Werbung

Nachricht vom 14.12.2015    

Freiwilliges soziales Jahr in Dernbach

Junge Menschen, die gern mit Kindern arbeiten, engagiert sind, eine ausgeprägte soziale Ader haben und gerne Verantwortung haben, Spaß an Organisation und Planung haben, aber noch nicht genau wissen, was sie nach der Schule machen möchten, sind am Privaten Gymnasium, Raiffeisen Campus in Dernbach goldrichtig.

Ganztagsschulbetrieb am Raiffeisen Campus. Foto: Schule.

Dernbach/WW. In einem freiwilligen sozialen Jahr am Raiffeisen Campus hat der/die FSJler die Möglichkeit, den Alltag an einer Schule mit zu erleben, an ihm Teil zu haben und ihn aktiv mit zu gestalten. Ob in der direkten Arbeit mit den Kindern oder bei anderen wichtigen Aufgaben in der Schule und Verwaltung, hat er/sie ein ganzes Jahr lang die Chance, sich aus zu probieren und einen wichtigen Grundstein für die Zukunft zu legen. Dabei ist es gar nicht wichtig, ob man später in diesem Bereichen tätig sein möchte. Die Arbeit beim Raiffeisen Campus ist so vielseitig und bietet so viel Potential, dass sie die jungen Menschen auf die verschiedensten Formen ds späteren Berufslebens vorbereitet.

Für die Schule und das gesamte Schulleben selbst ist die Arbeit, die die FSJler jeden Tag leisten, ungeheuer wichtig und nicht mehr weg zu denken. Weder Kinder noch Mitarbeiter möchten diese Institution mehr missen.

Neugierig geworden? Dann schau doch mal auf der Homepage vorbei: http://www.raiffeisen-campus.de/wir-stellen-ein/fsj.html. Oder kontaktiere gerne direkt die zuständige FSJ Mentorin Heike Ingenhoven, die bei noch offenen Fragen weiter helfen wird: heike.ingenhoven@raiffeisen-campus.de. Zusätzlich kannst du dich über das "FSJ-Ganztagsschule" im Allgemeinen auf der offiziellen Seite des Kulturbüros Rheinland-Pfalz informieren: http://www.fsj-ganztagsschule.de.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wirges auf Facebook werden!


Kommentare zu: Freiwilliges soziales Jahr in Dernbach

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Oberverwaltungsgericht bestätigt: Keine Rodung für geplanten Autohof Heiligenroth

Mit Beschluss vom 10. Januar hat das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz erneut die Beschwerde des Investors, der Firma Bellersheim Immobilien GmbH & Co. KG, gegen den Beschluss des Verwaltungsgerichtes Koblenz vom 17. Dezember 2019 zurückgewiesen, die Rodung des Waldstückes bei Heiligenroth zuzulassen. Die Beschwerde sei weder begründet noch rechtfertigten die vom Investor dargelegten Gründe „keine vom Verwaltungsgericht abweichende Entscheidung“, so der Beschluss des OVG in Koblenz.


Region, Artikel vom 20.01.2020

Verkehrsunfall bei Spritztour ohne Führerschein

Verkehrsunfall bei Spritztour ohne Führerschein

Dumm gelaufen: Mit dem Auto der Mutter fuhr ein 18-jähriger Fahrschüler heimlich davon, baute in Nentershausen einen Unfall mit Sachschaden und fuhr wieder heim. Leider hatte er bei dem Unfall ein Nummernschild verloren, sodass die Polizei ihm sehr schnell auf die Schliche kam. Diese stellte auch noch Betäubungsmittelkonsum bei dem jungen Mann fest.


Sturz im Freizeitpark – Schadenersatz und Schmerzensgeld abgelehnt

Urteil zu Verkehrssicherungspflichten im Freizeitpark vom Landgericht Koblenz (nicht rechtskräftig), weil ein Kläger Schadensersatz und Schmerzensgeld verlangt wegen eines Sturzes mit Unterkiefer- und Zahnfrakturen in einem Freizeitpark.


