Werbung

Nachricht vom 27.11.2015    

Vernissage im Uhrturm Dierdorf

17 Künstlerinnen und Künstler gestalten in diesem Jahr die vorweihnachtliche Kunstausstellung in der Uhrturm-Galerie. Fotografien, Plastiken, Grafiken und Gemälde füllen die vier Stockwerke des Turms. Bei der Vernissage am Freitagabend, 29. November füllten zudem zahlreiche Kunstinteressenten das mittelalterliche Gemäuer.

Die Uhrturmgalerie bietet mit ihrer Weihnachtsausstellung ein breites Spektrum an Kunst. Fotos: Wolfgang Tischler

Dierdorf. Galerist und Künstler Ulrich Christian begrüßte außer dem Verbandsbürgermeister Horst Rasbach und Stadtbürgermeister Thomas Vis die Gastkünstler ganz besonders. Seine Betrachtungen gliederte er nach künstlerischen Techniken, beginnend mit der Fotografie, weil in diesem Jahr vier Fotografen ausstellen: Ilona Holtschmidt, Karl Karl-Heinz Dominicus, Wolfgang Tischler und Simon Zimpfer. Ihre sehr unterschiedlichen Aufnahmen eint, dass sie zum Nachdenken anregen.

Die meisten Künstlerinnen und Künstler beschäftigen sich mit Malerei. Bekannt durch ihre farbintensiven Aquarellbilder ist Lilo Jaschik. Uwe Langnickel stellt zwei Ölgemälde aus. Da Langnickel aber auch ein großer Zeichner ist, hat er mit flottem Strich Dierdorf- und Neuwied-Poster gestaltet.

Acrylmalerei ist das Metier von Helga Gans-Eichler, Helmi Tischler-Venter, Antje Willer und Birgit Skubski. Abstrakte und gegenständliche Motive sind in dieser Technik entstanden.

Hanne Pullwitt und Rita Daubländer bedienen sich der Mischtechnik, sie kombinieren Farben mit verschiedenen Materialien.

Die zwei Druckgrafiker des Uhrturmkreises arbeiten ebenfalls mit unterschiedlichen Techniken: Axel Riedrich erzielt mit Holzschnitt im Schwarz-Weiß-Druck ganz andere Eindrücke als Ulrich Christian mit der Aquatinta und vielfarbigen Drucken von mehreren Platten.

Anke Jucknat zeigt neben vielen Kohle- Rötel- und Kreideskizzen die Kohlezeichnung eines Kopfes und die dazugehörige Bildhauerarbeit.

Manfred Wendel stellt seine fragilen Drahtskulpturen in Kontrast zu den groben Steinen im Uhrturm. Mit unterschiedlich dicken Drähten und Variationen in sich ergebenden Flächenformen und –größen entstehen transparente Figuren im Raum.

Die Ausstellung ist bis zum 13. Dezember jeweils samstags von 14 bis 17 Uhr und sonntags von 14 bis 18 Uhr sowie am Christmarkt-Samstag, 28. November von 11 bis 18 Uhr geöffnet. (htv)

Der Roundshot wurde fotografiert von Simon Zimpfer.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Kommentare zu: Vernissage im Uhrturm Dierdorf

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Berufsschüler muss Schule wegen nicht entschuldigter Fehlzeiten verlassen

Die Entscheidung des Schulleiters einer Berufsbildenden Schule, das Schulverhältnis mit einem Schüler, der mindestens zehn Tage unentschuldigt gefehlt hat, zu beenden, ist nicht zu beanstanden. Dies hat das Verwaltungsgericht Koblenz entschieden.


Region, Artikel vom 17.01.2020

Traktorfahrer geflüchtet – Zeugen gesucht

Traktorfahrer geflüchtet – Zeugen gesucht

Wegen eines im Dunkeln unbeleuchteten Traktors musste ein Autofahrer bei Ettinghausen ausweichen und kollidierte in der Folge dieses Manövers mit einem PKW. Der Traktorfahrer fuhr weiter, daher bittet die Polizei um sachdienliche Zeugenaussagen.


