Werbung

Nachricht vom 26.01.2016    

40 Jahre Theaterfreunde Niedererbach

„Es war vor 40 Jahren – in Deutschland gab es noch keine Gurtpflicht und in der Hitparade stand „Eine kleine Kneipe“ von Peter Alexander an der Spitze“. Mit diesen Worten leitete der Vorsitzende der „theaterfreunde“ Christian Kaiser seine kurzweilige Rede zum 40 jährigen Bestehen des Vereins im Haus Erlenbach ein, zu der sich zahlreiche Vereinsmitglieder und Ehrengäste einfanden.

Geehrte Theaterfreunde Niedererbach. Foto: Klaus-Dieter Häring.

Niedererbach. Eine Rede, die von einem Rückblick über 40 Jahre Theater in Niedererbach geprägt war aber in der nicht nur die Namen der Theaterstücke dominierten. Auch wurden am Ende Namen von den Personen bekannt die den Verein vor 40 Jahren aus der Taufe gehoben haben.

Und wie eingangs erwähnt war eine kleine Kneipe im Dorf Treffpunkt für Kultur liebende Menschen der Chorgemeinschaft, „die zwar nicht singen konnten“ trotzdem aber ihren kulturellen Beitrag im Dorf beitragen wollten. Und wie Christian Kaiser weiter anführte „gründeten sie vor 40 Jahren einen Theaterverein“. Es war eine 40 jährige Erfolgsgeschichte, zu der neben den Theaterstücken auch die Naturbühne „Alter Sportplatz“ gehörte. „Eine Leistung die aus heutiger Sicht nicht mehr durchführbar wäre“. Denn für die Schaffung des Freilufttheaters auf dem „Alten Sportplatz“ musste in Eigenleistung ein Graben vom Eisenbahnviadukt bis zur alten Grillhütte auf dem Alten Sportplatz gegraben werden, um die entsprechenden Leitungen für Wasser und Strom zu verlegen. Zusätzlich wurde die eigentliche Bühne vor der alten Bruchsteinmauer geschaffen. Diese wurde zum 25-jährigen Bestehen mit dem Stück „Der Sommernachtstraum“ gebührend eingeweiht. Nach sechs Jahren Pause wurde im vergangenen Jahr mit „Vier scharfe Richterinnen“ die Bühne wiederbelebt. Zu den Aktivitäten gehörte die Schaffung eigener Vereinsräume im Haus Erlenbach.

An der langen Wand im Haus Erlenbach wurde von Vereinsmitgliedern für die Gäste ein optischer Rückblick geschaffen: die vielen Stücke waren aufgelistet, die in den einzelnen Jahren gespielt wurden. Dazu zählen „Boeing, Boeing“, „Schweig Bub“, „Der Mann der sich nicht traut“, „Der Wahlkrampf“, „Der fröhliche Weinberg“, „Die Perle Anna“ und noch viele mehr. Nach diesem Rückblick wurde auch ein Blick in die Zukunft gerichtet, die nach den Worten von Christian Kaiser positiv aussieht. Denn im vergangenen Jahr wurde die Jugendarbeit mit der Gründung der „U16“ wieder belebt. Möglich wurde dies durch das Engagement von Regisseur Frank Prüfer, der sich 2015 zum Jugendleiter wählen ließ.

Erstmals machte die Jugendabteilung zu Weihnachten mit gleich zwei Aufführungen des Stücks „Reloaded – die Weihnachtsgeschichte“ auf sich aufmerksam. Der Verein hat es in den zurückliegenden Jahren immer wieder verstanden, Jugend an das große Ensemble heran zu führen. „Die richtige Mischung aus erfahrenen Schauspielerinnen und Schauspielern und Newcomern macht erfolgreiches Theater aus und das Fortbestehen des Vereins ist auch in den nächsten Jahren sicher“, so Christian Kaiser. Im Jubiläumsjahr 2016 wolle man kein Stück auf die Bühne bringen. Trotzdem soll gefeiert werden und dies mit einer Summernight-Party am Freitag, 8. Juli, gemeinsam mit der Chorgemeinschaft auf dem Alten Sportplatz die im Rahmen des Dorfjubiläums stattfindet. Der Höhepunkt wird der Galaabend an Sylvester sein, wenn der Abschluss der 725-Jahr-Feier im Haus Erlenbach begangen wird. „Auch da werden sich die Theaterfreunde einbringen“.

Christian Kaiser nutzte die Jubiläums-Veranstaltung dazu, Ehrungen für Gründungsmitglieder und langjährige Mitglieder auszusprechen. Urkunden für 40 Jahren gingen an die Gründungsmitglieder Patricia Becker, Georg Bertram, Carmen Frentiu, Frank Jokisch, Marika Jokisch, Eva Kehr, Martina Martin, Edith Meudt, Stephan Meudt, Waldemar Müller, Wolfgang Novian und Annemarie Pelz sowie an Walter Bay, Bernd Bugger, Annelie Claßen, Horst Höhn, Siegfried Mühlhans, Alexa Novian, Bruno Stenger und Gabi Weidenfellder und für 25 Jahre an Ulrike Behrend und Michaela Wesendrup. kdh


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: 40 Jahre Theaterfreunde Niedererbach

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 30.11.2020

Diese neuen Coronaregeln gelten ab 1. Dezember

Diese neuen Coronaregeln gelten ab 1. Dezember

Der Anstieg der Neuinfektionen sind mit den Beschränkungen gebremst worden. Eine Trendwende wurde aber nicht erzielt. Die Zahl der tödlichen Krankheitsverläufe steigt. Deshalb wurde der Teil-Lockdown verlängert und zusätzliche Maßnahmen ergriffen. Um eine Überlastung des Gesundheitssysteme abzuwenden, muss der Inzidenz im Regelfall von maximal 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner erreichen.


