Werbung

Nachricht vom 22.02.2016    

Deutsch-chinesisches Suchtmedizin-Kolloquium

Praktiker der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) lernten kürzlich naturgestützte Suchttherapie im Fachkrankenhaus in Vielbach kennen. Mit der Ärztin Yu Liu und dem Arzt Fangyu Chen waren zwei Vertreter der TCM, die bei uns als alternatives Heilverfahren gilt, zum fachlichen Austausch in den Westerwald gekommen.

Yu Liu und Fangyu Chen, in China praktizierende Suchtmediziner, lassen sich von Pferdepfleger Jan und Klinikleiter Joachim Jösch den therapeutischen Einsatz der beiden Haflinger Nelly und Bubi erläutern. Foto: privat.

Vielbach. Beide Ärzte arbeiten in einem psychiatrischen Krankenhaus in der 5-Millionen-Stadt Hefei, Hauptstadt der chinesischen Provinz Anhui. Im Rahmen eines wissenschaftlichen Austauschprogramms befanden sie sich zur Hospitation in der Bethel-Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie in Bielefeld. Deren Kooperation mit der Vielbacher Klinik initiierte schließlich das deutsch-chinesische Sucht-Kolloquium im Westerwald.

Am meisten interessierten die Besucher die in der Klinik gesammelten Erfahrungen über die Wirksamkeit von therapeutischen Interventionen mittels verschiedener in der Klinik eingesetzter Tiere. Darüber hinaus ging es darum, welches natürliche therapeutische Medium bei welchen psychischen Störungen am wirksamsten eingesetzt werden kann. Den deutschen Psychotherapeuten berichteten die Ärzte davon, wie sie in ihrer Heimat gelingende suchttherapeutische Interventionen praktizieren. Überrascht zeigten sich die Chinesen, zu hören, dass die Fachklinik im angrenzenden Wald das aus Japan stammende „Waldbaden" praktiziert. Bei dieser Therapie nutzen die Patienten das wohltuende „Eintauchen" in quasi unberührte Waldregionen, welches positive therapeutische Effekte initiiert.



Horst Kurzer, ärztlicher Leiter der Vielbacher Suchtklinik und China-Kenner konnte das Gespräch mit den Chinesen in Teilen sogar in deren Sprache führen, ansonsten tauschte man sich auf Englisch aus. Klinikleiter Joachim Jösch vereinbarte mit den beiden Besuchern zum Abschluss, sich regelmäßig wechselseitig über suchttherapeutische Neuerungen zu informieren. Dankbar für das Kennenlernen eines ihnen bislang wenig bekannten Suchtbehandlungsansatzes machten sich die Ärzte am Ende des Tages wieder auf den Weg nach Bielefeld.


Lokales: Selters & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!


Kommentare zu: Deutsch-chinesisches Suchtmedizin-Kolloquium

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Vollbrand im Turm der Kirche in Nordhofen: Glückliche Fügung verhindert Schlimmeres

Nordhofen. Der Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Nordhofen, Michael Rother, war einer der ersten, die das Feuer bemerkt ...

Hände hoch fürs Handwerk: Der Staffelstab zeigt überregional Wirkung

Montabaur. Beim damaligen Aktionstag schlüpften 19 prominente Vertreter aus der regionalen Politik und von der Agentur für ...

Mit der Kreisjugendpflege ins Planetarium

Montabaur. Diese Fragen haben Tamara Bürck, Kreisjugendpflege des Westerwaldkreises, und Hannah Horsch, Jugendpflege Westerburg, ...

Vollbrand im Turm der Kirche in Nordhofen

Hier finden Sie den Nachbericht vom Freitag, den 20. Mai.

Nordhofen. Hilfreich könnte sich für die Feuerwehren der Umstand ...

Radelnd Highlights der Region entdecken: Neue Tour von Raderlebnis Westerwald

Altenkirchen/Region. Gestartet wurde am Freitagmorgen auf dem Weyerdamm in Altenkirchen. Die erste Etappe führte entlang ...

Kostenfrei geführte Wanderung in Zusammenarbeit mit den Hotels im Kannenbäckerland

Hillscheid. Startpunkt ist das Hotel Hüttenmühle (Hüttenmühle 1) in Hillscheid. Mit einem zertifizierten Wanderführer geht ...

Weitere Artikel


Landwirte beschäftigten sich mit Zukunftsfragen

Betzdorf. Zum Jahresempfang der Landwirtschaft hatten gleich drei Kreisverbände in das Hofcafé des Berghofs in Betzdorf-Dauersberg ...

Weniger Polizei und wachsende Kriminalität bereiten Probleme

Hachenburg. Ein Hilferuf aus einer Hachenburger Gastwirtschaft in der Nacht von Samstag auf Sonntag, den 21. Februar erreichte ...

Feuerwehreinsatz im Zentrum von Hachenburg

Hachenburg. Gegen 10.30 Uhr alarmierte ein Anrufer die Polizei Hachenburg, die darauf hin den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehren ...

Passionskonzert „Frechblech“

Montabaur. Im Mittelpunkt des geistlichen Konzertes stehen Werke aus dem Frühbarock bis hin in die Romantik von Jan Pieterszoon ...

IHK fordert: Keine Abkehr von Schengen

Region. Auf Rheinland-Pfalz bezogen würde dies Belastungen von mindestens 3,6 Milliarden Euro bis 2025 bedeuten. Unter pessimistischeren ...

Nach Blutspende wurde Höwer Stammzellspender

Nomborn. „Man drückt plötzlich einem wildfremden Menschen die Daumen, denkt intensiv und oft an ihn“, sagt Olaf Höwer nach ...

Werbung