Werbung

Nachricht vom 09.12.2015    

Preis für Evangelisches Gymnasium Bad Marienberg

Nachwuchsförderung in der Ganztagsschule: Evangelisches Gymnasium Bad Marienberg überzeugt im Finale des nationalen Förderpreises "Helfende Hand" des Bundesministeriums des Innern. Bundesinnenminister de Maizière: „Deutschland braucht die Freiwilligen.“

Preisverleihung durch Innenminister de Maizière an Bad Marienberger Gymnasium. Foto: privat.

Bad Marienberg. Am 7. Dezember hat Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière die Schule in Berlin für ihre weitreichende Ausbildung von Schülerinnen und Schülern zu Schulsanitätern in der Kategorie „Nachwuchsarbeit“ ausgezeichnet.

In ländlichen Regionen wie dem Westerwald haben es Hilfsorganisationen häufig besonders schwer, Nachwuchs zu finden. Oliver Thinius, Lehrer am Gymnasium und bei den Maltesern aktiv, überzeugte seine Schulleitung, aus der Not eine Tugend zu machen. Das Evangelische Gymnasium Bad Marienberg, Heimat von 740 Schülerinnen und Schülern, baute mit Unterstützung des Malteser Hilfsdienst e. V. seinen Schulsanitätsdienst auf. Rund 50 junge Sanis ab der 7. Klasse sind inzwischen aktiv. Ihre Ausbildung und Betreuung hat Lehrer Thinius übernommen. Das Evangelische Gymnasium unterstützt die Schulsanitäter mit Räumen und Erste Hilfe-Material für die Ausbildung.

Ab der 10. Klasse können die Schüler eine Prüfung zum Einsatzsanitäter absolvieren. Danach sind sie voll im Sanitätsdienst und Katastrophenschutz einsatzfähig. Auch die Malteser profitieren: Seit 2013 begrüßten sie 18 ehemalige Schulsanitäter als neue Mitglieder.

Mehr als 200 Bewerberinnen und Bewerber aus der ganzen Republik hatten sich zuvor für den wichtigsten Preis im Bevölkerungsschutz beworben. „Deutschland braucht die vielen freiwillig Engagierten im Bevölkerungsschutz. Die zahlreichen Einsendungen zeigen uns, welch große Bedeutung der Förderpreis für die Ehrenamtlichen hat. Er hilft ihnen, innovative Ideen und Projekte zu realisieren, um unseren Bevölkerungsschutz auf die Zukunft vorzubereiten“, sagte Bundesminister Dr. Thomas de Maizière zur Verleihung. In diesem Jahr lag die Zahl der Bewerberinnen und Bewerber nur knapp unter der Rekordbeteiligung aus dem Vorjahr. 2014 erreichten das Bundesministerium des Innern so viele Einsendungen mit dem Betreff „Helfende Hand“ wie noch nie zuvor. Insgesamt haben sich die engagierten Helferinnen und Helfer in den vergangenen sieben Jahren mit fast 1.200 Projekten beworben.



Seit 2009 fördert die „Helfende Hand“ den engagierten Einsatz aller Freiwilligen und zeichnet Ideen und Konzepte aus, die das Interesse der Menschen für ein Ehrenamt im Bevölkerungsschutz wecken. Außerdem würdigt der Preis Unternehmen und Organisationen, die den unermüdlichen Eifer ihrer Mitarbeiter besonders unterstützen. Die 15 nominierten Projekte in drei Kategorien hat die Jury der „Helfende Hand“ unter Vorsitz des BMI ausgewählt: „Nachwuchsarbeit“, „Innovative Konzepte“ und „Unterstützung des Ehrenamtes“. Alle neun Juroren sind Fachleute aus den im Bevölkerungsschutz aktiven Organisationen.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Preis für Evangelisches Gymnasium Bad Marienberg

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Autobahnpolizei: Einsatzreiches Wochenende auf der A3

Neben einem sehr hohen Verkehrsaufkommen und zahlreichen Gefahrenstellen verzeichnete die Polizeiautobahnstation Montabaur zwischen Freitagnachmittag und Sonntagabend auf der BAB 3 insgesamt elf Verkehrsunfälle.


