Werbung

Nachricht vom 09.02.2016    

Jede Menge Kultur in Höhr-Grenzhausen

Die neuen Kulturveranstaltungen für das erste Halbjahr 2016 des Kulturzentrums "Zweite Heimat" sind da. Zahlreiche kulturelle Highlights bieten für jeden Geschmack etwas, ob Konzerte, Kabarett, Comedy oder einfach nur etwas Unterhaltsames. „Becker und Becker“, Duo Diagonale, „Die Glühwürmchen“, Lulo Reinhardt Acoustic Lounge und Bobbin Baboons sind einige der Highlights.

Becker und Becker gestalten den ersten Auftritt des Jahres 2016. Fotos: Veranstalter.

Höhr-Grenzhausen. Den Auftakt in diesem Jahr machen „Becker und Becker“ - Vater und Sohn begeistern mit ihren Gitarren zu Folk, Chanson, Fingerstyle und Unplugged Rock. Ein Konzert, das Liebhaber dieser Musikrichtungen am 20. Februar nicht verpassen sollten.

Weiter geht es im März mit einem absoluten Highlight: Jens Heinrich Classen gastiert mit seinem Programm: „Frauen an den Nerd“ in Höhr-Grenzhausen und verspricht am 5. März beste Comedy, bevor am 12. März Udo Klopke seine Songs im Rahmen seiner „pirate`s son tour“ zum Besten gibt. Am 18. März spielen „The Peteles“ - die Beatles-Tributeband die Evergreens der Kultband aus Liverpool. Beste Rock n Roll Party-Stimmung ist garantiert.

Im April geht es glamourös und desaströs zugleich weiter. Das Duo Diagonale spannt den Bogen von smarter Eleganz bis zur durchgedrehten Komik. Mal Glamour-Paar, mal Liebespaar: Auf der Bühne glänzen sie harmonisch, doch hinter der Fassade läuft ein lustvoller Geschlechterkampf. „De Frau Kühne“ holt uns dann auf den Boden der Tatsachen zurück und spielt ihr begeisterndes Programm ganz nah am Publikum - die schlagfertige Kabarettistin strapaziert die Lachmuskeln ihres Publikums, wenn sie von sich, ihrem Mann Ralf, ihrem pubertierenden Sohn Sven, Mutter und Schwiegermutter berichtet. Diese Veranstaltung sollte man am 22. April auf keinen Fall verpassen. Der April wird verabschiedet mit jeder Menge Rock`n Roll. Jedes Konzert mit den Bobbin Baboons wird zu einer Riesen-Party – das ist sicherlich allen klar. Am 29. April treten die Kult-Rock`n Roller bei uns auf – ein ganz besonderes Konzert mit Feier-Garantie.

Musikalisch geht es im Juni weiter. Das Salonorchester „Die Glühwürmchen“ präsentiert legendäre Tonfilmschlager, französische und deutsche Chansons, Operette und fetzige Swing Nummern mit einer frech-fröhlichen Moderation. Mitreißende vierstimmige Gesangsarrangements geben der Musik der Glühwürmchen einen ganz und gar ungewöhnlichen Akzent und machen sie gegenüber anderen Salonorchestern einmalig. Ausgestattet mit Flüstertüte- und Grammophonsound zeichnen die Glühwürmchen die vergilbten Photographien der 20-er und 30-er Jahre nach.

Abgerundet wird das gesamte Programm auch in diesem Sommer durch die Lulo Reinhardt Acoustic Lounge. Zahlreiche Musiker lernt der Ausnahmegitarrist auf seinen Tourneen kennen und mit vielen verbindet ihn über die Jahre eine enge Freundschaft. Auch dieses Jahr bringt er in der Acoustic Lounge wieder Freunde mit und so eröffnet er den Open Air Sommer am 25. Mai mit Larimar – music from inside. Anfang Juni hat er Max Clouth aus Frankfurt zu Gast. Die Termine für August und September folgen in Kürze. Alle Veranstaltungen mit Lulo Reinhardt sind absolut unterschiedlich und einmalig zugleich. Jeder Musiker bringt gemeinsam mit Lulo ein völlig neues Erlebnis mit auf die Bühne und verzaubert so gemeinsam mit dem Koblenzer Gitarristen das Publikum. Besonders dann, wenn die Bühne im Sommer Open Air im Hof des Kulturzentrum „Zweite Heimat“ aufgebaut ist und die laue Sommerabend Atmosphäre diese Konzerte zu ganz besonderen Veranstaltungen werden lässt.

Weitere Veranstaltungen sind in Planung und können jederzeit online eingesehen werden. Ein absolutes Highlight-Programm verspricht ein tolles Bühnenprogramm im Jahr 2016. Karten für alle Veranstaltungen können telefonisch unter 02624/7257 im Kulturzentrum "Zweite Heimat" oder online unter www.juz-zweiteheimat.de reserviert werden. Eine besondere Freude können Sie ihren Freunden und Verwandten auch mit den Geschenkgutscheinen der "Zweiten Heimat" machen.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Höhr-Grenzhausen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Jede Menge Kultur in Höhr-Grenzhausen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona-Pandemie - Am MTG werden 51 Personen in Quarantäne geschickt

Am Donnerstag, den 3. Dezember meldet die Kreisverwaltung Montabaur 1.897 (+19) bestätigte Corona-Fälle. Der Kreis verzeichnet aktuell 218 aktive Fälle. Der Inzidenzwert sinkt weiter auf 58,9. Ein Todesfall in der VG Bad Marienberg.


