haben wir für Sie ein bunt gemischtes Potpourri vorbereitet, das von traditionellen Polkas über Film- und Musicalmusik bis hin zu fetzigem Big-Band-Sound reicht“, informierte Pletsch und machte deutlich, dass hier alle Musikfreunde auf ihre Kosten kommen werden.

Zum Auftakt erfüllte der „Einzug der Gladiatoren“, ein Triumphmarsch von Julius Fučík, die Halle. Der „Alvamar Overtüre“ folgte der böhmische Walzer „Am Dorfteich“. Freunde der Egerländer Musik freuten sich über die „Allgäuer Mühle“, wobei das Schlagzeug das Klappern der Mühle verkörperte. Reichlich Beifall ernteten die swingenden Solo-Trompeter Ole Carstensen, Barbara Madrid, Johannes Schui und Holger Neeb, die bei „Four of a kind“ im Mittelpunkt standen. Unterstützt wurden sie von ihren Registerkollegen Caro Krekel, Roman Pacholek, Sandra Klees und Theresa Baumann. Nun luden die rund 50 Musiker ihr Publikum ein, die Augen zu schließen und sie auf ihrer Reise „In 80 Tagen um die Welt“ zu begleiten.

Die Zeit verging wie im Flug und schon nahm der erste Teil des Abends bei „My Way“ einen schönen Ausklang. Erneut standen Solisten im Rampenlicht. So ernteten Laura Ferger (Saxophon), Sascha Jung (Posaune) und Johannes Schui (Flügelhorn) ebenso wie die übrigen Musiker reichlich Beifall.

Mit „Super Nova“ ging es nach der Pause weiter. Lust auf einen Musical Besuch weckte das Orchester mit „Elisabeth“ bevor es mit „Funky Afternoon“ zum Entspannen animierte. Hierbei demonstrierten die Solisten Laura Ferger (Alt-Sax), Roman Pacholek (Trompete) und Kevin Kaiser (Schlagzeug) was es heißt, lässig zu grooven. Auch bei dem Stück „Birdland“ wusste Laura Ferger als Solistin zu begeistern und erntete hierfür kräftigen Applaus.



Die Ankündigung der „Feierabendpolka“ nahm Ine Schmale zum Anlass, kräftig die Werbetrommel für den Jugendtag am Samstag, den 21. Mai, zu rühren. Willkommen seien Musiker jeden Alters. Wobei Gebissträger lieber ans Schlagzeug gehen sollten, scherzte Schmale und sorgte so für reichlich Lacher. Begeistert lauschten die Besucher nun den Melodien von „James Bond“ und dem „Florentiner Marsch“.

Mit tosendem Beifall und der Aufforderung nach Zugabe honorierte das Publikum die tollen Darbietungen des großen Orchesters, welches mit seinem kraftvollen und stimmgewaltigen Auftritt beeindruckte. „Es hat uns riesigen Spaß gemacht“, dankte Maic Zimmermann für das positive Echo. Nach „Alte Kameraden Swing“ und dem „Deutschmeister Regimentsmarsch“ hieß es dann „Bis bald auf Wiedersehen“.

Der breit gefächerte Musikmix kam beim Publikum gut an und sorgte für einen kurzweiligen und unterhaltsamen Abend, an den sich die Musikfreunde aus der Region gerne erinnern. Dank galt auch Maik Pinkel, dem musikalischen Leiter des Blasorchesters Meudt, der die beiden Vereine seit Weihnachten gemeinsam mit Maic Zimmermann auf diesen Tag vorbereitet hatte und an diesem Abend auf der Klarinette tatkräftig unterstützte. Seine Frau Anne (Querflöte) und sein Sohn Patrick (Saxophon) sind in beiden Vereinen aktiv. Über viele lobende Worte freuten sich natürlich auch die Solisten. So wie die 16-jährige Laura Ferger, die sich ebenso wie ihr Bruder Alexander (Schlagzeug) und Vater Michael (Posaune) seit Jahren bei der Westerburger Stadtkapelle mit viel Spaß und Freude am Musizieren engagiert.

Eine Wiederholung des gemeinsamen Frühjahrskonzertes findet in der Gangolfushalle in Meudt statt und zwar am Samstag, 30. April, um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr). Eintrittskarten kosten acht Euro (ermäßigt sechs Euro) und können bei allen Musikern, bei „Der Friseur“ Thorsten Klees in Meudt und an der Abendkasse erworben werden. Für Kinder bis 6 Jahre ist der Eintritt frei. Ulrike Preis


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
     


Kommentare zu: Frühlingskonzert in Westerburg mit reichlich Beifall bedacht

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


MORRISON HOTEL - Greatest Doors Cover Band in Hachenburg

Hachenburg. So eine Stimme, so ein Konzert darf man sich einfach nicht entgehen lassen. "The Morrison Hotel“ spielen nicht ...

Stadthalle Ransbach-Baumbach: Konzertabsage und Ankündigung Lesung

Ransbach-Baumbach. Das für Samstag, dem 23. Oktober, vorgesehene Konzert mit „One of these“ – Pink Floyd Tribute-Band ist ...

Gemütlicher Abend mit Liedermachern und Kritzel-Comedy

Enspel. Ein gemütlicher Abend zum Schmunzeln, Zuhören und Zusehen wird am Freitag, dem 29. Oktober, ab 19 Uhr, im Stöffel-Park ...

Die freundlichen Herren kommen nach Hachenburg

Hachenburg. „dfh“, bestehend aus Frontmann Andreas Weiler, den beiden Gitarristen Daniel Krautkrämer und Matthias Massion, ...

Zum 70. Geburtstag von Ortheil: Lesung aus zwei neuen Büchern in Wissen

Wissen. Die Besucher dürfen sich auf die Vorstellung von Ortheils neuem Roman „Ombra“ und das Geburtstagsbuch „Ein Kosmos ...

Klassikkonzert für guten Zweck in Nentershausen

Nentershausen. „Kultur an jeder Milchkanne“ – unter diesem Motto lädt am Sonntag, dem 31. Oktober, der Freundes- und Förderkreis ...

Weitere Artikel


Bündnis fordert Aufstehen gegen Rassismus

Bad Marienberg. Das Bündnis fordert die Solidarität und Beteiligung von weiteren Gruppen, Vereinen und Verbänden sowie der ...

Spinning-Kurse mit Marcel Wüst

Bad Marienberg – Mit mehr als 100 Siegen, darunter Etappensiegen bei der Tour de France, der Giro d’Italia und der Vuelta ...

Städtischer Friedhof Montabaur soll umgestaltet werden

Montabaur. Zum Auftakt des Projektes besuchte jetzt eine Gruppe von 30 Studenten der Landschaftsarchitektur aus Geisenheim ...

Gleichstellungsverfahren ist viel Handarbeit

Koblenz. Gleichstellungsverfahren zur Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen erfordern neben Sachkenntnis viel Einfühlungsvermögen. ...

Abteilungsübergreifende Behandlung im Alter

Hachenburg. Nach einleitenden Sätzen von Dr. Henning Bläsig begrüßte die 1. Beigeordnete der Verbandsgemeinde, Gabriele Greis, ...

Westerwälder Delegation macht Druck in Berlin

Region/Berlin. Bei einem Treffen mit Abgeordneten des Bundestags und des rheinland-pfälzischen Landtags haben Vertreter der ...

Werbung