Werbung

Nachricht vom 05.04.2016    

Gesundheit fördern und Diabetes vorbeugen

Regelmäßige Bewegung und eine ausgewogene Ernährung gelten als die wesentlichen Säulen eines gesundheitsförderlichen Lebensstils. Darauf weist die Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V. (LZG) anlässlich des Weltgesundheitstages am 7. April hin. Motto des diesjährigen Weltgesundheitstags: „Prävention und Behandlung von Diabetes mellitus“.

Bewegungs-Logo der LZG.

Region. Wer schon einfachste Regeln befolgt – etwa öfter mal das Auto stehen lassen und zu Fuß gehen und bei der Ernährung mehr auf frisch zubereitete, fettarme Mahlzeiten statt auf Fast Food setzen – tut seinem Körper Gutes und trägt zur eigenen Gesunderhaltung bei. Das Motto des diesjährigen Weltgesundheitstags „Prävention und Behandlung von Diabetes mellitus“ ist mit den Themen Bewegung und Ernährung eng verknüpft.

„Bewusste Ernährung und ausreichende Bewegung sind zur Vermeidung vieler Krankheiten wichtig. Sie stabilisieren die Leistungsfähigkeit, verlangsamen degenerative Prozesse und erhalten länger die Mobilität und damit die Selbstbestimmung im Alter“, so die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler. „Sie spielen auch eine zentrale Rolle, wenn es darum geht, einer Erkrankung wie Diabetes mellitus Typ 2 vorzubeugen oder die Krankheitsfolgen zu reduzieren. Denn ein bewusstes Ernährungs- und Bewegungsverhalten kann dem Risikofaktor Übergewicht entgegenwirken“, so die Ministerin.

Als Beispiel, wie ältere Menschen zu mehr Bewegung motiviert werden können, nennt sie die Bewegungskampagne „Ich bewege mich – mir geht es gut!“. Diese wird von der LZG in Zusammenarbeit mit der Landesleitstelle „Gut Leben im Alter“ des Gesundheitsministeriums und dem Rheinhessischen Turnerbund (RhTb) durchgeführt. Ziel der Kampagne ist es, einfache und attraktive Bewegungsangebote für ältere Menschen zu fördern. Das Besondere daran: Die Aktivitäten finden an öffentlichen Plätzen statt, die jedermann zugänglich sind, sie sind kostenfrei, erfordern keine Mitgliedschaft, keine Vorkenntnisse und keine besondere Ausrüstung.

„Die Kampagne zieht immer weitere Kreise durch Rheinland-Pfalz und hat schon viele ältere Menschen zum Mitmachen motiviert. Bewegung mit Spaß in geselliger Runde ist ein hervorragendes Mittel, um länger gesund und aktiv zu bleiben“, unterstreicht Dr. Matthias Krell, Geschäftsführer der LZG.

Er weist auch darauf hin, dass Ernährungs- und Bewegungsgewohnheiten schon in der Kindheit geprägt werden. Deshalb sei es wichtig, Kinder früh für ein gesundes Essverhalten zu motivieren und ihnen Freude an körperlicher Bewegung zu vermitteln. Dies sei langfristige Diabetesprävention. „Dazu gehört zum Beispiel, Mahlzeiten selbst zuzubereiten – am besten zusammen mit den Kindern – und sie dann gemeinsam am Familientisch einzunehmen. Feste Essensrituale wirken Übergewicht bei Kindern entgegen. Eltern sollten zudem darauf achten, dass Kinder in ihrer Bewegung nicht gebremst werden, sondern genügend Raum und Zeit zum Austoben haben“, regt Dr. Krell an.

Die LZG hält Informationsmaterialien für Eltern sowie Materialien zur Ernährungsbildung in Kindertagesstätte und Schule bereit. Informierte Bezugspersonen, die einen ernährungsbewussten Alltag vorleben und auf ausreichend Bewegung achten, legen den Grundstein für einen gesundheitsförderlichen Lebensstil der ihnen anvertrauten Kinder im Erwachsenenalter.

Mehr Informationen über die Informationsmaterialien der LZG sowie über die Bewegungskampagne „Ich bewege mich – mir geht es gut!“ unter www.lzg-rlp.de.



