Werbung

Nachricht vom 02.01.2016    

Niedererbach begrüßte das Jubiläumsjahr

Seit vielen Wochen und Monaten laufen die Vorbereitungen für das große Jubiläumsjahr 2016 in Niedererbach. Die Gemeinde feiert 725 Jahre mit einem Festjahr, jetzt wurde auf dem Dorfplatz das Jubiläumsjahr gebührend begrüßt und gemeinsam gefeiert. Rund 200 Personen kamen zum Dorfplatz und feierten gemeinsam.

In Niedererbach wurde der Start in das Jubiläumsjahr gebührend gefeiert. Fotos: kdh

Niedererbach. Das ganze Dorf Niedererbach bereitet sich auf das 725-jährige Jubiläum der Gemeinde vor und viele Vereine haben sich schon mit Aktionen und Vorschlägen in das Programm für das Jubiläumsjahr eingebracht. Es soll ein großes Festjahr werden das nun mit dem Einläuten des neuen Jahres seinen Anfang hatte.

Ortsbürgermeister Gerhard Theis lud aus diesem Anlass auf den Dorfplatz ein um mit einem großen Feuerwerk das Jubiläumsjahr lautstark und farbenfroh zu beginnen. Und Gerhard Theis wurde mit einem enormen Zuspruch überrascht. Über 200 Besucher fanden sich auf dem Dorfplatz ein, um gemeinsam die letzten beiden Stunden des alten Jahres und die ersten Stunden des neuen Jahres zu begehen.

Gesprächsstoff für die vielen Gruppen gab es genug, steht doch schon ein „grober“ Terminplan fest. So wird es vom 5. Mai bis 16. Mai im Haus Erlenbach eine Ausstellung zum Thema Dorfgeschichte geben. Der große Festkommers startet am 21. Mai an gleicher Stelle. Zu einem Literarischen Spaziergang wird für den 19. Juni eingeladen. Vom 8. Juli bis 10. Juli ist eine Veranstaltung auf dem Alten Sportplatz in Niedererbach geplant und eine zweite Ausstellung zum Thema „Dorfgeschichte“ vom 14. August bis zum 28. August. Auch die Kirmes wird in das Festprogramm eingebunden. So wird am 20. August das Stellen des Kirmesbaumes und einer großen Tafel in der Dorfmitte anstehen. Die eigentliche Kirmes ist dann vom 26. August bis zum 29. August. An diesem Wochenende wird am Sonntag, 28. August, ein Bauernmarkt die Besucher nach Niedererbach locken. Die Abschlussveranstaltung bildet an Silvester 2016 der Galaabend im Haus Erlenbach.

Unweit des Hauses Erlenbach, auf dem Dorfplatz, wurden nun für den Start der nächsten 365 Tage Zelte und Tischgarnituren aufgestellt an denen sich nun an Silvester die vielen Gruppen, Familien, Paare, Vereine und Gäste einfanden um nun gemeinsam auf das neue Jahr 2016 aber auch auf das Gelingen der Veranstaltungen anzustoßen. Und es hatte fast den Anschein, als wenn die Niedererbacher das Jubiläumsjahr kaum erwarten konnten. Schon weit vor Mitternacht wurde mit vielen Krachern und Raketen geübt.

Höhepunkt war aber dann mit dem Glockenschlag von St. Katharina das große Feuerwerk, das zur Freude aller Besucher über längere Zeit und weithin sichtbar abgeschossen wurde. Aber auch mit genügend eigenen Knallern gelang diese Auftaktveranstaltung sehr gut und sollte als gutes Omen für die nächsten anstehenden Veranstaltungen gelten. kdh


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Niedererbach begrüßte das Jubiläumsjahr

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 30.11.2020

Diese neuen Coronaregeln gelten ab 1. Dezember

Diese neuen Coronaregeln gelten ab 1. Dezember

Der Anstieg der Neuinfektionen sind mit den Beschränkungen gebremst worden. Eine Trendwende wurde aber nicht erzielt. Die Zahl der tödlichen Krankheitsverläufe steigt. Deshalb wurde der Teil-Lockdown verlängert und zusätzliche Maßnahmen ergriffen. Um eine Überlastung des Gesundheitssysteme abzuwenden, muss der Inzidenz im Regelfall von maximal 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner erreichen.


54-Jähriger aus VG Hachenburg stirbt an Folgen von Corona

Heute Morgen (1. Dezember) erhielt das Gesundheitsamt erneut eine traurige Nachricht. In der Nacht verstarb ein 54-jähriger Mann aus der VG Hachenburg an den Folgen einer Covid19-Erkrankung. Damit erhöht sich die Zahl der Todesopfer im Westerwaldkreis auf 30.


