Werbung

Nachricht vom 03.03.2016    

Starke Polizeikräfte bei Demos in Bad Marienberg

Die pegidanahe Bewegung „Bündnis für Deutschland“ hatte am 3. März ihre Anhänger zur Demonstration in Bad Marienberg aufgerufen. Die Linke rief zur Gegendemonstration auf. Die Polizei war mit sehr starken Kräften angerückt und trennte die Gruppen ganz konsequent. Im Innenbereich von Bad Marienberg waren etliche Straßen abgeriegelt.

Die Damen taten deutlich ihre Meinung kund. Fotos: Wolfgang Tischler

Bad Marienberg. AfD-Mitglied Thorsten Frank hatte den siebten Aufmarsch der pegidanahen Bewegung „Bündnis für Deutschland“ organisiert. Als erster Redner präsentierte Frank seinen Mitstreiter Edwin Wagensveld, auch „Ed, der Holländer“ genannt. Der Waffenhändler mit deutlichem holländischem Akzent zog wieder über die ausländischen Asylsuchenden her. Dabei ist er aus deutscher Sicht selbst Ausländer. Neben Thorsten Frank kam wieder Uwe Land auf die Bühne. Seine Parolen werden immer härter und grausamer. Es stellt sich bei ihm die Frage, ob dies noch freie Meinungsäußerung ist oder schon darüber hinausgeht.

Neues gab es aus dem Pegidalager nicht. Nur Hetze, Forderung, die Regierenden im Land und in Berlin abzusetzen, aber keinerlei Alternativen oder Perspektiven. Alle Redner agierten nur mit Angst machen. Mit dabei auch wieder die Partei „Der dritte Weg“ mit Wahlplakaten.

Ein paar hundert Meter weiter hatten die Linken zu einer Gegenkundgebung aufgerufen. Mit dabei waren Gewerkschafter, VVN-BdA Herdorf Nazifrei, AG Geflüchtetenhilfe Siegen und Antifa Westerwald. Sie erklärten in verschiedenen Reden und belegten, warum die Bewegung „Bündnis für Deutschland“ so gefährlich sei. Sie monierten deutlich, dass das "Wäller Bündnis für Demokratie und Menschlichkeit" nur noch zwei Gegendemonstrationen im Jahr organisieren will. Nach ihrer Meinung sollten die Bürger ganz klare Zeichen gegen „den braunen Sumpf setzen und ihn austrocknen“.



Um einen sicheren Ablauf der beiden Veranstaltungen zu gewährleisten, hatte die Polizei circa 200 Einsatzkräfte vor Ort. An beiden Demonstrationen dürften jeweils rund 250 Personen teilgenommen haben.

Im Rahmen von Vorkontrollen wurde ein Bus, besetzt mit circa 50 Personen aus dem Bereich der Antifa Siegen, einer Kontrolle unterzogen. Die Antifa meldete im Anschluss an die durchgeführte Buskontrolle eine Spontanversammlung an und reihte sich anschließend in die Gegenkundgebung des Kreisverbandes „DIE LINKE Westerwald“ ein. Die beiden Veranstaltungen verliefen störungsfrei. Insgesamt zieht die Polizei eine positive Bilanz des friedlich verlaufenen Einsatzes. (woti)

Hinweis
Wir haben ein Teil der Fotos mit deutlichem Wasserzeichen versehen. Die rechte Szene hat wiederholt Fotos von unserer Seite heruntergeladen und verwendet diese bei Facebook. Der Aufforderung dies zu unterlassen, sind sie bisher nicht nachgekommen. Ihren Rechtsbruch sehen sie nicht ein. Wolfgang Tischler


Lokales: Bad Marienberg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Pianistinnen der Kreismusikschule Westerwald ausgezeichnet

Montabaur/Saarbrücken. Einen wunderbaren zweiten Platz belegte dabei das Klavier-Duo Amy Schäfer und Melissa Bischoff. Das ...

100 Jahre im Einsatz: Freiwillige Feuerwehr Willingen feiert Jubiläum

Willingen. Wenn die Feuerwehrsirene in Willingen jeden ersten Samstag im Monat mittags ertönt, dann ist das für jeden im ...

Verkehrsunfall auf der L 318: Motorradfahrerin schwer verletzt

Girod. Nach Angaben der Polizeidirektion Montabaur ereignete sich das Unglück gegen 13.21 Uhr. Der Verursacher des Unfalls, ...

Wandern im Westerwald: Neue Rundtour "Wäller Tour Druidenstein-Wanderweg"

Region. Auch abseits seiner Fernwanderwege hat der Westerwald einiges zu bieten. Auf den Wäller Touren taucht der Wanderer ...

Von Worten zu Wunden: Streit in Seck eskaliert

Seck. Gegen 20.20 Uhr wurde die Polizei Westerburg über den Konflikt in der Ortschaft Seck informiert. Vor Ort stellten die ...

Kinderschutzbund Westerwald informiert: "Wo steht mein Kind in der digitalen Welt?"

Höhr-Grenzhausen. Der Umgang mit Medien ist für Kinder heutzutage selbstverständlich. Sie gucken bei den Eltern auf das Handydisplay, ...

Weitere Artikel


Fluchterfahrung und Rassismus im Alltag

Altenkirchen. Am Mittwoch, 16. März findet in der Zeit von 18 bis 22 Uhr in der Evangelischen Landjugendakademie Altenkirchen ...

Kuriose Streitfälle mit Mietern im Fokus

Betzdorf. Großer Andrang herrschte bei der diesjährigen Mitgliederversammlung des Eigentümerverbands Haus & Grund im Kreise ...

Busfahrt zu Dekan Dr. Karl-Heinz Schell

Dreifelden. Zehn Jahre lang war Dr. Schell Pfarrer in Dreifelden. Danach über sieben Jahre Auslandspfarrer und Lehrer in ...

Sparkasse Westerwald-Sieg fördert das Deutsche Sportabzeichen

Hachenburg. Nicht nur den kommunalen wirtschaftlichen, sondern auch der gesellschaftlichen Entwicklung der Menschen in den ...

1.010 Jahre im Dienste an den Patienten

Dernbach. Unter den insgesamt 1.010 Dienstjahren, die bei der Feierlichkeit gewürdigt wurden, finden sich sogar 50- und 40-jährige ...

Neues Gesundheitszentrum am Brüderkrankenhaus Montabaur

Montabaur. Das Katholische Klinikum Koblenz-Montabaur errichtet auf dem Gelände des Brüderkrankenhauses in Montabaur ein ...

Werbung