Bedrohte Fischart in der Westerwälder Seenplatte entdeckt

Zum Winter 2020 ließ die NABU-Stiftung Nationales Naturerbe den Brinkenweiher, einen der sieben Teiche der Westerwälder Seenplatte, erstmalig nach drei Jahren vollständig ab, um die Stauanlage auf Schäden zu kontrollieren. Dabei wurde auch der Bitterling nachgewiesen, eine seltene und in Rheinland-Pfalz vom Aussterben bedrohte Fischart.


LKW mit ungesicherten Betonplatten und abgeschnittenem Gurtschloss

Am Mittwoch, 2. Dezember 2020 kontrollierte die Schwerverkehrsgruppe der Verkehrsdirektion Koblenz auf der A 3, Rastplatz Montabaur gegen 18:15 Uhr einen LKW eines deutschen Transportunternehmens. Dessen Fahrt war wegen ungesicherter Ladung, einem abgeschnittenen Gurtschloss und Lenkzeitüberschreitung auf dem Rastplatz zu Ende.


Corona im Westerwaldkreis – 53 neue bestätigte Fälle

Am Freitag, den 4. Dezember meldet die Kreisverwaltung Montabaur 1.949 (+53) bestätigte Corona-Fälle. Der Kreis verzeichnet aktuell 249 aktive Fälle. Der Inzidenzwert steigt wieder auf 61,9 an.


Gesperrte B 414: Freigabe für Verkehr kurz vor Weihnachten

Der Blick aus dem Fenster und aufs Außenthermometer verheißt nichts Gutes: Die Temperaturen bewegen sich um den Gefrierpunkt. Nebelschwaden liegen über dem Land. Der richtige Winter hat sich mit dem ersten leichten Schneefall angesagt. Und dennoch: Die Sanierung der B 414 zwischen Altenkirchen und Bahnhof Ingelbach ist zeitlich gesehen noch nicht ins Hintertreffen geraten.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Baumeister des Klassizismus in Nassau: Eduard Philipp Wolff

Wiesbaden/Region. Mit seinem Wirken in Nassau hat Wolff das bauliche Erscheinungsbild vieler Städte und Dörfer geprägt. Seine ...

Jahreskunstausstellung mittelrheinischer Künstler ist eröffnet

Neuwied. Neben einem Video mit Ansprachen von Landrat Achim Hallerbach und Museums-Leiter Bernd Willscheid, sind alle ausgewählten ...

Weihnachts-Songs für Kinder: Milli Zauberwald… und ihre kleine Rasselbande

Region. Was macht man als Berufsmusiker in Coronazeiten? Ein musikalisches Kinder-Hörbuch schreiben, dachte sich Milena Lenz. ...

Klara trotzt Corona im Advent

Kölbingen. Die Folge zum 1. Advent:
„Herr Pfarrer, jetzt rücken Sie doch mal ein Stück mit Ihrem Stuhl nach hinten, der ...

Musikalischer Adventskalender

Montabaur. Der musikalische Adventskalender ist auf der Homepage der Kreismusikschule unter www.kreismusikschule-ww.de/seite_9.php ...

Erste Adventsgabe von der VG Westerburg an ihre Bürger

Westerburg. Etwas Kulturelles braucht der Mensch
Plan B war gestern, mit dem zweiten kleinen Lockdown hat Martin Rudolph ...

Weitere Artikel


Briefwahlunterlagen für Wahlen in Hachenburg

Hachenburg. Die Briefwahlunterlagen für alle Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde Hachenburg werden daher voraussichtlich ab ...

Im Jugendzentrum waren die Jecken los

Hachenburg. Nach der Begrüßung startete das erste Spiel der Karnevalsfeier „Reise nach Jerusalem“. Ziel des Spiels ist es, ...

„Ostern früher“ - Mitmachprogramm im Museum

Hachenburg. Während einer kindgerechten Führung durch das Museumsdorf mit Eiersammeln, Legenestern und zahlreichen Redensarten ...

Ministerpräsident Volker Bouffier kommt nach Rennerod

Rennerod. Erster Programmpunkt wird die Besichtigung der Firma Zoth sein, gegründet im Jahr 1956, mit Hauptsitz in Westernohe. ...

Evangelisches Dekanat Bad Marienberg trauert um Ernst Robert Daub

Westerburg/Emmerichenhain. Zwischen 1985 und 2003 war Daub im Kirchenvorstand der Evangelischen Kirchengemeinde Emmerichenhain ...

Närrisch-nasser Umzug in Irmtraut

Irmtraut. Schirme waren ein Muss für diesen Fastnachtszug. Ganz an der Spitze war, wie in all den Jahren zuvor, der Elferrat ...

Werbung