Werbung

Nachricht vom 29.11.2015    

WWV Bad Marienberg besuchte Zerkleinerermaschinenbauer

Wir trennen zwar emsig unseren Hausmüll, aber welche Maschinen gebraucht werden, um wertvolle Rohstoffe zurück zu gewinnen, darüber macht sich doch kaum einer Gedanken. Daher trafen sich gut ein Dutzend Bad Marienberger Wanderfreunde in Norken zur Besichtigung der Firma Zeno.

Bad Marienberger Wanderfreunde in Norken. Foto: privat.

Norken. Vom Ehepaar Krüger herzlich in Empfang genommen startete eine interessante Tour durch die Werkshallen der Firma. In seiner Einführung berichtete Rainer Krüger über die vielen Einsatzbereiche seiner Maschinen. Egal ob Holz zu Hackschnitzel oder Restholz; Kunststoff oder Biomasse zur Weiterverwendung zerkleinert werden soll – für jeden Bedarf entwickelt die Firma Zeno die geeignete Anlage.

Beeindruckend waren schon zu Beginn die tonnenschweren Stahlwalzen in verschiedenen Größen, die hier bearbeitet und mit eigens hergestellten Messerwerkzeugen bestückt werden. In einer weiteren Halle konnte die Fertigung der Maschinen bestaunt werden. Von einem Zerkleinerer, der bequem in eine Garage passen würde, bis zu Sortier- und Förderanlagen, die mehrstöckigen Häusern glichen, gab es hier nicht nur alles zu sehen, das Ehepaar Krüger erläuterte auch alle Verarbeitungsschritte und welches technisches "Know-how" dahinter steckt. Faszinierend waren dann auch die fertigen Maschinen, die in den Firmenfarben blau und weiß auf ihren Einsatz warteten.

Bei Kaffee und Kuchen – umgeben von Oldtimern - wurden Ricarda und Rainer Krüger nicht müde, alle Fragen der Besucher geduldig zu beantworten. Der Vorsitzende bedankte sich im Namen Aller sehr herzlich beim Ehepaar Krüger für diesen interessanten und informativen Nachmittag.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!


Kommentare zu: WWV Bad Marienberg besuchte Zerkleinerermaschinenbauer

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 21.09.2020

Verdacht des Kennzeichenmissbrauchs

Verdacht des Kennzeichenmissbrauchs

Am vergangenen Sonntagabend wurde im Rahmen einer Schwerverkehrskontrolle der Verkehrsdirektion Koblenz auf dem Rastplatz Montabaur eine slowenische Sattelzugmaschine (solo) kontrolliert. Bei der aktuellen Kontrolle war dort, wo eigentlich das Kennzeichen anzubringen ist, ein Kennzeichen angebracht, welches einem slowenischen Kennzeichen zum Verwechseln ähnlich war.


Kultur, Artikel vom 21.09.2020

Offene Open-Air-Bühne steht im Stöffel-Park

Offene Open-Air-Bühne steht im Stöffel-Park

Die durch die Corona-Pandemie stark gebeutelte Kulturszene steht nun vor der nächsten Herausforderung, dem Beginn der Indoor-Veranstaltungen: Viele Besucher sind nach wie vor sehr zögerlich und besorgt über Kulturveranstaltungen in geschlossenen Räumen. Mit einer neuen Idee geht das Kulturbüro der Verbandsgemeinde Westerburg einen Weg, der nun helfen kann: Eine Open-Air-Bühne, die für Künstler und Vereine nutzbar ist!


Region, Artikel vom 21.09.2020

Mit abgebrochenen Schraubenziehern fing alles an

Mit abgebrochenen Schraubenziehern fing alles an

Zu einem besonderen Dienstjubiläum konnte Thomas Weidenfeller, Ortsbürgermeister von Nentershausen, jüngst Christoph Stradl gratulieren: Der 53-Jährige kann im September 2020 auf ein Vierteljahrhundert als festangestellter Gemeindearbeiter in Nentershausen zurückblicken.


