Werbung

Nachricht vom 29.03.2016    

Programm der Kulturvereinigung Hadamar spricht junge Leute an

„Die Kulturvereinigung Hadamar ist ein Aushängeschild der Stadt.“ Wenn Anton Güth, der an Lebens- und Amtsjahren älteste Stadtrat und als Mann der klaren Worte bekannt, solches Lob äußert, dann haben sie Gewicht. Es waren seine Abschiedsworte im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Kulturvereinigung Hadamar.

Ein Konzert mit David Fachinger am 9. April ist das nächste Angebot im Jahresprogramm 2016 der Kulturvereinigung Hadamar. Bildquelle: David Fachinger.

Hadamar. Nachdem er acht Jahre lang einer der beiden städtischen Vertreter im Vereinsvorstand war, wird Anton Güth diese Aufgabe demnächst abgeben.

Die Stadtpolitik insgesamt war ein Thema der Versammlung. Durch die derzeitige vorläufige Haushaltsführung stehen auch die Zuschüsse zur Arbeit der Kulturvereinigung in Frage. Vorsitzender Thomas Laux zeigte sich davon nicht begeistert. „Die Kulturvereinigung ist gewissermaßen ein ausgegründeter Arm der Stadtverwaltung und übernimmt städtische Aufgaben der Kulturförderung“, betonte er. Schließlich wurde der Verein 1980 auch ins Leben gerufen, um die Stadthalle mit Veranstaltungen zu beleben. Laux nannte außerdem das Mitwirken bei Kirmes und Schlossweihnacht als städtischen Veranstaltungen.

Der Vorsitzende berichtete außerdem von zwölf Kulturterminen im Jahr 2015, in erster Linie Konzerte, aber auch eine Tagesfahrt und Kindertheater. „Mit der Qualität aller Veranstaltungen waren wir sehr zufrieden, wir wünschen uns aber mehr Besucherandrang“, sagte Laux.

Darüber hinaus galt es den Vorstand neu zu wählen. Johannes Albrecht ist aus Zeitgründen aus dem Gremium ausgeschieden, will aber zumindest vorerst weiter als Unterstützer für die Konzertreihe „Liebfrauenkonzerte“ zur Verfügung stehen. Als seine Nachfolgerin im Beisitzeramt bestimmte die Versammlung einstimmig Dr. Regina Gosmann. Die übrigen Angehörigen des Vereinsvorstands wurden ebenso einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Wen die Stadt Hadamar neben Bürgermeister Michael Ruoff als Nachfolger von Anton Güth und damit als „gesetztes“ Vorstandsmitglied entsendet, steht noch nicht fest.



Thomas Laux gab schließlich einen Überblick über die Veranstaltungen im Jahr 2016. Der nächste Termin ist am 9. April, 20 Uhr, ein Konzert mit dem 21-jährigen Singer/Songwriter David Fachinger in der Stadthalle. Die Kulturvereinigung hofft damit verstärkt junge Leute anzusprechen und neue Besuchergruppen auch für andere Angebote zu erschließen. Es folgen am 8. Mai eine Neuauflage des Hadamarer Orgelspaziergangs mit Konzerten in mehreren Kirchen und am 5. Juni der Auftakt der Liebfrauenkonzerte der aktuellen Saison. Dazu ist das Weilburger Trompetenconsort in der Kirche am Elbbach zu Gast.

Am 11. Juni bricht die Kulturvereinigung mit ihren Gästen zur Tagesfahrt nach Bonn und an die Ahr auf. Es folgen am 3. Juli das zweite Liebfrauenkonzert mit dem Kammerchor Limburg und am 9. Juli ein Open-Air-Konzert mit Denis Wittberg und seinen Schellack-Solisten im Schlosshof. Am 4. September enden die Liebfrauenkonzerte mit dem Gutenberg-Quintett aus Mainz. Am 4. November werden erneut die Chansonetten von „Bell Melange“ in Hadamar zu Gast sein. Die Aufführung des Oratoriums „Paulus“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy am 12. November wird von der Kulturvereinigung unterstützt. Für den 25. November ist die Märchenaufführung „Die Schneekönigin“ vorgesehen. Das Jahr endet mit zwei sehr unterschiedlichen Weihnachtskonzerten: Am 3. Dezember heißt es „Swinging Christmas“ mit der Comitolo Big Band und am 16. Dezember singen die Limburger Domsingknaben in der Nepomukkirche.

Das ausführliche Jahresprogramm gibt es unter www.kulturvereinigung-hadamar.de.



