Werbung

Nachricht vom 06.02.2016    

Malberger Karnevalsumzug bei strahlendem Sonnenschein

Bei schönstem Wetter zog es wieder zahlreiche Narren nach Malberg. Mehr als 900 Teilnehmer gestalteten den diesjährigen Karnevalsumzug mit.

Bei schönstem Wetter zogen Pascal I. und Silke-Ellen I. unter dem Jubel der Zuschauer durch die Straßen.
Fotos: Linda Weitz

Malberg. Mehr als 900 Teilnehmer, verteilt auf 60 Zugnummern, gestalteten den diesjährigen Karnevalsumzug in Malberg mit. Bei schönstem Wetter säumten wieder zahlreiche Zuschauer die Straßen. Auch viele Anwohner hatten ihre Häuser geschmückt und warteten gespannt auf den Umzug, der sich pünktlich um 14.11 Uhr in Bewegung setzte.

Für zahlreiche Lacher sorgte das "Seniorenzentrum St. Eichsfeld oder Bauer sucht Frau". Ausgestattet mit Rollatoren, stilecht bekleidet und selbstverständlich in Begleitung von Krankenschwester und Arzt, zog die Gruppe durch das Dorf.

Auch die teilnehmenden Musikkapellen hatten sich kostümiert. Ob als Clowns oder Piraten, der Musikverein Kausen, die Molzhainer Dorfmusikanten, der Musikverein Steinebach, der Musikverein "Harmonie" Elkenroth, der Musikverein "Rot Weiß" Nauroth, der Musikverein Luckenbach oder die Bindweider Bergkapelle - alle hatten sich etwas einfallen lassen.

Ein weiteres Highlight zeigte die Jugendfeuerwehr aus Hattert. In einem gläsernen Sarg thronte Schneewittchen, begleitet von zahlreichen Zwergen. Hoch hinaus hingegen ging es für den Jungmännerverein aus Elkenroth. Unter dem Motto "Antiker Karneval? Beim Teutates! Der JVE feiert mit Cäsar und Sokrates!" feierten die Elkenrother - auch auf einem stattlichen Pferd, von dem sich leicht Frisbee-Scheiben in die Menge werfen ließen.



Super Mario war gleich bei mehreren Gruppen dabei, auch ein gigantisches Bobby Car durfte nicht fehlen. Wolfgang Petry war gleich in mehrfacher Ausführung vertreten und auch Tiger, Leoparden und andere Raubkatzen verteilten Süßigkeiten und Hochprozentiges an die Zuschauer.

Den krönenden Abschluss bildeten die zahlreichen Wagen der KG Malberg. Die Kinderprinzessin, der Kinderelferrat, die Mini-, Junioren- und Prinzengarde sowie die Tanzgruppe und der Gedönsrat bildeten die Vorhut, bevor dann der Elferrat und der Prinzenwagen unter dem Jubel der Zuschauer die Straßen entlang rollte. (daz)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
     


Kommentare zu: Malberger Karnevalsumzug bei strahlendem Sonnenschein

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Zeugen gesucht: Unfallfluchten in Dernbach und Selters

Parkende Auto angerempelt und weitergefahren: Mit Unfallfluchten dieser Art musste sich die Polizei an diesem Wochenende schon mehrmals im Kreis Westerwald beschäftigen. Für Vorfälle in Dernbach und Selters werden nun Zeugen gesucht.


Jahreshauptversammlung der Schiedsrichtervereinigung Fußballkreis Westerwald-Sieg

Rund 90 Schiedsrichter konnte Schiedsrichterobmann (KSO) Detlef Schütz zur Jahreshauptversammlung der Schiedsrichtervereinigung Fußballkreis Westerwald-Sieg in der Grillhütte in Norken begrüßen. Auch der Vorstand des Fußballkreises war mit einer Abordnung zugegen.


Nicole nörgelt… über die Extrawurst zur Spritze

GLOSSE | Na? Sind Sie schon geimpft? Jaja, ich weiß, Sie können das Thema nicht mehr hören. Geht mir ja eigentlich auch so. Aber dann kommt man doch wieder nicht daran vorbei. Vor allem, wenn man liest, welche Kreativität Gesundheitsämter und Ärzte mittlerweile an den Tag legen, um Impfmuffel doch noch an die Nadel zu kriegen.