Mehrere verletzte Personen durch Missachtung der Vorfahrt

Am Abend des 16. Januar, gegen 17.30 Uhr, kam es zu einem folgenschweren Verkehrsunfall auf der L288, Höhe Abfahrt Kloster Marienstatt. Hier gab es zwei Schwerverletzte und einen leichtverletzen Fahrer. Polizei dankt Ersthelfern.


Polizei legte technisch marode Kleintransporter mit Anhänger still

Am 15. Januar kontrollierte die Schwerverkehrskontrollgruppe der Verkehrsdirektion Koblenz auf der Bundesstraße 49 in Höhe von Montabaur gegen 15:30 Uhr einen mit Altfahrzeugen beladenen Kleintransporter mit Anhänger. Das in einem südosteuropäischen Staat zugelassene Gespann zeigte erhebliche technische Mängel.


Politik, Artikel vom 17.01.2020

Windpark Hartenfelser Kopf erweitert

Windpark Hartenfelser Kopf erweitert

Der derzeit größte Windpark innerhalb des Westerwaldkreises, der Windpark Hartenfelser Kopf, kann um zwei weitere Windenergieanlagen erweitert werden. Damit kann der Anteil erneuerbarer Energien an der Energieerzeugung weiter erhöht werden. Nach Fertigstellung kann der Windpark Hartenfelser Kopf den Energiebedarf von knapp 210.000 Menschen decken.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Heinrich-Roth-Realschule plus: ECDL-Prüfungen bestanden

Montabaur. Als ECDL-Prüfungszentrum bietet die Heinrich-Roth-Realschule plus in Montabaur ihren Schülerinnen und Schülern ...

Konzert im Keramikmuseum: „Romantische Leidenschaft“

Höhr-Grenzhausen. Die musikalische Epoche der Romantik ist reich an Höhepunkten. Jedoch zählt Antonin Dvoráks Klavierquintett ...

Kulturkalender 1/2020 der Stadt Montabaur ist da

Montabaur. Für (fast) jeden Geschmack und jedes Alter ist etwas dabei. Die Veranstaltungen werden von der Stadt, den Kirchengemeinden, ...

Stadtbücherei Selters zählt Erfolge

Selters. 5.003 Menschen besuchten die Stadtbücherei Selters im Jahr 2019, das sind fast 1.000 mehr als im Vorjahr. Die Zahl ...

Die bewegende Geschichte einer Demenz als Familienroman

Montabaur. In dem eindrucksvollen Werk ist der „Riese“ jemand, der vergisst und der auch schon einiges vergessen hat. Als ...

Bläserkonzert in Selters

Selters. Darunter sind Zehnjährige, die ihren ersten öffentlichen solistischen Auftritt bestreiten, aber auch Jugendliche ...

Weitere Artikel


Klimawandel im Kino

Hachenburg. Am Montag, dem 7. Dezember um 19:30 Uhr, zeigen die beiden Direktkandidaten der Grünen, Manfred Müller und Christian ...

IHK Welcome-Center meldet reges Interesse

Region/Koblenz. Informationen rund um das Thema Integration sowie die Möglichkeit, mit Flüchtlingen und internationalen Fachkräften ...

Junge Fahrer im Visier der Polizei

Westerwaldkreis. Insgesamt 30 Beamtinnen und Beamte, unterstützt von einem Rauschgiftspürhund, waren an fünf Kontrollstellen ...

Im nördlichen Rheinland-Pfalz wird Qualitätsmilch produziert

Neuwied/Maxsain. Insgesamt 18 Preise vergibt die Milchwirtschaftliche Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz e.V. (Milag) jährlich ...

„Selters liest vor“ zog mehr Menschen an

Selters. Humorvoll und bestens informiert führte Eckhard Schneider durch den Abend und humorvoll waren auch einige Bücher. ...

Pfefferkuchenmarkt in Westerburg

Westerburg. Am Freitag, 28. November, geht es um 12 Uhr mit der Öffnung des Weihnachtsdorfes weiter. Ab 14 Uhr warten dann ...

Werbung