Werbung

Nachricht vom 20.12.2015    

Geschenke unter einem gestohlenen Weihnachtsbaum?

Diebe werden immer dreister und haben noch nicht mal ein schlechtes Gewissen, wenn sie unter dem einem gestohlenen Weihnachtsbaum fromme Lieder singen und die Geschenke verteilen. Im Forstrevier bei Unnau waren die bestellten Weihnachtsbäume geklaut worden.

Foto: Forstamt

Unnau. Das Forstamt Bad Marienberg hat es nicht leicht, alljährlich den Bedarf an „schönen“ Weihnachtsbäumen für jede Ortsgemeinde zu decken. So kam und kommt es zuweilen vor, dass sich die Interessenten an einem Weihnachtsbaum zusätzlich privat bemühen müssen. In diesem Jahr konnte der zuständige Forstbeamte Jochen Panthel in Unnau 25 Kundenwünschen gerecht werden. Doch einen Tag vor dem offiziellen Verkaufstag traute er seinen Augen nicht: Etwa die Hälfte der verbindlich bestellten Weihnachtsbäume waren (wahrscheinlich am Vortag bei Nacht und Nebel) von unverbesserlichen Zeitgenossen gestohlen worden.

Das hat zur Folge, dass etwa ein Dutzend frustrierter Kunden sich nun unter Zeitdruck selbst um einen „Ersatzbaum“ kümmern müssen. Denn es ist nicht einfach durch einen „Sonderhieb“ den entstandenen Schaden auszugleichen. „Es gibt keine anderen Bäume im Revier Unnau“, ärgert sich Forstamtmann Jochen Panthel über den dreisten und rücksichtslosen Diebstahl.



Der entstandene Schaden für die verkaufende Gemeinde Unnau, etwa 200 Euro, ist finanziell zu verkraften. Ärgerlich ist nur, dass es Menschen gibt, die nur an sich denken: „Die Hauptsache ich hab einen schönen Baum“. Um dann unter dem geklauten Weihnachtsbaum fromme Lieder zu singen? (repa)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Geschenke unter einem gestohlenen Weihnachtsbaum?

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Sattelschlepper setzt Fahrt trotz erheblichem Unfallschaden fort

Sessenhausen. Bereits am Mittwoch, dem 20. Oktober, zog die Schwerverkehrskontrollgruppe der Verkehrsdirektion Koblenz gegen ...

Brände in Höhr-Grenzhausen und Bad Marienberg

Zimmerbrand in Mehrfamilienhaus
Höhr-Grenzhausen. Am Donnerstagnachmittag, dem 21. Oktober kam es in Höhr-Grenzhausen, Ferbachstraße, ...

Frauenstaatssekretär David Profit besucht Frauennotruf und Interventionsstelle

Westerburg. Außerdem nutzte der Staatssekretär die Gelegenheit, um nachträglich zum 30-jährigen Jubiläum des Frauennotrufs ...

Mehr Geld für 240 Maler und Lackierer im Westerwaldkreis

Westerwaldkreis. Das teilt die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) Koblenz-Bad Kreuznach mit und rät den Beschäftigten ...

Der Igel goes Charity: Hachenburger Theaterstück im Altenzentrum Haus Helena

Hachenburg. Es piekst schon wieder, denn die nächste „Ischel-Aufführung“ steht an. Dieses Mal treten die „theatermacher“ ...

Workshops zur Aktionswoche Wiedereinstieg

Montabaur. Die für den 30. Oktober im Keramikmuseum geplante Abschlussmesse der „Frauen in Aktion“ muss aus organisatorischen ...

Weitere Artikel


Weihnachtsfreude für rund 400 Kinder

Emmerzhausen-Stegskopf. Die Advent- und Weihnachtszeit ist die Zeit der Geschenke und besonders Kinder freuen sich, wenn ...

CDU: Es bleibt beim Nein-zur Holzbachtalstrecke

Region. „Für die CDU-Kreistagsfraktion war schon seit langem klar, dass die Schütz-Strecke nur dann weitergeführt werden ...

SPD setzt auf Klugheit der Gesellschafterversammlung

Region. Die SPD-Fraktion teilt mit, dass nach ihren derzeitigen Erkenntnissen der Betrieb der Holzbachstrecke künftig mit ...

Westerwaldbahn: Regionale Kooperation ist eine große Chance

Region. Bereits Anfang November hatte sich der IHK-Beirat Altenkirchen in einem Schreiben an Landrat Lieber gewandt und dafür ...

Weihnachtsbesuch mit positiven Folgen

Kreisgebiet. Tante Ursel aus Amerika hatte ihre zehnjährige Tochter Kathy mitgebracht und die beiden freuten sich auf den ...

Koblenz wird Standort für zentrales Feuerwehr-Ehrenmal

Koblenz. Sie haben gemeinsam den ersten Spatenstich für eine besondere Gedenkstätte für die Feuerwehren des Landes Rheinland-Pfalz ...

Werbung