Werbung

Nachricht vom 06.01.2016    

Gemeinsam kreative Zeit verbringen

Elterninitiative gründete Bastelgruppe in Selters. Seit vier Monaten treffen sich die „Kreativkids“, Kinder von 3 bis 6 Jahren in Begleitung, in den Räumen der Kindertagesstätte Sonnenschein in Selters. Konzept: gemeinsam basteln, essen und aufräumen.

: Möglichst große Geschenke sollen auf die Schneemannkarte. Bei den „Kreativkids“ wird gemeinsam gebastelt. Foto: privat.

Selters. Linus klebt Weihnachtsgeschenke auf seine selbst gebastelte Karte, stolz hält er sie hoch. Clara schreibt eine ganze Geschichte für Mama in ihre Karte. Lilli drückt ihre weiß bemalte Hand auf eine Weihnachtskugel und erzeugt so fünf Schneemänner und Zoë malt Arme an ihren Schneemann. Heute hat es etwas länger gedauert. Schon über eine Stunde basteln die Kinder und haben immer noch Geduld.

Was im Privaten angefangen hat, ist nun seit vier Monaten ein öffentlicher Kreis: Die „Kreativkids“ treffen sich jede Woche dienstags um 15 Uhr in den Räumen der Kindertagesstätte Sonnenschein in Selters im Bruchweg. Das war möglich geworden, weil der Stadtrat einem Antrag der SPD-Fraktion auf Unterstützung des Kreises zugestimmt hatte.

Eingeladen sind Kinder von 3 bis 6 Jahren in Begleitung. Die drei Mütter Sherry Lee-Hackmann, Ineke Stenz und Jessica Wüst haben den Kreis ins Leben gerufen und ein Konzept haben sie auch: Kinder und Eltern sollen gemeinsam basteln und werken. „Wir wollen die Kinder in ihrer Kreativität fördern“, sagt Jessica Wüst. Dabei sollen alltägliche und einfache Materialien verwendet werden. Als Betreuungsangebot versteht sich die Bastelgruppe nicht. Deshalb ergänzt Sherry Lee-Hackmann: „Uns ist auch wichtig, dass Eltern und Kinder hier gemeinsam Zeit miteinander verbringen“.

Auffällig ruhig und konzentriert sind die Kinder nach über einer Stunde immer noch bei der Sache. Ganz liebevoll gehen sie miteinander um. „Kann ich mal bitte den Kleber haben, wenn du damit fertig bist“, hört man Vierjährige fragen. Diese ruhige Atmosphäre strahlen auch die Mütter aus. Sie nehmen die Kinder ernst und agieren selbst im Hintergrund.

Ein festes Abschlussritual gibt es auch: Alle packen Keksdosen und Obst aus und es wird gemeinsam gegessen. Keine Frage, dass alle Kinder beim Saubermachen und Tischdecken anfassen. „Jeder bringt was mit und jeder darf sich daran bedienen, das gilt fürs Essen und für die Bastelmaterialien“, sagt Ineke Stenz.

Linus will zu Hause noch eine Karte für Oma basteln. Ihm und den anderen Kindern hat es sichtlich Spaß gemacht und sie freuen sich schon aufs nächste Treffen. Das ist wegen der Ferien erst am 12. Januar. Dann werden ein Schneemann modelliert und eine Schneekugel gebastelt. Interessenten können sich melden bei Jessica Wüst, 02626/3645040, wuest.jessica@googlemail.com


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!


Kommentare zu: Gemeinsam kreative Zeit verbringen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Landesregierung hatte Bau der Ortsumgehung Rennerod für 2019 versprochen

Der örtliche Wahlkreisabgeordnete im Landtag, Michael Wäschenbach, informiert sich in regelmäßigen Abständen über Projekte in der Verbandsgemeinde Rennerod und insbesondere die Maßnahme der B 54 Ortsumgehung Rennerod. So auch zu Beginn 2020. Eigentlich sollten im abgelaufenen Jahr die Bagger gerollt sein.


Oberverwaltungsgericht bestätigt: Keine Rodung für geplanten Autohof Heiligenroth

Mit Beschluss vom 10. Januar hat das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz erneut die Beschwerde des Investors, der Firma Bellersheim Immobilien GmbH & Co. KG, gegen den Beschluss des Verwaltungsgerichtes Koblenz vom 17. Dezember 2019 zurückgewiesen, die Rodung des Waldstückes bei Heiligenroth zuzulassen. Die Beschwerde sei weder begründet noch rechtfertigten die vom Investor dargelegten Gründe „keine vom Verwaltungsgericht abweichende Entscheidung“, so der Beschluss des OVG in Koblenz.


