Werbung

Nachricht vom 06.01.2016    

Neuwieder Bären empfangen Freitagabend die Black Dragons

Am Ende einer turbulenten Woche geht es für den EHC Neuwied am Freitag und Sonntag in der Oberliga Nord wieder um wichtige Punkte im Kampf um einen Play-off-Platz. Am Freitag, den 8. Januar empfangen die Bären um 20 Uhr in heimischer Halle die Black Dragons Erfurt, am Sonntag, den 10. Januar gastiert man bei den Saale Bulls in Halle (18 Uhr).

Das Foto zeigt Brian Gibbons im Hinspiel gegen Halle. Foto: fischkoppMedien.

Neuwied. Ob der neue, von den Fans finanzierte Stürmer dann bereits für Neuwied auflaufen kann, ist derzeit noch nicht sicher. Eigentlich hatte Craig Streu kein gutes Gefühl bei dieser Aktion. Die Fans um Unterstützung bitten bei der Verpflichtung eines Spielers? „Ich war mir nicht sicher, ob das eine gute Idee ist“, sagt der Deutsch-Kanadier ehrlich. Die Fans hatten sich Verstärkung für den Kader gewünscht, der Spieleretat war jedoch ausgeschöpft. Sponsor und Gönner Burkhard Weller bot an, einen Teil der Kosten zu übernehmen, es blieb eine Lücke von 6000 Euro. Also fragte der Verein die Fans, ob sie Lust hätten einen Stürmer zu verpflichten. Montags postete man es auf Facebook, bis Sonntag wollte man sammeln. Doch nur 36 Stunden später, am Dienstagabend, war das Geld für den Neuzugang bereits zusammen – dank unzähliger Spenden aus der Bärenfamilie.

„Sorry, aber das ist doch echt Wahnsinn“, fehlen Streu die Worte. „Das ist wirklich unglaublich. Ich habe so etwas in 24 Jahren Eishockey in Deutschland noch nicht erlebt.“ Auch die Mannschaft reagierte fast sprachlos auf diese Reaktion der Fans. „That is sick, crazy, unbelievable, just unreal“, sagte EHC-Kapitän Brian Gibbons. „Diese Fans sind mit Worten nicht zu beschreiben. Wir haben bei Facebook mitgefiebert und konnten nicht glauben, wie groß die Unterstützung ist.“ Seit Dienstagabend glühen nun die Drähte zwischen Neuwied und dem Neuzugang, dessen Name noch ein Geheimnis ist. Viel schneller als erwartet versucht man nun, den Stürmer bereits für das Wochenende spielberechtigt zu bekommen. Ausgang noch offen.

„Wir werden auch mit diesem Neuzugang nicht von unserer Philosophie abweichen“, stellt Craig Streu klar. „Unsere jungen Spieler werden weiter ihre Chance bekommen, können aber sicherlich auch von der Erfahrung des Neuen profitieren. Wir alle freuen uns, dass es geklappt hat.“ Die Mannschaft hatte dem Trainer zuletzt viel Freude bereitet, „weil sie ein sehr attraktives und schnelles Eishockey spielt“. Eine ganz wichtige Rolle spielen dabei die Spieler der Kooperationspartner Jungadler Mannheim und Rote Teufel Bad Nauheim. Wie zum Beleg besorgte Bad Nauheims Deion Müller am vergangenen Sonntag im Spiel gegen Herne den so wichtigen 2:2-Ausgleich. „Diese Kooperationen sind für uns Gold wert“, sagt der Trainer. „Die Jungs haben alle Spaß bei uns und wollen auch für die Bären spielen. Das macht diese Zusammenarbeit mit Bad Nauheim und auch mit Mannheim so wertvoll. Keiner von den Jungs sieht es als Strafe an, bei uns spielen zu müssen.“



In den beiden Spielen am Wochenende geht es nun darum, das bisher gezeigte Hockey in weitere Punkte umzumünzen. „Läuferisch und physikalisch haben wir uns noch einmal verbessert. Wir spielen defensiv sehr stark, angefangen bei Keeper Björn Linda. Alle arbeiten sehr hart. Wir schaffen es eigentlich in jedem Spiel, unseren Gameplan nahezu perfekt umzusetzen. jetzt müssen wir nur noch unsere Chancen besser nutzen, um mehr Tore zu schießen.“

Für das Heimspiel gegen Erfurt ist die Erwartungshaltung hoch, ein Heimsieg muss her, will man nicht wertvollen Boden verlieren im Kampf um die Play-offs. „Erfurt hat einen guten Kader und eine richtig starke Reihe, da müssen wir hellwach sein“, fordert der Trainer, der aber auch den Vergleich zieht zum schweren Auswärtsspiel in Halle. „Die haben drei richtig starke Reihen. jeder Punkt dort wäre für uns sehr wertvoll und ein großer Gewinn.“


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Neuwieder Bären empfangen Freitagabend die Black Dragons

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Acht Neuinfektionen, Inzidenz stabil

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Freitag, 23. Juli, acht neu festgestellte Corona-Fälle seit Mittwoch. Der Westerwaldkreis verzeichnet damit aktuell laut Gesundheitsamt 26 aktiv Infizierte.


