Werbung

Wirtschaft | - keine Angabe -


Nachricht vom 29.11.2015    

Motivierte Mitarbeiter sind unerlässlich

Der Kreis-Geschäftsführer des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) in Südwestfalen/LDK-Nord/Westerwald, Rainer Jung, hatte die Mitgliedsunternehmen ins sauerländische Drolshagen eingeladen. Bei den Vorträgen ging es um das Wissen und die Motivation der Mitarbeitenden.

„Wir haben uns als Systempartner der Automobilindustrie strategisch ausgerichtet“, sagte Alexander Huhn (5. v.r.), Geschäftsführer der Heinrich Huhn GmbH beim Rundgang durch seine moderne Fertigung. Organisiert hatte das Unternehmertreffen der BVMW-Kreisgeschäftsführer Rainer Jung (6.v.r.). Foto: pr

Region/Drolshagen. Einen interessanten Abend erlebten gut 30 Unternehmer aus der Region in alten Bahnhof Hützemert mit seinen liebevoll hergerichteten Räumlichkeiten. „Diese Lokalität nutzen wir gerne für Veranstaltungen“, sagte Alexander Huhn, einer der drei Geschäftsführer der Heinrich Huhn GmbH, deren Firmengelände unmittelbar an den Bahnhof angrenzt. Eingeladen zu diesem „BVMW Meeting Mittelstand“ hatte Rainer Jung, heimischer Geschäftsführer des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft in Südwestfalen/LDK-Nord/Westerwald.

Die Erfolgsgeschichte von Huhn kann sich sehen lassen. Aus dem Reparaturbetrieb für Landmaschinen, Motor- und Fahrräder wurde in hundert Jahren ein Vorzeigebetrieb der Automobil-Zulieferindustrie mit insgesamt 540 Mitarbeitern – 400 davon am Standort Hützemert. „Um unsere Stellung bei Kunden zu sichern, haben wir uns vom reinen Blechbearbeiter zum Systempartner für Baugruppen entwickelt, der gemeinsam mit dem Kunden die benötigten Teile entwickelt, zur Serienreife bringt und hocheffizient fertigt“, erklärte Alexander Huhn den interessierten Unternehmerkollegen. „Unsere Kernkompetenz liegt dabei auf den Verbundwerkzeugen.“

Heinrich Huhn kombiniert dies mit moderner Fertigungstechnologie wie Tiefziehen, Laserschweißen und Roboterhandling. „Unsere Produkte finden Sie in vielen Fahrzeugen weltweit in den Bereichen Bremsen, Airbags, Getriebe, Lenkung oder Armaturenbretter“, erklärte Alexander Huhn beim Firmenrundgang mit den BVMW-Teilnehmern.

Im ehemaligen Lagerschuppen des Bahnhofs, der vom Trägerverein zum Dorf-Saal mit Bühnenbereich in einem Waggon erweitert worden ist, erhielten die Teilnehmer außerdem Input durch zwei Referate. Dr. Peter Fascher (FMS aus Sundern), der sich selbst Prozessoptimierer nennt, brachte den Unternehmern die neue 9001:2015 nahe, die erstmals die Themenfelder „Wissen“ und „risikoorientiertes Denken“ aufgenommen hat, wenn es um Prozessabbildungen in einem Unternehmen geht. „Das prozessorientierte Netzwerk ist die Organisationsform, die der Komplexität und Dynamik der Geschäftsabläufe in der heutigen Zeit standhält.“ Dabei hat unter anderem das Wissen der Mitarbeiter und deren Engagement eine Schlüsselstellung inne.

„Nur wenn es uns gelingt, die Mitarbeiter an unser Unternehmen emotional zu binden, haben wir die besten Voraussetzungen geschaffen, um unsere Ziele zu erreichen. Nicht allein das Handeln ist entscheidend, vielmehr müssen wir die Einstellungen der Mitarbeiter berücksichtigen und die werden in erster Linie durch Erfahrungen geprägt“, schrieb als Co-Referentin Maria Schmidt vom Beratungsunternehmen BOA aus Menden den Anwesenden ins Stammbuch. Bei der anschließenden lebhaften Diskussion waren sich die BVMW-Gäste einig: Trotz aller Normen und Vorschriften sollte man den gesunden Menschenverstand nicht außer Acht lassen. „Damit sind wir Sauerländer immer gut gefahren“, resümierte Alexander Huhn.



Kommentare zu: Motivierte Mitarbeiter sind unerlässlich

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 21.09.2020

Verdacht des Kennzeichenmissbrauchs

Verdacht des Kennzeichenmissbrauchs

Am vergangenen Sonntagabend wurde im Rahmen einer Schwerverkehrskontrolle der Verkehrsdirektion Koblenz auf dem Rastplatz Montabaur eine slowenische Sattelzugmaschine (solo) kontrolliert. Bei der aktuellen Kontrolle war dort, wo eigentlich das Kennzeichen anzubringen ist, ein Kennzeichen angebracht, welches einem slowenischen Kennzeichen zum Verwechseln ähnlich war.


