Werbung

Nachricht vom 09.01.2016    

Malberger Regenten stehen fest

Prinz Pascal I. und Prinzessin Silke-Ellen I. aus dem Hause Unverzagt stehen am Start um das Narrenzepter in Malberg in Empfang zu nehmen. Sophie Haas wird als Kinderprinzessin die kleinen Narren regieren. Am Samstag, 16. Januar ist die Proklamation im Bürgerhaus Malberg.

Vorne, von links: Begleiterin Leonie Höfer, Kinderprinzessin Sophie I. (Haas), Begleiterin Sophie Hüsch, hinten, von links: Sitzungspräsident Toni Stum, Prinz Pascal I., Prinzessin Silke-Ellen I. Foto: Verein

Malberg. Am Samstag, 16. Januar startet die Karnevalsgesellschaft „Rot-Weiß“ Malberg um 19.11 Uhr im Bürgerhaus Malberg in die heiße Phase des Karnevals. Die amtierenden Regenten Prinzessin Stefanie I. (Weyer) und Kinderprinzessin Marie I. (Seibert) verabschieden sich nach einer erfolgreichen Session.

Bereits seit Monaten stehen Prinz Pascal I. (Unverzagt) und Prinzessin Silke-Ellen I. (Unverzagt) aus Stein-Wingert in den Startlöchern um das Malberger Karnevalszepter zu übernehmen. Die beiden sind schon seit einigen Jahren Teil der großen rot-weißen Karnevalsfamilie und unterstützen den Elferrat der KG tatkräftig. Mit ihrem Motto „Seid unverzagt, vergesst die Sorgen – feiert mit uns bis zum Morgen!“ laden sie alle Jecken ein, mit ihnen in eine unvergessliche Session zu starten. Viele befreundete Vereine kommen an diesem Abend um das neue Prinzenpaar zu beglückwünschen und gemeinsam mit ihnen bis in die frühen Morgenstunden zu feiern.



Nach langer und intensiver Suche nach einem Regenten für unsere kleinen Karnevalisten erhielt der Vorstand der Karnevalsgesellschaft kurz vor Weihnachten eine erfreuliche Nachricht: Sophie Haas aus Malberg wird die Nachfolgerin der Kinderregentin Marie I. . Gemeinsam mit ihren Begleiterinnen Leonie Höfer und Sophie Hüsch fiebert sie den kommenden Karnevalstagen entgegen.

Weitere Info´s zu allen Veranstaltungen finden Sie auf unserer Internetseite www.kg-malberg.de


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Malberger Regenten stehen fest

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Helfer sollen am Samstag (24. Juli) nicht ins Katastrophengebiet Ahrweiler anreisen

Völlig überlastet sind die Zufahrtsstraßen zum Ahrtal und die Straßen im Katastrophengebiet selbst. Grund sind die vielen Helfer, die sich am Samstag, den 24. Juli, aufgemacht haben. Der Krisenstab und die Polizei appellieren deshalb dringend, die Anreise zu verschieben. Hilfe werde noch über einen langen Zeitraum benötigt.


Die Fuchskaute: Der höchste Punkt im Hohen Westerwald

Für alle, die gern mal hoch hinaus wollen, bietet sich ein Ausflug zur Fuchskaute an. Mit 657 Metern findet man hier den höchsten Punkt im Westerwald. Die Fuchskaute ist kein normaler Berg, sondern wer den Ausblick dort genießt, steht auf einem erloschenen Vulkan und einem 40 Hektar großen Areal.


Corona im Westerwaldkreis: Acht Neuinfektionen, Inzidenz stabil

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Freitag, 23. Juli, acht neu festgestellte Corona-Fälle seit Mittwoch. Der Westerwaldkreis verzeichnet damit aktuell laut Gesundheitsamt 26 aktiv Infizierte.


Westerwaldwetter am Wochenende – Warnung vor Gewittern

Der Freitag (23. Juli) zeigt sich noch sonnig-sommerlich. Doch das ändert sich über das Wochenende. Teilweise gibt es zwar zwischendurch am Samstag, 24. und Sonntag, 25. Juli, durchaus viel Sonne, aber insgesamt zeigt sich das Wetter wechselhaft. In der Samstagnacht muss auch mit Gewittern in der Region gerechnet werden.


Region, Artikel vom 23.07.2021

Holz-Transporter verliert Ladung

Holz-Transporter verliert Ladung

Am Donnerstagnachmittag, dem 22. Juli, kam es auf der B49 zwischen Montabaur und Neuhäusel zu einem Unfall, bei dem ein Holz-Transporter seine komplette Ladung verloren hatte. Dies sorgte für erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen im Feierabendverkehr.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Evangelischer Verein Heddesdorf-Neuwied wanderte um den Köppel

Neuwied. Auf den gut ausgebauten Wanderwegen, die auch für Radfahrer geeignet sind, ging es hinauf in Richtung zum Köppelturm. ...

Sport- und Wanderfreunde Hachenburg: Paul Lück ist neues Ehrenmitglied

Hachenburg. In einer gut besuchten und harmonisch verlaufenen Jahreshauptversammlung in Hachenburg betonte Christel Sältzer, ...

Wasserpest – besser als ihr Ruf

Holler. Es handelt sich um eine untergetaucht wachsende Wasserpflanze, die sehr lang werden kann und sich durch dunkelgrüne, ...

Neuauflage: Autokirmes in Sessenhausen am 17. & 18. Juli

Sessenhausen. Nach der erfolgreichen Autokirmes im vergangenen Jahr hatte der Vereinsring für 2021 eigentlich wieder auf ...

Westerwaldverein Bad Marienberg wandert wieder

Bad Marienberg. Da an den Wochenenden zurzeit überall sehr viel Betrieb ist, haben die Organisatoren Donnerstag, den 15. ...

Die Heimat im Fokus – Unsere Wälder im Klimawandel!?

Hundsangen. Auf einem Rundgang will der NABU Hundsangen sich die forstlich eingebrachten, windwurf- und schädlingsempfindlichen ...

Weitere Artikel


Kujala leitet Neuwieder 6:1-Sieg gegen Erfurt ein

Neuwied. Bärencoach Craig Streu konnte im so wichtigen Heimspiel gegen Erfurt 22 Spieler aufbieten. Dominik Lascheit lief ...

Futsal-Hallenkreismeisterschaft C/D-Klasse ist entschieden

Rennerod. Die SG Rennerod war Ausrichter der Endrunde der C-D-Klassen. Für die Endrunde hatten sich ausschließlich Mannschaften ...

Sachbeschädigungen in Westerburg

Westerburg. In der Nacht vom 6. auf den 7. Januar kam es beim Kaufland zu Graffiti-Schmierereien. Auf eine helle Wand des ...

In eigener Sache: Berichterstattung orientiert sich an Fakten

Region. Wir sind tagtäglich Kritik und auch Beschimpfungen ausgesetzt, das ist so. Meinungsfreiheit und Pressefreiheit gehören ...

Gitarrenkurs für Flüchtlinge in Herschbach

Herschbach. Für den Rückerother Pfarrer Peter Boucsein ist sie deshalb das ideale Mittel, um den in Herschbach lebenden Flüchtlingen ...

8.320 Stunden im Dienste der Menschlichkeit

Selters. Traditionell legen Vorstand und Bereitschaftsleitung des DRK-Ortsvereins Selters in der ersten Januarwoche die statistischen ...

Werbung