Kommentare zu: Programm der Kulturvereinigung Hadamar spricht junge Leute an

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Sperrung auf der B 54 zwischen Waldmühlen und Rennerod

Wegen einer Vollsperrung wird es ab Montag, 9. August, bis Oktober zu erheblichen Umwegen kommen müssen zwischen Langendernbach und Rennerod. Beträgt die Distanz über die B54 knapp neun Kilometer, wird die ausgeschilderte Umleitung mehr als 25 Kilometer betragen.


Region, Artikel vom 04.08.2021

Montabaur: Sperrung Elgendorfer Straße

Montabaur: Sperrung Elgendorfer Straße

In der Elgendorfer Straße in Montabaur wird die Fahrbahn erneuert. Ab dem 10. August bleibt sie deshalb für mehrere Wochen für den Verkehr gesperrt. Umleitungen werden eingerichtet.


Region, Artikel vom 04.08.2021

Bagger fuhr in die Stromleitung

Bagger fuhr in die Stromleitung

Störung im Mittelspannungsnetz in Höhn: Die Stromversorgung war in mehreren Ortschaften zeitweise unterbrochen. Aufgrund von Reparaturarbeiten kann es eventuell zu erneuten kurzzeitigen Abschaltungen kommen.


Zeugenaufruf nach Fahrerflucht am Bahnübergang in Nistertal

Ob bewusst oder unbewusst: Nachdem ein Transporter ein Andreaskreuz rammte und flüchtete, holten Jugendliche das Verkehrszeichen von den Schienen und verhinderten dadurch, dass ein Zug darüber gefahren wäre.


Für die Flutopfer über die Alpen von Garmisch nach Meran

Eine ganz besondere Aktion haben sich die “Nistertaler Skifahrer“ überlegt. Für die durch Corona ausgefallenen Skireisen wollen die sieben Westerwälder nun zu Fuß von Garmisch nach Meran. Kombiniert wird das Ganze durch eine Spendenaktion pro Kilometer für die Flutopfer an der Ahr.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Sonntagsmatineen auf der Sayner Hütte

Bendorf. Die Bandbreite der Künstler reicht diesmal von moselfränkischer Mundart über Weitersburger Platt bis hin zu irischem ...

Westerwälder Literaturtage: Annegret Held am 28. August im Klosterdorf Marienthal

Marienthal. Annegret Held liest „Eine Räuberballade“
Termin: Samstag, 28. August, 11 Uhr
Ort: Marienthal, Waldhotel „Unser ...

Rotlaut und Dukes Trio im PIT's in Hachenburg

Hachenburg. Punk oder Rock? Wie auch immer. Rotlaut sind drei Jungs aus Mittelhessen, die seit 2016 in Clubs, Kneipen, auf ...

Wundertütenpoetin Tina Hüsch beim „Wäller Helfen“ Charity-Event

Enspel. Der Familientag bietet am Sonntag, 5. September, von 13 bis 21:30 Uhr ein abwechslungsreiches Programm im Geo-Informationszentrum ...

Open-Air-Sommer in Altenkirchen: Veranstalter reagiert auf Kritik am Standort Glockenspitze

Altenkirchen. Die Stadträtin Gabriele Sauer hatte in einem Leserbrief an die Rhein-Zeitung kritisiert, dass der Open-Air-Sommer ...

Westerwälder Kabarettnacht geht vom "Neandertal bis ins Digital"

Montabaur. Und das ist sicher: An beiden Abenden wird ein interessantes und hochklassiges Kabarettprogramm geboten. Am Freitag, ...

Weitere Artikel


WERKtage-Biennale im Kulturwerk Wissen startet am 2. Mai

Wissen. Mit einem großartigen Programm startet am 2. Mai um 19 Uhr die zweite Auflage der "WERKtage - Biennale" im Kulturwerk ...

Hauberge der Kunst

Rennerod. Geboren zu Beginn der 1950er Jahre in Herdorf im Landkreis Altenkirchen kennt er seit frühester Kindheit die wirtschaftlichen ...

„Biel-Mien“ und widerspenstiges Feuerwehrauto

Selters. Ein munteres Stimmengewirr ertönte aus dem voll besetzten Studio des Stadthauses in Selters. Wieder einmal hatte ...

Frischluft muss rein – aber wie?

Montabaur. Feuchtigkeit und weitere (Schad)Stoffe müssen raus aus dem Haus und Sauerstoff zum Atmen rein. Daher muss bei ...

„Ganz sicher“ beim BiZ-Donnerstag

Montabaur. An diesem Nachmittag, der unter dem Motto „Ganz sicher“ steht, können auch im persönlichen Gespräch Fragen geklärt ...

Selbstmarketing von Frauen für neuen Job

Montabaur. Referentin ist Anke Hoffmann, Gründerin, Gesellschafterin und Prokuristin der Beratungsgesellschaft trigon, Koblenz. ...

Werbung