Werbung

Nachricht vom 15.03.2016    

In zehn Tagen durch mehr als acht Jahrhunderte

Von Gründonnerstag bis zum Weißen Sonntag gestaltet der Kirchenchor St. Marien der Abteikirche Sayn vier ganz unterschiedlich geprägte, festliche Gottesdienste mit. Dabei kommen Werke zu Gehör, die aus mehr als acht Jahrhunderten stammen.

Aus dem Dunkel ins Licht – aus dem Tod zum Leben: Die Auferstehung Christi in einem Gemälde des Barockaltars von 1709, heute an der Nordwand des Langhauses in der Pfarrkirche Sayn. Foto: M. Gaida/Kirchenchor Sayn

Bendorf-Sayn. An Gründonnerstag, 24. März, ab 19 Uhr, unterstützt der Chor – nach dem Verklingen der Orgel bis zur Osternacht – die Gemeinde bei den Gesängen aus dem Gotteslob und trägt einzelne Strophen im mehrstimmigen Satz vor. Dazu gehören die literarisch-theologischen Schwergewichte „Gottheit tief verborgen“ des Thomas von Aquin (13. Jhdt.) und „Bei stiller Nacht“ von Friedrich Spee (17. Jhdt.).

Im musikalischen Zentrum des Osterhochamtes, 27. März, ab 10 Uhr, in der Sayner Pfarrkirche steht die „Messe in Es op. 64 für vierstimmigen Chor“ von Karl Kraft aus dem Jahr 1952. Der Choral „Christ ist erstanden“ aus dem 12. Jahrhundert umfasst Vertonungen und Bearbeitungen bis ins 19. Jahrhundert und bezieht wiederum die Gemeinde in einen Wechselgesang ein. Die Motetten „Erstanden ist der Herr“ aus der Feder des Benediktinermönchs Valentin Rathgeber (18. Jhdt.) oder „Unser Heiland ist erstanden“ seines englischen Zeitgenossen Henry Carey lassen den Osterjubel majestätisch erklingen.

Am Freitag der Osteroktav (1. April, 19 Uhr) gestaltet der Kirchenchor St. Marien die „Marktmusik zum Abendläuten“ in der Bendorfer Pfarrkirche St. Medard und wird dabei von Timo Ziesche an der Orgel und Barbara Friedhofen mit Texten begleitet. Wiederum erklingen österliche Chorsätze wie „Man singt mit Freuden“ (Walter Kraft, 20. Jhdt.), „Nun singt mit lautem Schall“ (Georg Friedrich Händel, 18. Jhdt.), „Von der fröhlichen Auferstehung Jesu Christi“ (Wolfgang Carl Briegel, 17. Jhdt.) oder „Königin im Himmelreich“ (Johann Flori, 16. Jhdt.).



WW-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Bei der Erstkommunionfeier in der Sayner Pfarrkirche am Weißen Sonntag (3. April, 10.30 Uhr) stehen – neben dem „Ave verum corpus“ (Wolfgang Amadeus Mozart, 18. Jhdt.) – Gesänge aus dem Gotteslob im Vordergrund, die Chor und Gemeinde im Wechsel singen. Und dabei sind dann auch ganz aktuelle Bearbeitungen aus dem laufenden Jahrhundert dabei.

In dem seit 1922 als gemischter Chor bestehenden Kirchenchor St. Marien singen rund 35 aktive Mitglieder aus Sayn und den umliegenden Ortschaften. Sangesfreudige Frauen und Männer jeden Alters sind herzlich zur Verstärkung willkommen. Die wöchentlichen Proben finden montags von 19.30 bis 21 Uhr im Pfarrheim neben den ehemaligen Abteigebäuden statt.
Weitere Informationen beim Vorsitzenden Dietmar Müller, Telefon 0 26 22 / 1 44 54, sodemann-mueller@t-online.de



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!




Kommentare zu: In zehn Tagen durch mehr als acht Jahrhunderte

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


Christmas revisited: Das Weihnachtsfest einmal anders betrachtet

Montabaur. Prof. Dr. Franziskus von Heereman lehrt seit 2016 am Stiftungslehrstuhl für Philosophie sozial-caritativen Handelns ...

Heinz Becker mit Kommunionsuhr, kurzen Unterhosen und wiederkehrenden Nikoläusen

Ransbach-Baumbach. Mit Corona und dem Durcheinander mit Impfen und Impfpflicht eröffnete der ewige Besserwisser sein Programm: ...

Dierdorf feiert Advent am Schlosspark

Dierdorf. Viele Vereine aus der Stadt und den Stadtteilen beteiligen sich an dem Markt. Die Landfrauen, der DRK-Ortsverein, ...

Tibetfreunde Westerwald laden ein zur Film-Matinée nach Hachenburg

Hachenburg. Am Samstag, 10. Dezember, findet der Internationale Tag der Menschenrechte statt. "In Zeiten des Ukrainekrieges ...

Stimmungsvoller mittelalterlicher Weihnachtsmarkt in Emmerichenhain

Emmerichenhain. Das Ambiente könnte nicht besser gewählt sein. Ein attraktiv gestalteter öffentlicher Platz, der „Laurentiusplatz“ ...

Kuno Wagner jazzt im b-05 pop-up Café in Montabaur

Montabaur. Das Trio spielt in der Besetzung Gitarre (Kuno Wagner), Bass (Patrik Leuschner) und Schlagzeug (Timothy James ...

Weitere Artikel


Osterferienaktion: BVB-Stadiontour

Montabaur. In Begleitung eines BVB-Stadion-Guides wird ein Blick hinter die Kulissen der über 80.000 Zuschauer fassenden ...

Von Büchern, Wein und einem König, der kein Kaiser war

Montabaur. „Tradition pflegen – Zukunft leben“. Diesen Slogan hat sich die Stadt Montabaur im Jubiläumsjahr auf die Fahnen ...

Welle machen für Meere ohne Plastikmüll

Hachenburg. Plastikmüll verrottet nie. In den Meeren wird er von Sand und Steinen zerrieben. Die Sonne macht das Material ...

Sparkasse Westerwald-Sieg würdigte die erfolgreiche Ausbildung

Bad Marienberg. Auch in diesem Jahr verzeichnete die Sparkasse Westerwald-Sieg wieder zahlreiche erfolgreich abgeschlossene ...

Schrottsammler ohne Führerschein und betrunkener Fahrer

Niederahr. Am Montag, dem 14. März wurde um 12:30 Uhr ein sogenanntes Schrottsammlerfahrzeug einer Verkehrskontrolle unterzogen. ...

Zoll veröffentlicht App „Zoll und Post“

Region. Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, Dr. Michael Meister, stellte am 11. März die ...

Werbung