Wirtschaft, Artikel vom 01.12.2020

Hachenburger Brauerei macht Furore mit Adventsaktion

Hachenburger Brauerei macht Furore mit Adventsaktion

Die Westerwald-Brauerei in Hachenburg hat sich dieses Jahr zur Adventszeit eine ganz besonders flotte Marketingidee ausgedacht und sorgt damit seither für Aufsehen. Jeden Abend zur Dämmerzeit fährt Vertriebsmitarbeiter (Niko-) Klaus Strüder in seinem aufwändig und eigens dafür umgebauten „Aromahopfen-Taxi“ los, um in Westerwälder Kellern bei Überraschungsbesuchen nach Hachenburger Bier zu suchen. Was er an Kästen vorfindet, verdoppelt er dabei.


Witterungsbedingte Verkehrsunfälle nach einsetzendem Schneefall

Im Bereich der Polizeiautobahnstation Montabaur ereigneten sich in der Nacht vom 30. November auf den 1. Dezember auf den Autobahnen 3 und 48 durch einsetzenden Schneefall fünf Verkehrsunfälle mit einem geschätzten Sachschaden von 15.000 Euro.


Gesperrte B 414: Freigabe für Verkehr kurz vor Weihnachten

Der Blick aus dem Fenster und aufs Außenthermometer verheißt nichts Gutes: Die Temperaturen bewegen sich um den Gefrierpunkt. Nebelschwaden liegen über dem Land. Der richtige Winter hat sich mit dem ersten leichten Schneefall angesagt. Und dennoch: Die Sanierung der B 414 zwischen Altenkirchen und Bahnhof Ingelbach ist zeitlich gesehen noch nicht ins Hintertreffen geraten.




Aktuelle Artikel aus der Region


Corona-Pandemie – 28 neue Fälle im Westerwaldkreis

Heinrich-Roth-Realschule plus Montabaur
Ein positiver Fall. Die Ermittlungen hinsichtlich Kontaktpersonen und Quarantänedauer ...

„Open Friday“ auch zu Coronazeiten

Hachenburg. Ideen für die Umsetzung kamen natürlich auch von den Besucher/innen selbst. So kam beispielsweise die Idee auf, ...

Hochschule spendet zu Weihnachten an die Tafel Montabaur

Montabaur. Solidarisch sein und die Menschen in der Region unterstützen – das gehört zum Selbstverständnis und zur gesellschaftlichen ...

Westerwälder Rezepte: So gut wie einfach – Strammer Max

Das Rezept ist schnell und einfach umzusetzen. Strammer Max eignet sich zum Frühstück, Brunch oder als Brotzeit.

Zutaten ...

Gesperrte B 414: Freigabe für Verkehr kurz vor Weihnachten

Altenkirchen. "Halbzeit" bei der Sanierung der B 414 zwischen Altenkirchen und Bahnhof Ingelbach: Seit 16. November komplett ...

Staudt eröffnet Weihnachtsrallye für die Adventszeit

Staudt. Die Rallye ist ein Rundweg aus acht Stationen, die in und um ganz Staudt verteilt sind. Es gibt Rätsel, Weihnachtsgeschichten, ...

Weitere Artikel


Mehr Kindergeld und höhere Freibeträge

Region. Steuerzahler können sich auf 2016 freuen. Denn finanziell bringt das neue Jahr für
die Bürger überwiegend Erleichterungen: ...

Wie lässt sich der eigene Heizenergieverbrauch bewerten?

Montabaur. Erfahrungswerte zeigen, dass der Heizenergieverbrauch eines nicht modernisierten Altbaus um bis zu fünf Mal größer ...

Jahresprogramm 2016 der NABU Gruppe Hundsangen

Hundsangen. Die Aktivitäten und Veranstaltungen des NABU Hundsangen haben sich zu einem festen Angebot für Natur- und Landschaftsschutz ...

Neuer Westerwaldkrimi erscheint

Region. Die Westerwaldregion hat während der langen und kalten Wintermonate schon des öfteren chaotische Verkehrsverhältnisse ...

Kompetenznetz Prostata erneut zertifiziert

Siegen. Das Zertifikat des Dachverbandes der Prostatazentren Deutschlands bescheinigt dem Kompetenznetz damit die kontinuierliche ...

Zum Schmunzeln: Pferdekot erregte die Gemüter

Hachenburg. Ein Anblick von Reitern gehört zum Stadtbild einer mittelalterlichen Stadt. „Hoch zu Ross“ sind des Öfteren zwei ...

Werbung