Die Fuchskaute: Der höchste Punkt im Hohen Westerwald

Für alle, die gern mal hoch hinaus wollen, bietet sich ein Ausflug zur Fuchskaute an. Mit 657 Metern findet man hier den höchsten Punkt im Westerwald. Die Fuchskaute ist kein normaler Berg, sondern wer den Ausblick dort genießt, steht auf einem erloschenen Vulkan und einem 40 Hektar großen Areal.


Westerwaldwetter am Wochenende – Warnung vor Gewittern

Der Freitag (23. Juli) zeigt sich noch sonnig-sommerlich. Doch das ändert sich über das Wochenende. Teilweise gibt es zwar zwischendurch am Samstag, 24. und Sonntag, 25. Juli, durchaus viel Sonne, aber insgesamt zeigt sich das Wetter wechselhaft. In der Samstagnacht muss auch mit Gewittern in der Region gerechnet werden.


Region, Artikel vom 23.07.2021

Holz-Transporter verliert Ladung

Holz-Transporter verliert Ladung

Am Donnerstagnachmittag, dem 22. Juli, kam es auf der B49 zwischen Montabaur und Neuhäusel zu einem Unfall, bei dem ein Holz-Transporter seine komplette Ladung verloren hatte. Dies sorgte für erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen im Feierabendverkehr.


Trotz Corona: Kirmesgesellschaft Hachenburg präsentiert gut durchdachte Alternative

Wie schon im vergangenen Jahr lässt auch 2021 die Corona-Pandemie eine breit aufgestellte Kirmes nicht zu. Unter strengen Auflagen darf die Kirmesgesellschaft Hachenburg e.V. immerhin einen Konzertabend und einen der beliebten Frühschoppen im Burggarten durchführen.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Altenkirchen: Spendenlauf für Flutopfer am 31. Juli und 1. August

Altenkirchen. Als das Horror-Szenario aus dem Ahrtal publik wurde, gab es bei den Verantwortlichen von „MaJu SRL United“ ...

Neitersen: Benefizspiel mit Traditionself von Bayer 04 zugunsten Flut-Geschädigter

Neitersen/Region. Die Welle der Solidarität für die Opfer der Flutkatastrophengebiete ist riesig und besonders schlägt die ...

Gürth und Kolberg erfolgreich bei U20-Europameisterschaft in Tallinn

Region: Olivia Gürth holt nach einem spannendem Duell EM-Gold: Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften der U20 in Tallinn ...

Kreisjugendleiter Heinz Salzer für 21 Jahre Tätigkeit geehrt

Alpenrod. Ab 1974 ist Heinz Salzer C-Jugendtrainer beim FC Alpenrod-Lochum, es folgen Stationen als A- und B-Jugendtrainer ...

Judoverband Rheinland ehrt Ernst Elenz

Montabaur. Präsident Carl Eschenauer und Bundesjugendleiterin Jane Hartmann überreichten die Nadel anlässlich der Mitgliederversammlung ...

Enrico Förderer von der Kart-Bahn geschossen

Leuterod. Die Strecke war für das Team eine Herausforderung, da noch niemand jemals zuvor dort war. Enrico brauchte die freien ...

Weitere Artikel


Keine Ausnahmegenehmigung für das Schächten von Tieren

Montabaur. Der Innenexperte der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen im Bundestag hatte sich in der Sendung „Unter den Linden“ ...

Glänzendes Gold verändert und macht alles viel wertvoller

Hachenburg. Im Rahmen der laufenden Stadtkernsanierung war für alle Hachenburger klar, wenn der Brunnen nach aufwendiger ...

B 255 nach Unfall stundenlang gesperrt

Rothenbach. Der Fahrer eines leeren Kleinlasters befuhr dabei die Bundesstraße 255 in Richtung Montabaur. Aus bisher unerklärlichen ...

Malu Dreyer unterstützt Kundgebung in Daaden

Daaden. Die Staatskanzlei in Mainz teilte am 5. Januar dem Bürgermeister von Daaden, Walter Strunk und dem Orgateam der Demo ...

Mit Reha kann Neustart ins Berufsleben gelingen

Westerwaldkreis. Damit beschäftigte sich das Forum Soziale Gerechtigkeit bei einem Informationsabend mit der Deutschen Rentenversicherung ...

Neujahresempfang im Ignatius-Lötschert-Haus

Horbach. Auch zum Beginn des Jahres laden das Ignatius-Lötschert-Haus in Horbach und der Förderverein des Altenheimes wieder ...

Werbung