Kultur, Artikel vom 21.09.2020

Offene Open-Air-Bühne steht im Stöffel-Park

Offene Open-Air-Bühne steht im Stöffel-Park

Die durch die Corona-Pandemie stark gebeutelte Kulturszene steht nun vor der nächsten Herausforderung, dem Beginn der Indoor-Veranstaltungen: Viele Besucher sind nach wie vor sehr zögerlich und besorgt über Kulturveranstaltungen in geschlossenen Räumen. Mit einer neuen Idee geht das Kulturbüro der Verbandsgemeinde Westerburg einen Weg, der nun helfen kann: Eine Open-Air-Bühne, die für Künstler und Vereine nutzbar ist!


Region, Artikel vom 21.09.2020

"Seid Ihr noch ganz sauber?"

"Seid Ihr noch ganz sauber?"

Unter diesem Motto starteten am Samstag, den 19. September 2020, rund 100 Wirgeser Bürgerinnen und Bürger die diesjährige Müllsammelaktion. Corona-bedingt konnte die alljährliche Aktion "Saubere Landschaft" im April dieses Jahres nicht stattfinden. Daher hat der Ausschuss für Umwelt und Nachhaltigkeit der Stadt Wirges am 19. September 2020 eine Ersatz-Aktion im September beschlossen.


Region, Artikel vom 21.09.2020

Mit abgebrochenen Schraubenziehern fing alles an

Mit abgebrochenen Schraubenziehern fing alles an

Zu einem besonderen Dienstjubiläum konnte Thomas Weidenfeller, Ortsbürgermeister von Nentershausen, jüngst Christoph Stradl gratulieren: Der 53-Jährige kann im September 2020 auf ein Vierteljahrhundert als festangestellter Gemeindearbeiter in Nentershausen zurückblicken.


NI fordert: Kein neues Industriegebiet in Selters (Grießing)

Im Rahmen der Zukunftswerkstatt der Stadt Selters können sich nach dem Willen des Stadtrates die Bürger mit ihren Ideen einbringen und sich aktiv an der Stadtplanung beteiligen. Der Umweltverband Naturschutzinitiative e.V. (NI) begrüßt es, wenn Bürger in die zukünftigen Planungen einbezogen werden. Die Teilnehmer suchten Orte auf, bei denen Verbesserungsbedarf gesehen wurde.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Durch beschädigtes Mittelspannungskabel Stromausfall in VG Rennerod

Koblenz. Die Experten der Energienetze Mittelrhein, der Netzgesellschaft der Energieversorgung Mittelrhein, konnten die Fehlerstelle ...

Ärger beim Stromversorgerwechsel - Preisänderung trotz Garantie

Koblenz. Viele Anbieter erläutern das allenfalls in den vertraglich vereinbarten Allgemeinen Geschäftsbedingungen – dem sogenannten ...

Konzessionsverträge für Strom für 20 Jahre verlängert

Koblenz/Wallmerod. Durch die Konzessionsverträge räumen die Kommunen dem Unternehmen die Rechte ein, Leitungen zu verlegen, ...

2.000 Euro Unterstützung für Musik und Sport

Bad Marienberg. Am Montag, 14. September, übergab evm-Kommunalbetreuer Norbert Rausch den Spendenbetrag gemeinsam mit Andreas ...

Handwerk spricht mit Azubispots potenzielle Lehrlinge an

Koblenz. Corona hat auch auf dem Ausbildungsmarkt tiefe Spuren hinterlassen. In Handwerksbetrieben mussten organisatorische ...

Fritz“ ist eckig, stabil und auffallend

Höhr-Grenzhausen. Der Bechername Fritz und der Firmenname Fritz-Kola stehen übereinander, so ergibt sich bei einem „Becherturm“ ...

Weitere Artikel


Wohnimmobilien als Investition in die Zukunft

Montabaur. Die Bedingungen sind im Moment so günstig wie noch nie – nach wie vor gelten selbst genutzte und vermietete Immobilien ...

Helgoland - eine Hochseeinsel für Zugvögel

Hundsangen. Der Multivisions-Vortrag am 9. Dezember beschreibt unter anderem die Geschichte der Insel und nimmt alle Besucher ...

Besonderer Adventsstart in Marienstatt

Marienstatt. Feierliche Stille entstand in der voll besetzten Abteikirche, als die Chormitglieder hintereinander nach Größe ...

Modellprojekt „Führung im Krankenhaus" gestartet

Altenkirchen/Hachenburg. Derzeit und zukünftig steigt, demografisch bedingt, der Bedarf an Pflegekräften in Rheinland-Pfalz. ...

Westerwälder Technik im Hunsrück

Langenbach/Rhaunen. Im Rahmen eines Besuches von Landrat Dr. Mathias Schneider und Marc Wartenphul von der Energieagentur ...

Neuwieder Bären klettern nach Heimsieg auf Platz zwei

Neuwied. Wer glaubt, man würde ein Team wie Berlin mal eben zweistellig aus der Halle schießen, der mag vielleicht erschrocken ...

Werbung