Werbung

Nachricht vom 20.02.2016    

Julia Klöckner: Rheinland-Pfalz ist reif für den Wechsel

Mit einem kräftigen „Hui! Wäller?“ – „Allemol“ begrüßten MdL Ralf Seekatz und die Zuhörer in der gut besetzten Heidehalle in Maxsain die rheinland-pfälzische CDU-Spitzenkandidatin Julia Klöckner. Beim Erhalt der Holzbachtalbahn zeigte sich Seekatz optimistisch.

Fotos: privat

Maxsein. Die CDU-Landes- und Fraktionsvorsitzende hat es sich zum Ziel gesetzt alle 51 Wahlkreise in Rheinland zu besuchen und damit den Bürgern zusätzliche Gesprächsmöglichkeiten zu eröffnen: „Nah dran, an den Menschen“. Den Termin in Maxsain nutzten Landwirte aus der Region, um Julia Klöckner ihre Probleme mit dem Milchpreis und den erhöhten Auflagen der Landwirtschaft in der Konkurrenzsituation im Weltmarkt deutlich zu machen.

In seinen Begrüßungsworten forderte MdL Ralf Seekatz die Wählerinnen und Wähler in Rheinland-Pfalz auf, rot-grün abzuwählen und damit Julia Klöckner den Weg als neue Ministerpräsidentin zu eröffnen. Julia Klöckner habe die besseren Konzepte und Lösungsansätze. Rheinland-Pfalz sei reif für den Wechsel.

B 255 und Holzbachtalbahn
Ralf Seekatz MdL nutzte die Gelegenheit auch lokale Themen anzusprechen. Harte Kritik fand er für die Haltung der SPD zur B 255, es sei sträflich den Weiterbau einer Lebensader des Westerwaldes ab Langenhahn aus dem Bundesverkehrswegeplan herauszunehmen. Es sei falsch, wenn die Herausnahme dem Bund in die Schuhe geschoben werden solle. Richtig sei, dass die SPD-geführte Landesregierung das Projekt nicht mit entsprechender Priorität beim Bund angemeldet habe.

Zum Betrieb der in der Diskussion befindlichen Holzbachtalbahn zeigte sich Seekatz optimistisch, dass auch aufgrund eines großen Engagements des Westerwaldkreises der Betrieb der Eisenbahnstrecke erhalten bleiben kann. Eine noch stärkere Belastung des Straßennetzes, auch in Maxsain, werde dadurch vermieden.



In ihrer immer wieder mit Beifall unterbrochenen Rede und der anschließenden Diskussion stellte die CDU-Spitzenkandidatin Julia Klöckner ihre Ziele für eine veränderte Landespolitik vor.

Klöckner sprach eine Vielzahl an Themen an: Bei der Flüchtlingspolitik gehe es darum den tatsächlich Verfolgten weiter zu helfen. Integration müsse Pflicht werden. Frauen- und Menschenrechte dürften nicht in Frage gestellt werden. Nachdrücklich sprach sie sich für ein differenziertes Schulsystem aus: Keine Einheitsschule und keine Einheitskinder. Großen Wert legt Klöckner auf einen guten Übergang von der Schule in den Beruf. Der Erhaltung von Straßen und Brücken muss größere Beachtung geschenkt und damit mehr Finanzmittel zugeordnet werden. Auch zur inneren Sicherheit und der Polizei erfolgten klare Aussagen: „Wir müssen die schützen, die uns schützen, indem wir eine personelle Verstärkung und bessere Ausstattung auch mit Körperkameras für die Polizei umsetzen.“

Die Veranstaltung wurde musikalisch durch die Blaskapelle Maxsain umrahmt.


Lokales: Selters & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Julia Klöckner: Rheinland-Pfalz ist reif für den Wechsel

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


CDU-Impulse: "Wintersport im Westerwald - ein Vergnügen mit Zukunft?"

Westerwaldkreis. In einer Pressemitteilung weist CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Stephan Krempel darauf hin, dass in den letzten ...

Engagierte Arbeit des CDU-Kreisgeschäftsführer Harald Orthey gewürdigt

Westerwaldkreis. "Harald Orthey ist ein geschätzter Ansprechpartner der Westerwald-Partei nach innen und außen", so die CDU-Kreisvorsitzende ...

Sabine Bätzing-Lichtenthäler lädt auch in diesem Jahr wieder zur "Virtuellen Mittagspause" ein

Region. "In dieser Mittagspause dreht sich alles um die Menschenwürde", so die heimische Abgeordnete, die den Künstler Knoblauch ...

CDU-Abgeordnete sprechen sich für Entlastung der Unternehmen aus

Ransbach-Baumbach/Westerwaldkreis. Dies liegt unter anderem auch an den innovativen Produktionsverfahren, wie beim Besuch ...

SPD-Bundestagsfraktion vor Ort in Rennerod: "Gut (aus)gerüstet?"

Rennerod. Unter dem Titel "Gut (aus)gerüstet? - Unsere Bundeswehr, das Geld und der Preis der Sicherheit in der Zeitenwende" ...

Bürgersprechstunde mit der Bundestagsabgeordneten Dr. Tanja Machalet

Hachenburg. In der Bürgersprechstunde können alle Bürger ihre Anliegen im persönlichen Gespräch mit der heimischen Abgeordneten ...

Weitere Artikel


Ehrung für Energiegenossenschaft und Bürgerwerke

Altenkirchen. In diesem Jahr gehören zu den ausgezeichneten Projekten die Bürgerwerke als Zusammenschluss von fast 50 Energiegenossenschaften ...

Verkehrsunfälle und Angriff auf Taxifahrer

Wied. Ein 47-jähriger Verkehrsteilnehmer wollte am 19. Februar gegen 11:47 Uhr von seinem Grundstück in der Rheinstraße in ...

Verkehrsdelikte am Wochenende

Ettinghausen. Ein 25- jähriger PKW-Fahrer aus der Verbandsgemeinde Selters wurde am Freitagnachmittag, 16.40 Uhr, in der ...

EHC Neuwied macht in Hannover die Play-offs perfekt

Neuwied. Hannover erwischte vor 2.804 Zuschauern einen guten Start und ging in Überzahl bereits nach drei Minuten in Führung. ...

RPR1 Hörer spenden für Tafeln an der Sieg und im Westerwald

Region. Allein vor Weihnachten kamen 159.000 Euro zusammen. Dieses Geld geht zu gleichen Teilen an die 53 Tafeln in Rheinland-Pfalz. ...

Terminänderung bei Westerwaldverein Bad Marienberg

Bad Marienberg. Donnerstag, 10. März: Wanderung nach Unnau mit Brennereibesichtigung, Verkostung und Jause. Treffpunkt ist ...

Werbung