"Impulse Digital"-Gespräch: "Flutwelle an der Ahr – Lehren für den Westerwald?"

In ihrer digitalen Veranstaltungsreihe "Impulse" greift die CDU-Kreistagsfraktion eine aktuelle Thematik auf: "Hochwasserkatastrophe - was lernen wir daraus für den Westerwald?" Mit Vertretern von Katastrophenschutz, Behörden und Rettungsdienst soll am Mittwoch, 28. Juli, ab 19 Uhr in einer Videokonferenz erörtert werden, ob man aus den Ereignissen Konsequenzen für unsere Region ziehen kann.


Evangelische Kirchengemeinden schicken Helfer, Geld und Gebete

Nach den verheerenden Unwettern in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen, bei denen mindestens 160 Menschen gestorben sind und Hunderte noch vermisst werden, ist die Betroffenheit auch im Westerwald groß. Auch die Kirchengemeinden des Evangelisches Dekanat Westerwald wollen sich mit Helfern, Spenden und Gebeten engagieren.




Aktuelle Artikel aus der Region


Landesfeuerwehrverband ruft zu Spenden auf

Koblenz/Region. Ein Kamerad habe sein Haus verloren, während er selbst anderen im Einsatz geholfen habe. Ebenso droht ein ...

Metzgerei Fries in Eitelborn: Traditionelles Handwerk seit über 100 Jahren

Eitelborn. Qualität spricht sich auch herum, so ist erklärbar, dass die Metzgerei Fries auch Kunden aus der weiteren Umgebung ...

Westerwaldverein Bad Marienberg säubert die Wacholderheide und geht wandern

Bad Marienberg. Vorerst hatten die Helfer viel zu tun: So wurde das Gras um die Wacholderstöcke entfernt und die innerhalb ...

Nicole nörgelt… über die Extrawurst zur Spritze

In Berlin zum Beispiel gibt’s Walk-In-Impfungen bei Ikea, wenn man schon samstags da ist, um Teelichte zu kaufen und Hotdogs ...

"Impulse Digital"-Gespräch: "Flutwelle an der Ahr – Lehren für den Westerwald?"

Westerwaldkreis. Dabei soll im Mittelpunkt stehen, ob es aus den Hilfsmaßnahmen bereits Erkenntnisse gibt, wie man eine Region ...

Evangelische Kirchengemeinden schicken Helfer, Geld und Gebete

Westerwald. Nun zeigt sich langsam auch das ganze Ausmaß der Zerstörung. Spontan haben sich viele Einzelpersonen aus dem ...

Weitere Artikel


Mehrere flüchtige Unfallverursacher

Stahlhofen. Am 5. Februar, zwischen 10 Uhr und 11 Uhr, wurde in der Ringstraße ein Zaun massiv beschädigt. Bei dem Verursacherfahrzeug ...

Keine Toleranz gegenüber Extremisten

Region. „Ich bin erschüttert über die rechtsextremen Plakate und Schmierereien in unserer Region“, erklärte Sabine Bätzing-Lichtenthäler, ...

Unfallflüchtige Fahrer gesucht

Bad Marienberg. Am Freitag, 5. Februar gegen 13:20 Uhr ereignete sich auf der B 414 zwischen Bad Marienberg und Hof ein Verkehrsunfall, ...

Europa wurde auch in Bad Marienberg geschmiedet

Bad Marienberg. Das Mutterhaus aller Europahäuser in Bad Marienberg hat seit 1951 an dem „Haus Europa“ mitgearbeitet und ...

Steinebacher Ritter hätte seine Freude und viel Spaß gehabt

Steinebach a. d. Wied. Nicht gerade als närrische Hochburg bekannt, dafür aber als „Drei-Dörfer-Gemeinde“, die das Feiern ...

Verkehrs-Maßnahmen beim Besuch der Bundeskanzlerin

Montabaur. Der Kreuzungsbereich Koblenzer Straße / Kolpingstraße / Peterstorstraße wird für den oben genannten Zeitraum komplett ...

Werbung