Werbung

Nachricht vom 11.04.2016    

Spanische Praktikanten starten in Betrieben aus der Region

Zwölf junge Spanier sind am Montag bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz angekommen. Sie starten jetzt in ein zehnwöchiges Praktikum in verschiedenen Betrieben in der Region und beenden mit dieser Praxisphase ihre zweijährige spanische Berufsausbildung. Es ist bereits die zweite Gruppe, die die IHK Koblenz bei ihrem Aufenthalt in Deutschland begleitet und diesen vorbereitet und organisiert hat. Schon im vergangenen Jahr waren spanische Jugendliche für ein solches Mobilitätsprojekt in die Region gekommen.

Logo der IHK.

Region. Anja Witt, Bildungsberaterin International bei der IHK Koblenz: „Für die Jugendlichen ist das Praktikum nicht nur eine aufregende Zeit mit vielen neuen Eindrücken – es ist am Ende der verschulten Berufsausbildung in Spanien die einzige Phase im Betrieb, bei der sie praktische Erfahrungen sammeln können.“ Umgekehrt profitieren genauso auch die Betriebe: „Für die Unternehmen ist das Projekt eine gute Möglichkeit, Erfahrungen in der Arbeit mit ausländischen Fachkräften zu sammeln und die Belegschaft zu internationalisieren.“

Einige könnten sich, so Witt, vorstellen, die spanischen Praktikanten letztlich als Mitarbeiter einzustellen – wenn es für beide Seiten passt. Denn viele Unternehmen tun sich heute bei der Suche nach geeigneten Fachkräften zunehmend schwer. „Diesmal haben wir außerdem einige Betriebe dabei, die schon Geschäftsbeziehungen nach Spanien haben oder den Markt neu erschließen möchten – und sich dabei sprachliche Unterstützung erhoffen“, so Anja Witt.

Folgende Betriebe bieten einen oder mehrere der Praktikumsplätze vom 11. April bis zum 16. Juni an:



– Hotel CONTEL, Koblenz
– Moritz J. Weig, Mayen
– Rabb Computer Systemhaus, Katzenelnbogen
– Steuler KCH, Höhr-Grenzhausen
– Deutsche Post, Koblenz
– von Bergh, Dernbach
– Johann Hay, Gensingen Hohrweiler/Bad Kreuznach
– ED Store, Ochtendung
– Winkler+Dünnebier, Neuwied

Die jungen Erwachsenen kommen aus ganz verschiedenen Fachrichtungen in die Unternehmen: Industriemechaniker sind zum Beispiel darunter, ein Koch, eine Hotelfachfrau, ein Kaufmann für Büromanagement. Alle werden mit einem Erasmus-Stipendium unterstützt. Die IHK Koblenz hat zur Vorbereitung die Kosten für einen Sprachkurs in Spanien übernommen und bietet auch begleitend einen Deutschkurs an. Das Projekt ist eine gemeinsame Initiative der IHK Koblenz, der Auslandshandelskammer (AHK) Spanien, der Berufsschule IES Virgen de la Paloma und der Sprachschule International Formation Center Madrid.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Höhr-Grenzhausen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Spanische Praktikanten starten in Betrieben aus der Region

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


569 Meisterbriefe in feierlichem Rahmen übergeben

Koblenz. „Die coronabedingten Einschränkungen hatten auch auf Ihren meisterhaften Weg Einfluss, genauso wie auf unsere Meisterakademie ...

Biohof Hachenburg: Garant für tierisches Wohlergehen und gutes Fleisch

Hachenburg. Anfänglich als klassischer Betrieb mit Milchviehhaltung, Schweinen und Geflügel, wurde der Betrieb 1990 mit erfolgreichem ...

Wäller Markt lädt Einzelhandel und Erzeugerbetriebe zu Info-Veranstaltungen ein

Bad Marienberg. Alle, die daran interessiert sind, ihre Produkte und Sortimente zusätzlich ihrem stationären Geschäft über ...

Gundlach Job-Weeks: Jeder Tag ist Job-Day bis 29. Oktober

Dürrholz. Kommen Sie ab sofort bis zum 29. Oktober tagtäglich zum Logistikzentrum von Gundlach in Daufenbach-Dürrholz. Nehmen ...

Extralanges "Heimat shoppen" in Gebhardshain: Das sind die Gewinnerlose

Gebhardshain. Viele Kunden hat es während der extralangen „Heimat shoppen“-Tage nach Gebhardshain gezogen, so dass durch ...

Gemeinsames Regionalmarketing als Herzenssache

Linkenbach. „Als Westerwald haben wir sehr viel zu bieten. Wenn wir an einem Strang ziehen und gemeinsam Werbung für die ...

Weitere Artikel


Neues Museum in Bilkheim

Bilkheim. Die Rede ist vom neuen Museum „Lernort Historischer Wohnraum“ der im Fachwerkhaus St. Barbara-Straße 5 nach vierjähriger ...

Das Konzept „Greenroom“ geht an den Start

Hachenburg. Den Weg dahin, diese Einstellung gegenüber Gleichaltrigen zu vertreten, ohne belehrend oder als Spaßbremse wahrgenommen ...

Panflöte und Harfe

Marienstatt. Matthias Schlubeck ist Lehrbeauftragter für das Hauptfach Panflöte am Institut für Musik der Hochschule Osnabrück, ...

Beratung für Krebspatienten und Angehörige

Bad Marienberg. Daher unterstützt die Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz Betroffene und ihre Familien wohnortnah mit kostenfreier ...

Vortrag zur Stadtgeschichte

Montabaur. In einer Urkunde von 1526 ist zu lesen, dass Bürgermeister und Rat „Oberseher und Befehlshaber“ der Pfarrkirche ...

Hatschi: Pollen-Hotline gibt Tipps gegen Heuschnupfen

Montabaur. Erstmals können Interessierte dieses Angebot auch per Internet-Chat nutzen. Von 8 bis 20 Uhr geben DAK-Ärzte individuelle ...

Werbung