Corona Westerwaldkreis: Inzidenzwert 74,3 - Mann verstorben

Am Sonntag, den 29. November meldet die Kreisverwaltung Montabaur 1.842 (+14) bestätigte Corona-Fälle. Der Kreis verzeichnet aktuell 270 aktive Fälle. Der Inzidenzwert liegt aktuell bei 74,3.


Region, Artikel vom 30.11.2020

Im Westerwald drohen Glatteis und Schnee

Im Westerwald drohen Glatteis und Schnee

Zunächst ist noch schwacher Hochdruckeinfluss mit teils feuchter und kalter Luft im Westerwald wetterbestimmend. In der Nacht zum Dienstag (1. Dezember) erfasst ein Tiefausläufer von Nordwesten her unsere Region und bringt vorübergehend winterliche Bedingungen.


Aktuelle Informationen aus dem Krankenhaus Dierdorf-Selters

Während der bisherigen Dauer der Pandemie konnten im KHDS bereits zahlreiche COVID-Patienten behandelt werden. Der Schutz der Patienten und Mitarbeiter vor dem Coronavirus zählt aktuell zu den vorrangigen Aufgaben der Klinik. Hierzu wurden Hygienekonzepte und sichere Behandlungspfade entwickelt. Aktuell werden im Evang. Krankenhaus Dierdorf/Selters (KHDS) in der Betriebsstätte Selters acht COVID-Patienten behandelt, davon sind sieben auf der COVID-Station und ein Patient wird auf der Intensivstation beatmet.


Witterungsbedingte Verkehrsunfälle nach einsetzendem Schneefall

Im Bereich der Polizeiautobahnstation Montabaur ereigneten sich in der Nacht vom 30. November auf den 1. Dezember auf den Autobahnen 3 und 48 durch einsetzenden Schneefall fünf Verkehrsunfälle mit einem geschätzten Sachschaden von 15.000 Euro.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Die Wanderlibelle ist die Libelle des Jahres 2021

Berlin/Mainz/Koblenz. Dazu Holger Schindler, Vorstandsmitglied des BUND Rheinland-Pfalz und Gewässerexperte: „In Deutschland ...

Altstädter Christkindl fliegt trotz Corona

Hachenburg. Natürlich war die Enttäuschung groß, als der alljährliche Christkindl-Markt auch in Altstadt wegen der Pandemie ...

Frauenhaus Westerwald: Lichter gegen Gewalt

Hachenburg. Kinder und Jugendliche die in gewaltgeprägten Familien groß werden, sind immer von Gewalt betroffen, sei es, ...

Adventskalender schmückt das Rathaus

Montabaur. Weil 2020 keine neuen Werke von Kita- und Grundschulkindern entstehen können, wurde kurzerhand der Kalender vom ...

Altstädter Christkindlmarkt muss abgesagt werden

Hachenburg. Die nun geltenden Auflagen sind mit diesem Konzept leider nicht mehr zu erfüllen. Nach einschlägiger Beratung ...

Mehran Faraji führt die Sportjugend Rheinland

Koblenz. Unmittelbar nach der Wahl von Mehran Faraji gratulierte SBR-Präsidentin Monika Sauer. Sie sieht die Sportjugend ...

Weitere Artikel


Ausbildungsbörse in Lahnstein

Montabaur. Die drei Veranstalter treten zugleich selbst als Arbeitgeber auf, die regelmäßig Auszubildende einstellen.

Die ...

Dialog miteinander ist wichtig

Ransbach-Baumbach. Zuvor hatte Aysegül Bekar, zweite Vorsitzende der Moscheegemeinde, gemeinsam mit Vorstandsmitglied Aydin ...

Tilburg im Doppelpack: Freitag in Neuwied, Sonntag in Holland

Neuwied. „Das fühlt sich ein bisschen an wie Play-offs“, sagt EHC-Trainer Craig Streu vor diesem immens schweren Wochenende ...

Polizei warnt: „Kein gefährliches Spiel mit Promillegrenzen!“

Region. Hier ein paar nützliche Tipps:
- Lassen Sie ihr Auto zu Hause und nutzen öffentliche Verkehrsmittel wie Busse, Bahn ...

Studienaussteigern vereinfachten Wechsel ins Berufsleben bieten

Region. Unter bestimmten Voraussetzungen können damit Studienaussteiger aus höheren Semestern direkt zu einer Fortbildungsprüfung, ...

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Westerburg

Westerburg. Diese gliedern sich auf in 21 Brandeinsätze, 24 Technische Hilfen, fünf überörtliche Einsätze, 15 Brandmelder-Alarme, ...

Werbung