Werbung

Nachricht vom 03.12.2015    

„Ein gutes Leben für alle“ - wichtig und vorrangig

Nach erfolgreicher Arbeit in den letzten Jahren wurde von der Vorsitzenden des gemeinnützigen Vereins Umwelt und Natur Nauroth e.V. Katrin Donath, ein umfangreiches Naturschutzkonzept erarbeitet. Es soll Anwendung in Nauroth und Umgebung finden und bildet die Plattform für die Vereinsarbeit der nächsten zehn Jahre.

Symbolfoto WW-Kurier.

Nauroth. Es befasst sich nicht nur mit der Bedeutung des Naturschutzes allgemein, dem Einfluss der Klimaveränderungen, sondern auch mit der Möglichkeit zur Beratung und solidarischen Begleitung von baulichen Maßnahmen in der Gemeinde und der Begleitung der Rekultivierung der ehemaligen Kreismülldeponie.

„Im Vordergrund muss immer der Mensch und seine Gesundheit stehen, die ja unmittelbar von einer gesunden Natur abhängig ist. Diese zu schützen und für die Generationen nach uns zu erhalten ist uns oberstes Gebot.“ so Donath.

Die Schönheit und ökologische Bedeutung des ländlichen Raums mit seiner großen Artenvielfalt hat eine ganz wesentliche Funktion. Sie erlaubt das Erleben der Natur, für uns sogar im unmittelbaren Wohnumfeld. Für die Städte sind die ländlichen Gebiete nicht nur Nahrungs- und Wasserquellen, zunehmend auch Räume mit hohem Freizeit- und Erholungswert, Rückzugsräume für Familien und Ruheständler. In der Region Westerwald gibt es stark und weniger stark besiedelte Gebiete. Dies ist das Kennzeichen für die hohe landschaftliche Attraktivität, die es zu schützen gilt.



„ Anfang 2016 haben wir ein Projekt gemeinsam mit den Erziehrinnen und Kindern der Kindertagesstätte „Heilige Familie“ in Nauroth geplant, auf das wir uns schon alle sehr freuen. Wir wollen mit den Kindern auf einem von uns gespendeten Hochbeet Gemüse anbauen. Die Kinder können so lernen, dass das Gemüse eben nicht aus dem Glas oder der Büchse kommt, sondern erst einmal auf dem Beet wachsen muss. Selbstangebautes Gemüse für ein gesundes Frühstück“, sagt Donath. „Spielerisch möchten wir den Kindern die Achtung vor den Lebensmitteln vermitteln. Unsere Vereinsmitglieder werden die kleinen Gärtner selbstverständlich als Paten begleiten.“


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: „Ein gutes Leben für alle“ - wichtig und vorrangig

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


„Spocki“ aus dem Tierheim: Vom Albtraum zum Traumhund

Die Geschichte von „Spocki“, die französische Dogge aus dem Tierheim in Ransbach-Baumbach, ist es wert, stellvertretend für alle Tiere aus Tierheimen erzählt zu werden. Da saß das armselige Hündchen „Spocki“ im Tierheim, weil es von seiner Familie abgegeben wurde.


A 48 – Zweiwöchige Verkehrseinschränkung in der AS Koblenz-Nord

Die Niederlassung West der Autobahn GmbH lässt ab dem 21. Juni 2021 Teilbereiche der AS-Koblenz-Nord erneuern. Die Arbeiten sollen circa zwei Wochen dauern. Im Rahmen der Bauarbeiten wird die Verbindungsrampe von Mülheim-Kärlich kommend in Richtung A 48 / Trier saniert.


Region, Artikel vom 20.06.2021

Unwetter - nicht ganz folgenlos...

Unwetter - nicht ganz folgenlos...

Das unüberhörbare Unwetter in der Nacht vom 19. auf den 20. Juni 2021 ist nicht ohne Folgen geblieben. Im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Hachenburg gab es mehrere umgestürzte Bäume, stark verdreckte Straßen sowie beschädigte, zum Teil über Hausdächer gespannte Stromleitungen.


Wann wird die Brücke zwischen Hachenburg und Nister endlich fertig?

Seit Oktober 2019 wird an der neuen Brücke zwischen Hachenburg und Nister schon gearbeitet. Die Brücke führt die L288 im Gefälle über die B 414. Seither wird der gesamte Fließverkehr auf der B414 an dieser Stelle abgeleitet, wer nach Hachenburg will, muss über die B414 einen weiten Bogen fahren.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert auf 7,9 gesunken

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Samstag, den 19. Juni 7.419 (+3) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 80 aktiv Infizierte.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Für den Frauenchor „Singsations Westerwald“ stimmen

Region/Staudt. Die "Wäller-Mädels" stammen alle gebürtig aus dem Westerwald, wohnen mittlerweile jedoch durch Studium und ...

Westerwaldverein wandert wieder - zunächst ins Buchfinkenland

Gackenbach. Los geht es am Sonntag, 27. Juni mit einer kürzeren Wanderung vorbei an den landschaftlichen Reizen von Gackenbach ...

Neuer Präsident beim Lions Club Bad Marienberg

Bad Marienberg. Doch voller Leben und Leidenschaft für die gemeinsame Sache. Eine hybride Veranstaltung, die hoffnungsfroh ...

Wandern und gewinnen mit den Limbacher Runden

Limbach. In ganz Rheinland-Pfalz werden, überwiegend im Freien oder online, kostenfreie Bewegungsangebote durch Partner der ...

Chorworkshop „Zusammen singen und sich austauschen"

Ruppach-Goldhausen. Daher bot die Region 1 einen kleinen Chorworkshop kurzfristig an, wo Interessenten einmal eine Chorprobe ...

Sabine Bätzing-Lichtenthäler beim „Wäller Schwätzjen“

Oberroßbach Am Sonntag, dem 6. Juni war nun die ehemalige Ministerin für Gesundheit und Soziales nach Oberroßbach gekommen, ...

Weitere Artikel


Campingbetriebe im Westerwald ausgezeichnet

Region. Im Turnus von drei Jahren können sich die etwa 3.500 Campingbetriebe in Deutschland der Sterneklassifizierung stellen. ...

Marvin Schmidt Vize-Rheinland-Pfalz Meister

Betzdorf/Nisterberg. Marvin Schmidt vom RSC Betzdorf wurde am letzten Wochenende Vize-Rheinland-Pfalz-Meister. Das Rennen ...

IHK-Vollversammlung beschließt Aktionsprogramm

Region/Koblenz. Die Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer Koblenz (IHK) hat am Donnerstag, 3. Dezember ein umfassendes ...

Wenn Erwerbsunfähigkeit droht

Montabaur. Das Forum Soziale Gerechtigkeit will darüber informieren und lädt am Dienstag, 15. Dezember zu einem Vortrag zum ...

Zwei Deutsche Box-Meisterschaften in Koblenz

Koblenz. Für den Ex Sauerland Profi und Neckarsulmer Dominik Britsch geht es erstmals seit 2011, als er IBF Inter-Continental ...

EWM würdigt 25 Jubilare

Mündersbach. Bei der EWM AG mit Stammsitz in Mündersbach feiern in diesem Jahr 25 Mitarbeiter ihr rundes Jubiläum von zehn, ...

Werbung