Kommentare zu: Gesundheit fördern und Diabetes vorbeugen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Aktualisiert: Schwerst verletzter Motorradfahrer bei Mündersbach

Schlimmer Vorfall kurz vor der Ortslage Mündersbach: Bei einem Verkehrsunfall auf der B 413 wurde ein 29-jähriger Motorradfahrer sehr schwer verletzt. Nach einem Sturz rutschte er über den Asphalt in den Gegenverkehr und wurde von einem Transporter überrollt.


Sehr gefährlich: Radmuttern in Nauort von Unbekannten gelöst

Die Polizei sucht Hinweise aus der Bevölkerung bezüglich eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. An dem PKW einer Frau wurden die Radschrauben gelockert.


Buchtipp: „G*tt w/m/d" von Veit Dinkelaker und Martin Peilstöcker

Der Katalog im Auftrag der Frankfurter Bibelgesellschaft trägt als Titelbild genauso wie das Ausstellungsplakat die Skulptur „Conchita Wurst auf der Mondsichel“, die die Vielfalt von Geschlechtlichkeit repräsentiert. Tom Neuwirth meinte, Conchita trage den Nachnamen Wurst, weil es eben wurst sei, woher man kommt und wie man aussieht. Vergleichbares formuliert die Bibel.


„Wir Westerwälder“ auf der Konekt Netzwerkmesse in Koblenz

Die „KONEKT“ Rhein-Mosel fand im September erstmalig in Koblenz in der Rhein-Mosel-Halle statt. Die Konekt ist keine übliche Messe – sie ist ein branchenübergreifendes, kompaktes Netzwerkevent mit Ausstellung.




Aktuelle Artikel aus der Region


Nicole nögelt: "Hape, erlöse uns!"

Obwohl, ein bisschen zum Lachen ist es ja sowieso schon. Mein Unwort des Jahres ist „Triell“, diese gnadenlosen Geschwafel-Kochshows, ...

Sehr gefährlich: Radmuttern in Nauort von Unbekannten gelöst

Nauort. Im Tatzeitraum Freitag, 17. September, 23.30 Uhr, bis Samstag, 18. September, 4 Uhr, wurden an einem PKW in der Ringstraße ...

Aktualisiert: Schwerst verletzter Motorradfahrer bei Mündersbach

Mündersbach. Gegen 9 Uhr am Samstagmorgen, 18. September, kam es auf der B 413 nahe Mündersbach zu einem schlimmen Unfall ...

Corona: 301 aktive Fälle im Westerwaldkreis - Leider sind zwei weitere Menschen verstorben

Westerwaldkreis. Seit Wochenbeginn gilt in Rheinland-Pfalz ein neues System bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie. Neben ...

Großraumtransporte auf Rastplatz Montabaur stillgelegt

Montabaur. Hierbei wurden Fahrzeuge und Personen in Bezug auf die jeweils für die Beförderungsart einzuhaltenden Vorschriften ...

Geführte Wanderung zum Kloster Marienstatt - Limbacher Runde 20

Limbach. Unter dem Motto „Wandern, aber stramm!" hat Axel Griebling, Moderator der Facebookgruppe und Wanderführer dieser ...

Weitere Artikel


Vater und Sohn unter Drogeneinwirkung gefahren

Maxsain. Am Sonntag, dem 3. April wurde um 20:05 Uhr ein 48-jähriger PKW-Fahrer in der Hauptstraße einer Verkehrskontrolle ...

Fahren ohne Fahrerlaubnis in vier Fällen

Montabaur. Am Montag, dem 4. April wurde um 10:50 Uhr ein Kleinkraftrad in der Wilhelm-Mangels-Straße einer Verkehrskontrolle ...

Bei Golfturnier steht Gemeinschaft im Vordergrund

Dreifelden. Die Mitglieder schlagen beide am Tee ab und entscheiden dann gemeinsam, welchen Ball sie auswählen, um von diesem ...

SWR verteilt Blumensamentüten in Montabaur

Montabaur. Mit dieser Aktion kümmert sich „Kaffee oder Tee“ um das Wohlergehen der heimischen Bienen. Unter dem Titel „Kaffee ...

Demenznetzwerk Selters zeigt "Eines Tages..."

Marienrachdorf. Niemals würde Margot (Annekathrin Bürger) ihren schwer an Alzheimer erkrankten Mann Jakob (Horst Janson) ...

Zwei Verkehrsunfälle mit zwei Verletzten

Unnau K 61. Am Montag, 4. April um 14.39 Uhr ereignete sich in der Gemarkung Unnau, Landesstraße 293 Einmündung Kreisstraße ...

Werbung