Region, Artikel vom 21.09.2020

"Seid Ihr noch ganz sauber?"

"Seid Ihr noch ganz sauber?"

Unter diesem Motto starteten am Samstag, den 19. September 2020, rund 100 Wirgeser Bürgerinnen und Bürger die diesjährige Müllsammelaktion. Corona-bedingt konnte die alljährliche Aktion "Saubere Landschaft" im April dieses Jahres nicht stattfinden. Daher hat der Ausschuss für Umwelt und Nachhaltigkeit der Stadt Wirges am 19. September 2020 eine Ersatz-Aktion im September beschlossen.


NI fordert: Kein neues Industriegebiet in Selters (Grießing)

Im Rahmen der Zukunftswerkstatt der Stadt Selters können sich nach dem Willen des Stadtrates die Bürger mit ihren Ideen einbringen und sich aktiv an der Stadtplanung beteiligen. Der Umweltverband Naturschutzinitiative e.V. (NI) begrüßt es, wenn Bürger in die zukünftigen Planungen einbezogen werden. Die Teilnehmer suchten Orte auf, bei denen Verbesserungsbedarf gesehen wurde.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


„Demenz – wir müssen reden!" – Welt-Alzheimertag 2020

Mainz/Koblenz. Viele Öffentlichkeitskampagnen und Initiativen aller Art arbeiten daran, dies zu ändern. Die jüngste Initiative, ...

NI fordert: Kein neues Industriegebiet in Selters (Grießing)

Selters. Ein Gedanke zog sich laut Bürgermeister Rolf Jung durch alle Gruppen der „Zukunftswerkstatt“ hindurch: „Die Menschen ...

Spätsommer-Highlight im Corona-Jahr: BMW Power Day 2020

Enspel. „Danke für diesen tollen Tag. Tolle Leute und Autos, Spitzen-Essen und sanitäre Anlagen. So wie man es am Stöffel-Park ...

Musikverein verwandelte Sessenhausen in ein Weindorf

Sessenhausen. Am zweiten Septemberwochenende hatte der Musikverein ursprünglich sein großes Weinfest zum 50. Bestehen geplant. ...

Veranstaltungen in der VG Rennerod im Oktober

Rennerod. Termine und Veranstaltungen:
3. Oktober: 20. Teilnahme am Wandertag auf dem Hessischen Rothaarsteig
Weitere Informationen ...

Ein Verein bringt Bewegung in die Kitas

Region. Die Bedeutung von Bewegung und Spiel für die kindliche Entwicklung, für Gesundheit und Persönlichkeitsentfaltung ...

Weitere Artikel


Cowboy-Einsatz in Westerburg

Westerburg. Da diese Straße sehr verkehrsintensiv ist, wurde eine Streife an die Weide geschickt, die dafür sorgte, dass ...

Nacht der Lichter (Taizé-Gottesdienst)

Willmenrod. Hunderte Kerzen werden wieder die Kirche in ein warmes Orange tauchen, Gitarren und Flöten zum Mitsingen einladen ...

Für Internetsicherheit sensibilisiert

Weyerbusch/Region. Friedrich Wilhelm Raiffeisen galt zu seiner Zeit als modern. Westerwald Bank-Vorstand Dr. Ralf Kölbach ...

Besonderer Adventsstart in Marienstatt

Marienstatt. Feierliche Stille entstand in der voll besetzten Abteikirche, als die Chormitglieder hintereinander nach Größe ...

Helgoland - eine Hochseeinsel für Zugvögel

Hundsangen. Der Multivisions-Vortrag am 9. Dezember beschreibt unter anderem die Geschichte der Insel und nimmt alle Besucher ...

Wohnimmobilien als Investition in die Zukunft

Montabaur. Die Bedingungen sind im Moment so günstig wie noch nie – nach wie vor gelten selbst genutzte und vermietete Immobilien ...

Werbung