Werbung

Nachricht vom 26.02.2016    

Breitband im Westerwald

Im Westerwaldkreis geht die Post ab. Superschnelles Internet mit 300 Megabit pro Sekunde (MBit/s) sind ab sofort Realität. Damit gelingt dem Westerwaldkreis als erstem rheinland-pfälzischen Landkreis ein Quantensprung in der Internetversorgung. Erster Nutznießer der 300 MBit/s ist die Westerwälder Ortsgemeinde Wallmerod in der gleichnamigen Verbandsgemeinde.

"Freischaltung" der ersten rheinland-pfälzischen 300 Mbit/s - Gemeinde im Westerwaldkreis. Foto: privat.

Wallmerod. Wallmerod und alle 21 Dörfer der Verbandsgemeinde verfügen schon heute über eine 100 MBit/s-Versorgung, ebenso wie weite Teile des Westerwaldkreises. Bis 2017 wird dort die Breitbandversorgung flächendeckend auf 300 Mbit/s hochgerüstet.

Dazu erklärte Julia Klöckner, die Landes- und Fraktionsvorsitzende der CDU Rheinland-Pfalz: "Dort, wo es in unserem Land vorangeht, geschieht das trotz der rot-grünen Landesregierung und nicht wegen ihr. Entschlossene CDU-Politik in den Kommunen und ein privatwirtschaftlicher Ansatz bringen Fortschritt, auch ohne einen einzigen Cent aus dem Landeshaushalt. Wir haben die Macher, die SPD nur Machbarkeitsstudien."

Prof. Jörg Müller-Lietzkow, Mitglied im CDU-Kompetenzteam zur Landtagswahl und Co-Leiter des Thinktanks "Mensch 1.0 im digitalen Rheinland-Pfalz" ergänzte: "Die Kombination von zukunftsfähigen Technologien, privatem Engagement und Innovationswillen zeigt, dass der Breitbandausbau in RLP auch deutlich beschleunigt werden kann. Wir müssen nicht Jahrzehnte warten, wie es die Landesregierung plant."

Den Grundstein für den hohen Ausbaugrad im Westerwaldkreis legte die KTK schon in den Jahren 2006/2007, als man mit Unterstützung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Westerwaldkreises das Kabelfernsehnetz zum Breitbandnetz ausbaute.



„Wir freuen uns, dass wir neben einem ICE-Hochgeschwindigkeitszug und einem erfolgreichen ICE-Bahnhof in Montabaur jetzt auch die Datenautobahnen mit Höchstgeschwindigkeiten „befahren“ können“, so Landrat Achim Schwickert. „ Damit schaffen wir beste Grundlagen für die fortschreitende Digitalisierung. Der Westerwaldkreis steht mit diesen Internetgeschwindigkeiten für den Prozess Industrie 4.0 in der „Pole-Position“ in Rheinland-Pfalz“, ergänzt der Westerwälder Landrat.

Klöckner und Müller-Lietzkow verwiesen auf die Digitalstrategie der CDU Rheinland-Pfalz, die unter anderem die Schaffung von Modellregionen für anwendungsorientierte Forschung und Erprobung neuer Technologien vorsieht. Dazu zählen unter anderem Funklösungen für die Breitbandversorgung dünn besiedelter Regionen, die Sicherung und Nutzbarmachung des kulturellen Erbes, die Digitalisierung der Landwirtschaft und speziell des Weinbaus, sowie die internetgestützte Medizin.



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Wallmerod & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wallmerod auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Konstituierende Sitzung: Neuer Verbandsgemeinderat in Rennerod wählt Beigeordnete

Rennerod. Nachdem alle neu gewählten Ratsmitglieder per Handschlag und mit dem Wunsch auf gute Zusammenarbeit verpflichtet ...

Westerwaldkreis erhält 2,9 Millionen Euro aus KIPKI-Programm der Landesregierung

Westerwaldkreis. "Mit der Förderung der Landesregierung kann ganz konkret vor Ort Klimaschutz effektiv und passgenau je nach ...

500. Balkonkraftwerk durch die Verbandsgemeinde Rennerod gefördert

Rennerod. Auch die seit Mitte Mai vereinfachte Anmeldung von Balkonkraftwerken sowie die erhöhte Leistungsgrenze der Wechselrichter ...

Gemeinsam für die Bürger: VG-Rat Hachenburg in neuer Zusammensetzung

Hachenburg. Eine Neuerung zur vorangegangenen Wahlperiode stellt der Einzug des im Januar gegründeten Vereins WGH - Wäller ...

Neuer VG-Rat in Montabaur ist gestartet und nimmt die Arbeit auf

Montabaur. Auch in der Politik tut frischer Wind von Zeit zu Zeit richtig gut, womit natürlich nichts gegen ausscheidende ...

Melanie Leicher als neue Stadtbürgermeisterin in Montabaur ins Amt eingeführt

Montabaur. Zunächst eröffnete Gabi Wieland, die scheidende Stadtbürgermeisterin, die konstituierende Sitzung und erledigte ...

Weitere Artikel


Auto mit Brückengeländer kollidiert

Hachenburg. Ein 58-jähriger PKW-Fahrer befuhr die regennasse Landesstraße 288 aus Richtung Alpenrod kommend in Richtung Hachenburg. ...

Betrunkener Autofahrer wurde erwischt

Streithausen. Ein durchgeführter Alco-Test ergab 0,64 Promille. Dem Autofahrer wurde die Weiterfahrt untersagt. Der Fahrzeugführer ...

Evangelische Kita Selters spendete für Flüchtlingseinrichtung

Herschbach. Im Kinderraum der Einrichtung übergaben die „Plumpaquatsch“-Vertreterinnen Roswitha Pies und Nicole Salamon sowie ...

Krippe in Selters hat noch freie Plätze

Selters. Lasse spielt am Teppich, zieht sich mit seiner Schwester in die Kuschelecke zurück oder klettert ins Spielhaus zu ...

Sparkasse Westerwald-Sieg nach Fusion erfolgreich gestartet

Bad Marienberg. „Wir sind überaus zufrieden mit dem ersten Geschäftsabschluss im Jahr der Fusion“, sagte der Vorstandsvorsitzende ...

Feuerwehren: „Altersgrenze bleibt – trotz Gesetzesänderung!“

Region. „In der Berichterstattung wird der Eindruck erzeugt, dass mit der gerade vom rheinland-pfälzischen Landtag beschlossenen ...

Werbung