Region, Artikel vom 21.01.2020

Zwei LKW kollidiert, beide Fahrer leicht verletzt

Zwei LKW kollidiert, beide Fahrer leicht verletzt

Auf der Autobahn 3 in Höhe Wirges kollidierten zwei Lastkraftwagen, weil ein Fahrer den auflaufenden Stau zu spät erkannte. Beide Brummi-Fahrer wurden leicht verletzt in Krankenhäuser gebracht. Die A 3 war für eine Stunde lang voll gesperrt.


Auffahrunfall mit drei PKWs und drei Leichtverletzten

Die Unaufmerksamkeit eines jungen Autofahrers wurde diesem und zwei weiteren Verkehrsteilnehmern zum Verhängnis. Der Unfallverursacher schob mit seinem Wagen zwei vor ihm stehende PKW aufeinander. Alle drei Fahrer erlitten leichte Verletzungen und alle drei Autos waren, zum Teil stark, beschädigt.


Region, Artikel vom 20.01.2020

Verkehrsunfall bei Spritztour ohne Führerschein

Verkehrsunfall bei Spritztour ohne Führerschein

Dumm gelaufen: Mit dem Auto der Mutter fuhr ein 18-jähriger Fahrschüler heimlich davon, baute in Nentershausen einen Unfall mit Sachschaden und fuhr wieder heim. Leider hatte er bei dem Unfall ein Nummernschild verloren, sodass die Polizei ihm sehr schnell auf die Schliche kam. Diese stellte auch noch Betäubungsmittelkonsum bei dem jungen Mann fest.




Aktuelle Artikel aus der Region


Klöckner-Kampagne: Wie sieht das Leben der #Dorfkinder aus?

„#Dorfkinder haben den Dreh raus, #Dorfkinder bringen neues Leben in alte Mauern, #Dorfkinder behalten das ganze Team im ...

Verkehrsunfallflucht - Zeugen gesucht

Hirtscheid. Am 20. Januar ereignet sich um 16:45 Uhr zwischen den Ortschaften Alpenrod und Hirtscheid auf der Alpenroder ...

Zwei LKW kollidiert, beide Fahrer leicht verletzt

Wirges. Die beiden unfallbeteiligten Lastkraftwagen befuhren den rechten Fahrstreifen der A 48 aus Richtung Trier kommend ...

Jahreshauptversammlung des Löschzugs Hachenburg

Hachenburg. Nachdem Wehrführer Frank Sieker die Anwesenden, insbesondere die Alterskameraden der Wehr sowie Verbandbürgermeister ...

Auffahrunfall mit drei PKWs und drei Leichtverletzten

Großholbach. Am heutigen 20. Januar gegen 16:30 Uhr, befuhr ein 21-jähriger PKW-Fahrer aus der VG Wallmerod die Landesstraße ...

Verkehrsunfall bei Spritztour ohne Führerschein

Nentershausen. Ein 18-Jähriger, der sich noch in der Fahrschulausbildung befindet, nahm in der vergangenen Nacht zu Hause ...

Weitere Artikel


NABU Bad Marienberg sucht Unterstützer für Amphibienschutz

Bad Marienberg. Mit dem Zaun werden die im zeitigen Frühjahr wandernden Tiere vor dem Straßentod bewahrt, indem sie sich ...

Janne Kujala kehrt zu den Bären zurück

Neuwied. Janne Kujala kehrt zu den Bären zurück, weil es sein größter Wunsch war, noch einmal für die Bären zu spielen. „Damit ...

Über den Rathausdächern soll Regenbogenfahne wehen

Montabaur. Die Nachwuchsorganisation der SPD möchte erreichen, dass sich die kommunalen Gremien mit der Diskriminierung von ...

B 255 nach Unfall stundenlang gesperrt

Rothenbach. Der Fahrer eines leeren Kleinlasters befuhr dabei die Bundesstraße 255 in Richtung Montabaur. Aus bisher unerklärlichen ...

Glänzendes Gold verändert und macht alles viel wertvoller

Hachenburg. Im Rahmen der laufenden Stadtkernsanierung war für alle Hachenburger klar, wenn der Brunnen nach aufwendiger ...

Keine Ausnahmegenehmigung für das Schächten von Tieren

Montabaur. Der Innenexperte der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen im Bundestag hatte sich in der Sendung „Unter den Linden“ ...

Werbung