Nicole nörgelt... über zu viel Sprachverdrehung im Geschlechterkampf

GLOSSE | Hallo liebe Leser*innen, ich hoffe, Sie hatten eine schöne Woche mit ihren Lieblingsmenschen (m/w/d), mit netten Kollegen und Kolleginnen, ohne Krach mit den nebenan Wohnenden. Und wenn Sie nun beim Lesen dieser Zeilen wenigstens einmal kurz gezuckt haben, dann wissen Sie schon, worüber die Nörgeltante (ohne Onkel) heute schwadronieren will.


Offene Türen am Landesmusikgymnasium in Montabaur

Das (einzige) Musikgymnasium des Landes Rheinland-Pfalz informiert interessierte Eltern und Kinder dieses Jahr gleich dreimal über die gymnasiale und musikalische Ausbildung an dieser besonderen Schule.


60 Jahre Verbraucherzentrale Koblenz - Beratung im Wandel der Zeit

Die Verbraucherzentrale Koblenz wird 60 Jahre alt. Seit sechs Jahrzehnten stehen die Berater an der Seite der Verbraucher – vor allem auch in Krisenzeiten. In einer digitalen Veranstaltung feiert die Verbraucherzentrale das Jubiläum gemeinsam mit Gästen und Weggefährten.


Sport, Artikel vom 17.10.2021

Rockets verlieren Abwehrschlacht gegen Erfurt

Rockets verlieren Abwehrschlacht gegen Erfurt

"Wenn du Zuhause nur ein Gegentor kassierst, dann musst du das Spiel gewinnen." Rockets-Trainer Jeffrey van Iersel brachte das große Manko seines Teams in einem Satz auf den Punkt und analysierte damit zugleich die Heimniederlage seiner Mannschaft gegen die Black Dragons aus Erfurt.




Aktuelle Artikel aus der Region


Nicole nörgelt... über zu viel Sprachverdrehung im Geschlechterkampf

Ja, wir sind schon längst mittendrin im „Krieg der Stern*innen“, wie eine große Tageszeitung neulich wetterte. Und ich bin ...

Autobahnpolizei: Einsatzreiches Wochenende auf der A3

Montabaur. Bei zwei Unfällen kamen Personen zu Schaden. Es handelte sich glücklicherweise jedoch nur um leichte Verletzungen. ...

Offene Türen am Landesmusikgymnasium in Montabaur

Montabaur. Am 3. November lädt sie Grundschulkinder in die Schule ein, die Musikinstrumente und die Musik damit kennenlernen ...

60 Jahre Verbraucherzentrale Koblenz - Beratung im Wandel der Zeit

Koblenz. Auf 60 Jahre engagierter und erfolgreicher Arbeit in Koblenz kann die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz in diesem ...

Übersicht zu 2G, 2G+, 3G und den Warnstufen: Was gilt wann?

Region. Es wird immer unübersichtlicher im Dschungel der Corona-Maßnahmen. War bis vor Kurzem noch 3G mit „Geimpfte, Genesene ...

Westerwaldwetter am Wochenende: Sonnige Tage - Kalte Nächte

Region. Im Laufe des Freitagnachmittags lockert die Bewölkung immer weiter auf. In der Nacht zum Samstag (16. Oktober) wird ...

Weitere Artikel


Reiner Meutsch im Interview

Hachenburg. Seit wann gibt es die Stiftung und wie viele Projekte gibt es zurzeit? Welches Spendenvolumen hat die Stiftung?
Reiner ...

Begegnung zwischen Menschen und der Kunst

Hachenburg. „Wie in alten Zeiten“, erinnerten sich nahezu 100 Personen an die früheren Feiern im Hause Mohr, die stets auch ...

Derby in Herne: Neuwieder Bären wollen punkten

Neuwied. Ein Spiel, auf das man sich auf beiden Seiten freut – auch wenn man in den beiden Fanlagern nicht gerne drüber spricht. ...

Kultur ist im Westerwald wichtiger Standortfaktor

Girod. Als Beispiel führte er die von ihm mitgegründete Kleinkunstbühne Mons Tabor e.V. an. Bei ihren seit vielen Jahren ...

Adventskonzert am vierten Adventssamstag in Hachenburg

Hachenburg. Das beliebte Adventskonzert des Kammerchores Marienstatt findet, anders als in den vergangenen Jahren, nicht ...

Mit der „Brex“ dem Nikolaus entgegen fahren

Puderbach/Montabaur. Auch in diesem Jahr geht es wieder auf Tour, und das erstmals an zwei Tagen. Samstag, den 12. Dezember ...

Werbung