Auffahrunfall mit drei PKWs und drei Leichtverletzten

Die Unaufmerksamkeit eines jungen Autofahrers wurde diesem und zwei weiteren Verkehrsteilnehmern zum Verhängnis. Der Unfallverursacher schob mit seinem Wagen zwei vor ihm stehende PKW aufeinander. Alle drei Fahrer erlitten leichte Verletzungen und alle drei Autos waren, zum Teil stark, beschädigt.


Landesregierung hatte Bau der Ortsumgehung Rennerod für 2019 versprochen

Der örtliche Wahlkreisabgeordnete im Landtag, Michael Wäschenbach, informiert sich in regelmäßigen Abständen über Projekte in der Verbandsgemeinde Rennerod und insbesondere die Maßnahme der B 54 Ortsumgehung Rennerod. So auch zu Beginn 2020. Eigentlich sollten im abgelaufenen Jahr die Bagger gerollt sein.




Aktuelle Artikel aus der Region


Auffahrunfall mit drei PKWs und drei Leichtverletzten

Großholbach. Am heutigen 20. Januar gegen 16:30 Uhr, befuhr ein 21-jähriger PKW-Fahrer aus der VG Wallmerod die Landesstraße ...

Verkehrsunfall bei Spritztour ohne Führerschein

Nentershausen. Ein 18-Jähriger, der sich noch in der Fahrschulausbildung befindet, nahm in der vergangenen Nacht zu Hause ...

Sturz im Freizeitpark – Schadenersatz und Schmerzensgeld abgelehnt

Koblenz. Zum Sachverhalt: Der Kläger besuchte mit einer Bekannten und deren Kindern einen Freizeitpark der Region. Er begab ...

Shoa-Gedenken in der Erlöserkirche Neuhäusel

Neuhäusel. Währenddessen tragen Selma Meerbaum-Eisinger und Ilse Weber Texte und Gedichte vor. Eingerahmt werden die Worte ...

Betrunken Fußgängerin angefahren

Rennerod. Am Sonntag, 19. Januar gegen 1.10 Uhr setzte ein 47 Jahre alter Mann aus dem Kreis Limburg-Weilburg in der Hauptstraße ...

PKW überschlägt sich und landet auf dem Dach

Nentershausen. In den frühen Morgenstunden des heutigen Samstages befuhr ein 28-jähriger Mann aus dem Kreis Limburg mit seinem ...

Weitere Artikel


Ensemble von besonderer Güte

Ransbach-Baumbach. / Montabaur. Und in der Tat ließen sich der Kammerchor des evangelischen Dekanates Selters gemeinsam mit ...

Jahresrückblick auf Sims Werkstatt-Jahr 2015

Rennerod. Sind auch die vielen erlebten Momente in den vergangenen elf Veranstaltungen in dem Werkstattraum kaum in Worte ...

Lebendiger Adventskalender in Westerburg

Westerburg. In der Wilhelmstraße 27a brannte bereits vor dem Eingang ein einladendes Holzfeuer. Im Inneren begrüßte Westerburgs ...

Raubdelikt eines älteren Herrn misslang

Görgeshausen. Bei seinem Diebstahl wurde der Mann von einem Kunden beobachtet, der die Beobachtung wiederum einer Kassiererin ...

Unfall im Nebel auf B 255 bei Obersayn

Rothenbach-Obersayn. Noch steht die Unfallursache nicht offiziell fest. Nach Zeugenaussagen fuhr am Montagmorgen gegen 9 ...

Feuerwehren übten den Ernstfall im Ortskern von Sessenhausen

Sessenhausen. Den ersten Einsatzkräften am Übungsobjekt bot sich ein realitätsnahes Einsatzszenario. Rauch drang bereits ...

Werbung